Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software

Snapchat plant offenbar Videotelefonie und Sprachnachrichten

    Snapchat plant offenbar Videotelefonie und Sprachnachrichten
Snapchat wird bei deutschen Teenagern immer beliebter. (Foto: Adam Przezdziek / Flickr Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Entwickler haben im Quellcode von Snapchat Hinweise auf neue Funktionen entdeckt. Das Startup könnte seine App demnächst um Audio- und Video-Features ergänzen.

Neue Features bei Snapchat

Vergängliche Bilder und Videos und bunte Filter sind anscheinend nicht genug für Snapchat. Zwei Entwickler haben im APK der App einige Zeilen gefunden, die neue Features verraten. So wird im Code eine Funktion namens „Audio Note“ gefunden, hinter der die Android-Entwickler Sprachnachrichten als neuen Snap-Modus vermuten.

Die Bemerkung „Incoming Video“ soll sich auf Facetime-ähnliche Videotelefonie beziehen. Snapchat unterstützt zwar seit 2014 Video-Chats in anderer Form, bekannt ist die Funktion allerdings kaum.

(Foto: Adam Przezdziek / Flickr Lizenz: CC BY-SA 2.0)
Mehr als vergängliche Nachrichten: Snapchat will seine App um mehrere Features erweitern. (Foto: Adam Przezdziek / Flickr Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Konkurrenz für Periscope

Da bei den Hinweisen keine zeitliche Begrenzung angegeben ist, vermutet 9to5Google sogar eine Livestreaming-Funktion. Immerhin erlebten ähnliche Dienste wie Periscope im vergangenen Jahr einen Hype, an den sich Snapchat jetzt anschließen könnte. Die App mit den maximal zehn Sekunden langen Video- und Bildbeiträgen, die nach 24 Stunden wieder verschwinden, ist vor allem bei der jungen Zielgruppe beliebt.

Das kalifornische Startup soll bereits sieben Milliarden Video-Aufrufe pro Tag generieren und liegt damit Facebook auf den Fersen. Diese Reichweite will Snapchat in diesem Jahr monetarisieren und plant Berichten zufolge eine eigene Ad-Tech-Plattform. Bisher ließ das Unternehmen nur ausgewählte Partner Werbung buchen.

via 9to5google.com

Finde einen Job, den du liebst zum Thema iOS, Android

1 Reaktionen
Vergänglichkeit ermöglichen
Vergänglichkeit ermöglichen

Vergänglichkeit hat Facebook ja wohl leider kaum/nicht.
Speziell bei Events wäre sowas sinnig. Bei Linux gibt ja auch ein ChangeLog.

Allerdings planen alle (nicht auch Whatsapp ?) Video und Voice und das teilweise recht schon lange.
Anders kommt man vielleicht nicht an neue Investoren-Runden oder verliert in der aktuellen Bewertungs-Abkühlung so viel an Bewertung das die Boni sinken müssen oder gar das Cashburn verringert werden müsste...

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen