Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Snapchat-Memories: Unternehmen ändert Strategie, macht Inhalte für immer abrufbar

    Snapchat-Memories: Unternehmen ändert Strategie, macht Inhalte für immer abrufbar

(Foto: Snapchat)

Mit Memories kann man jetzt auf Snapchat Videos und Fotos dauerhaft abrufen, sie verschwinden nicht mehr nach einem Tag. Memories ist für iOS und Android verfügbar.

Snapchat will das Foto-Archiv am Smartphone sein

In einem privaten Archiv, innerhalb der App, können Fotos und Videos dauerhaft auf den Servern von Snapchat abgespeichert werden. Diese können dort geordnet, bearbeitet und später erneut mit Freunden geteilt werden. Das gab Snapchat gestern auf seinem offiziellen Blog bekannt. Statt Fotos und Videos wie bisher lokal auf ihrem Smartphone abzuspeichern, können Nutzer der App ihre Aufnahmen so direkt in der App verwalten. Snapchat trennt sich mit diesem Schritt von einem seiner Markenzeichen, dem Verschwinden von Fotos und Videos.

Ist Snapchat jetzt noch Snapchat?

Zu Beginn wird es keine Werbung in Memories geben. (Foto: Snapchat)
Zu Beginn wird es keine Werbung in Memories geben. (Foto: Snapchat)

Geofilter können Aufnahmen jetzt nachträglich hinzugefügt werden, selbst wenn man sich nicht mehr an dem entsprechenden Ort befindet. Hat man beispielsweise unterwegs wenig Zeit, kann man zuhause in Ruhe alles bearbeiten. Veröffentlicht man diese Aufnahmen schließlich, erscheinen sie mit einem weißen Rahmen und der Aufnahmezeit, um zu zeigen, dass es sich um eine alte Aufnahme handelt. Außerdem kann man mehrere Fotos zu einer neuen Story zusammenstellen und diese dann in einem Paket an Freunde senden.

Für manche Snapchat-User erst in 30 Tagen

Das Unternehmen nimmt sich für den Launch Zeit, es könnte bis zu 30 Tage dauern, bis Memories für alle verfügbar ist. Das liegt daran, dass jetzt eine große Anzahl an Fotos und Videos abgespeichert werden muss. Nutzer bekommen eine Nachricht, sobald sie Memories selbst verwenden können.

Snapchat spricht davon, dass Nutzer häufig ihre Smartphones kurz ihren Freunden geben, damit diese Fotos ansehen können. Daraus sei die Idee zu Memories entstanden. Eine Suchfunktion macht das Finden von alten Fotos und Videos in Memories einfacher, damit man Freunden die gewünschten Aufnahmen präsentieren kann. Hier werden auch Bildinhalte erkannt, so dass man beispielsweise nach Videos suchen kann, die einen Sonnenuntergang zeigen. Alles, was nur für bestimmte Menschen sichtbar sein soll, kann durch einen PIN-Code geschützt werden.

Andere Unternehmen wie Google und Apple oder Facebook, haben ebenso bereits das Ziel das lokale Foto-Archiv des Smartphones zu ersetzen. Mit Snapchat haben sie jetzt Konkurrenz bekommen.

via www.theverge.com

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden
Alle Jobs
Zur Startseite
Zur Startseite