Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Social-Media Bundesligasaison 2010/2011: Wer wird Deutscher Meister auf Twitter und Facebook?

    Social-Media Bundesligasaison 2010/2011: Wer wird Deutscher Meister auf Twitter und Facebook?

Der Deutsche Meister der Fußball-Bundesligasaison 2010/2011 steht noch lange nicht fest. Bleibt Mainz oben? Kommt Bayern noch? Wichtig: Erreichen Hannover 96 und Freiburg die UEFA Europa League? Was ist mit Dortmund? Und steigt Schalke endlich ab? Das spiel- ergo sinnfreie Wochenende (ja ja, Nationalmannschaft: Olé)  war dennoch nicht vertan. Aus allen 18 Teilnehmern der diesjährigen Meisterschaftsrunde der 1. Fußball-Bundesliga wollen wir den einzig wahren Meister ermitteln: Den Social-Media-Meister 2010 in den Kategorien Twitter und Facebook.

Vorweg: Twitter und Facebook wurden als wichtigste und am ehesten vergleichbare Social-Media-Kanäle gewählt und separat bewertet. Beachtet wurden nur (!) offizielle und verifizierte Kanäle und Fanpages der Bundesligisten. Am härtesten dürfte dieses Vorgehen Eintracht Frankfurt getroffen haben. Dessen Fans folgen größtenteils inoffiziellen Accounts. Die Eintracht vom Main hätte ansonsten gut und gern um die Meisterschaft mitgespielt.

Das Küren des offiziellen Gesamtmeisters wollen wir euch überlassen: Während der Autor findet, dass Twitter einen durchaus realistischen Sympathiespiegel wiedergibt (offiziell gehört wohl Bremen an die Spitze, die sollen angeblich die beliebteste Bundesligamannschaft sein...), ist Facebook doch eher die Plattform der Schönen und Erfolgreichen: Bayern, Stuttgart, Hamburg. Nur eins eint sie dann beide: Schalke und Werder steigen ab. Toll! ;-)

Deutscher Social-Media-Meister 2010
Bildnachweis: © Pugstudio - Fotolia.com

Twitter-Tabelle

Platz Verein Account Follower
1 FC St. Pauli @fcstpauli 5.228
2 Hannover 96 @Ichbin96 2.373
3 1. FC Kaiserslautern @Rote_Teufel 1.866
4 1. FC Köln @fckoeln 1.785
5 VfL Wolfsburg @VfL_Wolfsburg 1.648
6 SC Freiburg @SC_Freiburg 1.328
7 1. FC Nürnberg @1_fc_nuernberg 1.142
8 Borussia Mönchengladbach @VfLBorussia 591
9 VfB Stuttgart @VFB_News 513
10 Bayer Leverkusen @bayer04fussball 441
11 Borussia Dortmund @BVBDortmund09 277
12 Eintracht Frankfurt @EF_News 259
13 1899 Hoffenheim @achtzehn99 161
14 Hamburger SV @HSV 78
15 FSV Mainz 05 - -
15 FC Bayern München - -
15 Werder Bremen - -
15 FC Schalke 04 - -

Erhebung: 11.10.10, 12:00 Uhr

Tabellenführer St. Pauli twittert über einen authorisierten Fan, der Zweite Hannover 96 beauftragt seine Redaktion mit Tweets & Co. Was dieses souveräne Stellungsspiel ausmachen kann, zeigt die Tabelle. Denn: Mainz, Bayern, Bremen und Schalke verzichten ganz auf einen Kanal und teilen sich damit Rang 15, der aber dennoch den Abstieg bedeutet. Interessant (und erfolglos): Frankfurt betreibt fünf Twitter Kanäle, mit je fünf verschiedenen Themen und durchschnittlich ca. 190 Followern. Das kann besser gelöst werden.

Anzeige

Facebook-Tabelle

Platz Name Account Friends
1 FC Bayern München FCBayern 233.904
2 VfB Stuttgart VfB 86.189
3 1. FC Köln FCKoeln 64.461
4 Hamburger SV HamburgerSV 61.520
5 1. FC Kaiserslautern 1FCKaiserslautern 24.659
6 1. FC Nürnberg 1.FCNuernberg 23.960
7 Hannover 96 Hannover96 18.980
8 Borussia Dortmund BVBorussiaDortmund09 18.705
9 Borussia Mönchengladbach borussia.mg 16.556
10 FC St. Pauli fcstpauli.tv 9.614
11 VfL Wolfsburg vflwolfsburgfussball 4.425
12 Bayer Leverkusen bayer04fussball 3.004
13 FSV Mainz 05 1fsvmainz05 2666
14 1899 Hoffenheim achtzehn99 302
15 SC Freiburg - -
15 Eintracht Frankfurt - -
15 Werder Bremen - -
15 FC Schalke 04 - -

Erhebung: 11.10.10, 12:00 Uhr

Bayern meisterlich. Dahinter bis Platz 9 gute und solide Auftritte. Auch hier bedeutet, wie bei Twitter, Platz 15 Abstieg. Bei Facebook-Neuling Hoffenheim (seit dem 10.10. präsent) geht noch das Abstiegsgespenst um.

Werder Bremen versicherte auf Nachfrage, dass ihr Social Media Department mit dem Relaunch ihrer Webpräsenz an den Start gehen werde - Ende 2010. Schalke 04 ersicherte hingegen auf Nachfrage: „Hamwanich!" „Beides nicht?“ „Ja!". Deren ideologische Konkurrenz aus Dortmund betreibt mit meinbvb.de hingegen sogar ein eigenes Social Network, das seit Ende 2009 die Fans vernetzt. Überraschend: Der 1. FC Köln schneidet zusammen mit Hannover 96 hervorragend in der Social-Media-Meisterschaft ab. Glückwunsch!

Und jetzt bin ich gespannt auf eure Saisonanalysen.

Weiterführende Links zum Thema:

Finde einen Job, den du liebst

15 Reaktionen
Jan Borns
Jan Borns

Xing hat auch mal Zahlen der seiteneigenen Fussball-Bundesliga-Gruppen veröffentlicht und verglichen:

Bundesliga auf Xing

Antworten
Jan Borns
Jan Borns

@Frösch
In solchen Fällen haben wir uns an die Vereine gewandt.

Bei JigBeans ist das Thema „Bundesligavereine online“ i.ü. seit einigen Stunden im Rennen: http://jigbeans.com/meinfussballclub
Dort geht es um die Anhängerschaft der Vereine.

Antworten
Frösch
Frösch

Meines Wissens hat Bremen schon einen eigenen Twitter-Account, auch wenn dieser nur für eine kurze Testphase zum Pokalfinale in der letzten Saison betreut wurde: http://twitter.com/werderimfinale

Ist halt jetzt die Frage, ob man den jetzt zählt oder nicht ^^

Antworten
Andreas Lenz

Interessant auch zu sehen wie fließend im Bereich Social Media die Grenzen zwischen Verein und Fans bzw. Fan-Accounts sind.

Antworten
Jan Borns
Jan Borns

nein, bremen hat (noch) keine eigene social media abteilung.

Antworten
mario.hillmers
mario.hillmers

Ist das kein offizieller Werder Tweet?
http://twitter.com/werder_bremen

Antworten
Jan Tißler

Am Ende zählt auf dem Platz, sag ich da nur ;-)) Finde es jedenfalls spannend zu sehen, wie unterschiedlich das Thema Social Media mit Blick auf Twitter und Facebook in den Vereinen angegangen wird. Und erstaunlich ist, wie wenig manche machen, obwohl sich beim Fußball aus meiner persönlichen Sicht ja eigentlich alles um die Fans drehen müsste. Denn ohne Fans keine Aufmerksamkeit. Ohne Aufmerksamkeit keine Sponsoren und Werbekunden.

Antworten
Jan Borns
Jan Borns

@Christian: wie gesagt, einzig vereinseigene accounts zählten. bsp.: frankfurts eintracht hat eine lebendige social media szene und anscheinend sehr engagierte fans, die news und erzählenswertes rund um ihren verein twittern etc. der verein selber hat aber, oder vermutlich sogar deswegen, 5 recht dürftig gefollowte kanäle am start (worauf i.ü. im artikel hingewiesen wird).
bayern verzichtet ganz auf twitter, führt aber dafür bei FB. pauli, köln und 96 liegen im gesamtklassement sehr gut: haben die jetzt besonders junge/jungebliebene fans, die sich stark über onlinepräsenz definieren und verstehen? und so weiter. gewiss kann man da jetzt viele fragestellungen entwickeln, mehr daten erheben (die twitter ja dankbarerweise recht transparent anbietet), aber es kann doch auch ganz einfach nach der anhängerdichte und breite gefragt werden. ähnlich der jede saison aufs neue erhobenen fragen: wer hat das größte stadion? wer verkauft die meisten dauerkarten? wer hat die meisten vereinsmitglieder?
und am ende gilt dann immernoch: fussball ist die schönste nebensache der welt. und das kann doch auch mal reichen oder?

Antworten
Christian
Christian

hmm... komische Untersuchung. Vorallem haben die Vereine nicht nur eine Gruppe, der gefolgt wird. Bei Twitter gibt es zum Beispiel von Dortmund noch eine Gruppe und die hat wesentlich mehr Follower. @BVB09 ~5600 Followers

Antworten
Jan Borns
Jan Borns

@LNi & Thorsten: berücksichtigt wurden nur offizielle accounts, die entweder von der offiziellen vereinshomepage verlinkt oder auf nachfrage verifiziert wurden. der hsv gibt @HSV an, mainz gab auf nachfrage bekannt, dass sie keinen vereinseigenen twitter-account betreiben.

Antworten
Jan Tißler

@Max: Puh, naja, genauso nutzlos wie die Bundesligatabelle ;-) Da zählen auch nur die Punkte und nicht, wie diejenigen gespielt haben, wie viele Pässe es gab, ob das Publikum begeistert war... ;-)

Eventuell könne wir künftig zusätzlich Retweets und Replys in unsere Twittertabelle miteinbeziehen. Das wären immerhin noch messbare Werte. Und nur darum ging es hier.

Abgesehen davon, dass man vielleicht nicht alles in der Welt so waaahnsinnig ernst nehmen sollte. Aber das ist nur meine Meinung ;-)

Antworten
Max
Max

Nutzlose Untersuchung ohne qualitative Aussage. Schön wäre es, die Inhalte zu untersuchen: Welche Themen werden über socmed vermittelt? Was tun die Followers und Friends (ausser folgen und Freunde sein)? Wie nutzen sie diese Medien? usw.

Antworten
Thorsten
Thorsten

Mainz 05 hat auch einen... @FSVMainz05

Antworten
LNi
LNi

Der HSV ist auf Twitter noch unter einem weiteren offiziellen Account zu finden:

http://twitter.com/HSV1919
Follower: 2593

Antworten
Andreas Lenz

fein fein! 96 in allen drei tabellen vorne dabei :) und social media desaster auf schalke und in bremen! vielleicht kann man den beiden clubs social media und tore schießen als bundle anbieten ;)

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden