Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Fundstück

Social Ads: Der ultimative Guide für Facebook, Instagram, Snapchat und Co.

    Social Ads: Der ultimative Guide für Facebook, Instagram, Snapchat und Co.

Social-Media-Advertising: Dieser Guide informiert über alle wichtigen Anzeigenformate. (Grafik: Shutterstock-Rawpixel.com)

Wer im Marketing ist, kommt um Social Ads nicht herum. Diesen interaktiven Guide mit allen Maßen und Größen solltet ihr euch dringend abspeichern.

Social Ads: Dieser Guide informiert über wichtige Anzeigenformate

Social Ads: Dieser Guide informiert über alle wichtigen Anzeigenformate. (Screenshot: t3n.de)

Die Anzahl der Anzeigenformate auf sozialen Medien wie Facebook, Instagram oder Youtube wächst ständig. Und Marketing-Verantwortliche tun gut daran, sich mit ihnen zu beschäftigen. Wer eine Kampagne auf einer oder mehreren Plattformen fahren möchte, muss sich die Informationen zur Gestaltung der entsprechenden Ads beschaffen. Content-Produzenten haben sich darauf eingestellt und veröffentlichen regelmäßig aktualisierte Infografiken. Eine der besten Übersichten liefert derzeit Adjelly.

Auf der Landingpage können sich Interessierte durch die wichtigsten Plattformen und die entsprechenden Anzeigenformate klicken. Unter anderem sind für Facebook die Canvas-, Carousel-Ad- und Video-Slideshow-Ad-Formate aufgeführt. Außerdem alle gängigen Spezifikationen für Anzeigen auf Instagram, Twitter, Linkedin, Youtube, Adwords, Google+, Tumblr, Pinterest, Snapchat und sogar Product Hunt. Neben den Werbeanzeigen sind auch die Maße für Profile- und Header-Pics für die Pages angegeben. Außerdem gibt es PSD- und Sketch-Vorlagen zum Herunterladen.

Facebook-Anzeigen: Auch das Grid-Tool hat Adjelly integriert

Hilfreich ist übrigens auch das Grid-Image-Check-Tool für Facebook, mit dem man herausfinden kann, ob in den Facebook-Anzeigen mehr als 20 Prozent Text enthalten ist. Bis vor einem Jahr hieß das, dass diese Anzeigen nicht ausgespielt werden. Im Juni letzten Jahres wurde die Regel geändert: Mehr Text heißt jetzt, dass die Werbebotschaften seltener angezeigt werden. Alle Infos dazu findet ihr in unserem News-Beitrag „Die 20-Prozent-Regel für Facebook-Werbeanzeigen wurde überarbeitet“,  zum Guide geht es hier entlang.

Auch dieser Beitrag könnte dich interessieren: 17 nützliche Social-Media-Tools, -Apps und -Plugins, die deinen Alltag erleichtern

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Social Media

2 Reaktionen
Oli
Oli

ok und wie komme ich nun zum guide?

Antworten
Andreas
Andreas

Einfach dem "Zum Guido geht es hier entlang"-Link am Ende des Textes folgen.

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden