Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Realsatire pur: Der „Social Media Elite Club“

    Realsatire pur: Der „Social Media Elite Club“

„Dieser Club wird alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen“, heißt es am Anfang des Werbevideos zum „Social Media Deppen Club“ - äh, Entschuldigung: „Social Media Elite Club“. Jetzt habe ich mich doch glatt vertippt. Aber das liegt daran, dass ich so aufgeregt darüber bin, wie toll das Angebot dieses „Clubs“ ist. Denn genauso wie die beiden Macher dieses superpreisgünstigen Ausbildungsangebots habe ich „lange auf diesen Tag gewartet“. Oder auch nicht.

Screenshot aus dem Werbevideo des Social Media Elite Club.

Schaut euch am besten das Werbevideo zum Social Media Elite Club auf dieser Seite an und staunt selbst. Da wird eine einjährige Ausbildung zum „zertifizierten Social Media Marketing Profi“ angeboten. Gerade einmal 300 Auserwählte haben die Chance, daran teilzunehmen. Und das sei „kein Marketinggeschwätz“, heißt es in dem Video. Nein, nein! Und das stimmt sogar: Denn das ist einfach nur ein Verkaufstrick aus der untersten Schublade. Genauso wie der Countdown unter dem Video, der nach ein paar Minuten einsetzt und offenbar dafür sorgen soll, dass man schnell-schnell beitritt. Schließlich erhöht sich nach ein paar Minuten der Preis mal eben um 100 Euro. Das wirkt natürlich extrem seriös. Nicht.

Social Media Elite Club günstig wie nie jetzt kaufen sofort bestellen nur nach ganz wenige da kaufen kaufen kaufen oder doof sterben!1!!

Toll auch der Effekt, wenn man Anstalten macht, die Seite zu verlassen: Dann wird man darauf hingewiesen, dass man den Preis für den „Social Media Klappspaten Club“ auch in Raten zahlen kann. Suuuper!

Großzügig: Das Geld für den Social Media Elite Club kann man auch in Raten zum Fenster rauswerfen.

Sehenswert ist zudem die Leistungsschau der so genannten „Gast-Lektoren“, die mir im „Social Media Hanswurst Club“ mal so richtig zeigen, wo's langgeht. Im Bereich Social Media sind mir die zwar noch nicht begegnet. Es wird auch nirgends erwähnt, was die da Herausragendes erreicht haben. Macht ja nichts! Dafür wissen diese Leute eben zum Beispiel, wie man „kräftige“ Verkaufstexte schreibt. Und jeder, der auch nur ein bisschen in Social Media unterwegs ist, weiß doch, wie enorm wichtig das ist. Nämlich gar nicht. Aber egal. Einer der Gast-Lektoren lebt auf Mallorca. Muss ich mehr sagen? Eben!

Aber ich will das nicht alles schlecht machen, denn eines aber habe ich aus dem Video wenigstens gelernt: Wie man Social Media richtig ausspricht. „Soßschl Miedia". Listen and repeat: „Soßschl Miedia“. Wer so professionell auftritt, dem überweise ich doch glatt freiwillig mehr Geld.

Nicht.

Weiterführende Links zum Thema Social Media Monitoring:

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Social Media, Redakteur

186 Reaktionen
Wilmer Nemets

I choose this particular internet site a whole lot, rescued to be in a position to my private social bookmarks.

Antworten
Jude Helweg

That of a great internet site! Fantastic. Numerous thanks! Kim

Antworten
Pam Bossenbroek

I shall be once again since you revise.

Antworten
Christine Hartmann

Es ist eben, wie es ist: Die Zeit wird es zeigen, ob etwas überdauert und damit angenommen worden ist, oder nicht....
In diesem Fall - hat es sich wohl erledigt.

Antworten
Tobi2

Nun, wenn man etwas von "Elite Club" liest, kann man erst mal misstrauisch werden. Was soll denn hier die "Elite" sein? Nur weil man einem Club gegen Entgelt beitritt, gehört man noch lange nicht zur Marketing bzw. Social Media Elite. Fachwissen und das notwendige Gespür kann kein Club ersetzen, dass sollte jedem klar sein, der mit dem Gedanken spielt, in einen solchen Club "einzutreten".

Antworten
Claudia Hilker

Vielen Dank für den lesenswerten Beitrag über den „Social Media Elite Club“ von T3N!

Noch interessanter finde ich die angeregte Diskussion dazu. Sie zeigt, dass das Thema Qualität hohe Wogen schlägt. Und es ist im Sinne von Social Media, auch die Angebote am Markt zu diskutieren.

Und das ist auch gut so: So trennt sich die Spreu vom Weizen ;-)

Vielen Dank auch @Cornelia Echzeller für die Empfehlung meines Buches: Social Media für Unternehmer.

Antworten
Nina

Vielen Dank euch allen, bin auch über die google-Suche nach den Abieternamen hier gelandet und habe mir jeden einzelnen Kommentar durchgelesen. Jep, da kommt was zusammen. Danke an den Autor und an alle Kommentatoren - es ergibt einfach ein schönes breites Spektrum, um sich selber ein Bild machen zu können. Bitte mehr davon!

Antworten
Roter Bär
Roter Bär

Interessant, 300 Nutzer und nach über zwei Monaten Nutzungsdauer kein einziger Bericht von jemandem, der seine Investition bedauert hätte. Obwohl das hier doch ein gefundenes Fressen wäre. Wahrscheinlich geht es den anderen Nurtzern wie mir. Für mich ist diese Investition schon wieder im Kasten!

Antworten
Urs

Ich bin auch im SMEC Club und ich habe bis jetzt auch nur gutes zu Berichten. Ich weis auch nicht warum Ihr so ein Theater macht. Es ist doch völlig egal. Jeder ist alt genug um zu entscheiden ob er dabei sein will oder nicht.

Antworten
Mark
Mark

Wie auch immer, ich finde den Club super und er hat mir sehr geholfen bis jetzt.
Das ist doch was zum Schluss zählt. Jeder der den Club nutzt, weiß wovon ich rede.

Alles andere ist für mich unwichtig.

Ich habe nach einem professionellen Lernprogramm gesucht und es mit dem SMEC gefunden.

Darüber bin ich sehr glücklich und würde es auch immer wieder tun.

Und so Menschen wie Gudio, die braucht die Welt sowieso nicht.
Die haben selbst noch nichts erreicht und sind nur am mekern.

Was für ein Glück, werden solche Menschen nie erfogreich damit.

Gudio ist noch nicht einmal Mitglied im SMEC, aber urteilt darüber.
Das sagt doch schon alles.

Deshalb an alle, egal was er jetzt wieder schreibt und behauptet, man braucht es ihm nicht zu glauben. Dieser Mensch hat absolut keine Ahnung von dem was er spricht.

Das kann jeder gerne selbst überprüfen.

In diesem Sinne schöne Zeit hier noch.

Lg

Mark

Antworten
Guido Wehrle

Lieber Peter,

die Meinung im Internet kannst Du leicht selbst recherchieren. Gib einfach "social media elite club" in Google ein und schau Dir nur die Ergebnisse an, die auf Seite 1 gleich hinter der Herstellerseite auftauchen. Sehr positiv ist das nicht.

Im Gegensatz zu Dir, Mark und machen anderen stehe ich wenigstens mit meinem vollem namen und Webauftritt hinter meiner Meinung und muß mich hinter keiner Anonymität verstecken. Das unterscheidet uns in der Tat!

Viele Grüße

Guido

Antworten
Peter
Peter

Lieber Guido,

immer wieder die alte gleiche Leier ist auf die Dauer ganz schön langweilig! Eines solltest Du jedoch beachten: setz bitte nicht Deine persönliche Meinung mit "dem ganzen Internet" gleich.

Viele Grüße

Peter

Antworten
Guido Wehrle

Hallo Marc,

seltsamerweise tretet Ihr Kasper immer anonym auf und spuckt große Töne. Steh mal mit Deinem echten Namen hinter Deinen Aussagen. Aber dazu fehlt es wohl an einem: An Mut und Aufrichtigkeit!

Das ganze Internet lacht über Euch und Euren "Soßschäl Miedia Älite Club".

Der Brandmüller muss schon Zugänge verschenken und selbst das bringt nicht den gewünschten positiven Effekt. Noch nicht mal von den Geschenkempfängern hab ich bislang positives im Internet zu lesen bekommen. Das spricht ganz klar für die Qualität, da hast Du Recht, lieber Marc(tthias) :)

Und wo ist dieser ominöse Journalist, der das Ding angeblich testen durfte? Auch nichts zu lesen davon!

Lügen, hochstapeln, blenden etc sind eben keine gute Grundlage für ein erfolgreiches Geschäftsmodell. Irgendwann lernt Ihr dies vllt auch noch!

Gruß

Guido

Antworten
Mark
Mark

Also nur mal um einiges klar zu stellen, ich bin nicht Matthias B.

Nur weil ich positv über den SMEC berichte oder was.

Also nur mal zur Beruhigung der Gemüter:

Ich habe nur die Vornamen der Mitglieder im internen Bereich gesehen, dass andere war gefiltert und nicht zu sehen.

Bei share-it habe ich die Statistiken gesehen und die Endsumme.
Also auch keine personenbezogene Daten.

Das hätten die mir auch gar nicht gezeigt.

Aber weil ja überall so viel geschrieben wurde und ich etwas unsicher deshalb war, habe ich
die beiden einfach gefragt.

Zudem will ich bald auch ein Produkt auf den Markt bringen und es hat mich einfach mal interessiert.

Außerdem wer die Beiden einmal länger kennt, der weiß, dass diese voll in Ordnung sind.
Mir haben sie auf jedenfall immer super weitergeholfen.

Das ist was für mich zählt.
Alles andere ist mir egal.

LG
Mark

Ach und Gudio, Du hast es doch noch eh zu nichts gebracht und bist nur neidisch.
Aber das haben dir doch schon tausende bescheinigt.

Wach endlich mal auf, aus deiner Traumwelt.
Du bist soweiso für mich der größte Kasper im Internet.
Urteilst über Produkte die du garnicht hast ( Das gibst du auch noch offen zu ) und dich soll man ernst nehmen.

Die ganze IM Szene lacht über dich.

Antworten
Tim Kraut

@Peter:
Ich bin kein Anwalt, kann dir daher leider keine Paragraphen nennen.

"(Habe alle Namen der Mitglieder im Login-Bericht gesehen und habe einen geheimen Blick in Ihren Zahlungsanbieter werfen dürfen." Das dürfte in die Richtung "Weitergabe von Informationen an Dritte" gehen. Und ob das rechtlich so in Ordnung ist? Ich könnte mir vorstellen, dass es Kunden gibt, die etwas dagegen haben.

Antworten
Peter
Peter

@ Tim

Wo siehst Du hier Probleme mit dem Datenschutz. Soweit ich das Datenschutzgesetz kenne, geht es da um personenbezogene Daten. Welchen Paragraphen des Gesetzes meinst du genau in diesem Fall?

Weiterhin dürften hier positive Kommentare eh umsonst sein, weil man da gleich zu einer bestimmten Gruppe gehörend verdächtigt wird, d.h. es wird geradezu unterstellt. Oder liegen bestimmte Hinweise vor?

Antworten
Tim Kraut

@"Mark":
Interessante Art und Weise, mit dem Datenschutz umzugehen :-)

Antworten
Guido Wehrle

Hallo Mark,

oder sollte ich besser sagen, Hallo Matthias B.? :)

Klingt alles sehr glaubwürdig. Du bekommst Einblick in geheime Kundendaten bei den Zahlungsanbietern. Wie lächerlich ist das denn?

Ändert mal Euer Marketing und tretet auch unter echtem Namen auf. Dann könnte man Euch evtentuell wenigstens noch ernst nehmen. So bleibts leider Kasperle Theater Niveau.

Gruß

Guido

Antworten
Mark
Mark

@ Guido
Also wie ja schon oben erwähnt bin ich im SMEC und hatte auch schon Kontakt zu beiden.
Diese haben mir mal alle Zahlen offen gelegt, weil ich es genau wissen wollte, nach all den Blog Beiträgen.

Verkaufte Zugänge gibt es 300.
(Habe alle Namen der Mitglieder im Login-Bericht gesehen und habe einen geheimen Blick in Ihren Zahlungsanbieter werfen dürfen.

Dann hat mich noch interessiert, wie viel über Affiliates bei so einem Produkt laufen, denn ich möchte bald auch ein Produkt auf den Markt bringen.
Über Affiliates sind ungefähr 1/3 gelaufen, der Rest waren alles Direkt-Verkäufe. Die beiden haben ja selbst sehr große Listen.

Also Guido, wenn man keine Ahnung hat, dann sollte man einfach mal die Fr... halten.
Nun mal was an alle:

Lasst euch nicht verunsichern, von Menschen die in Ihrem Leben noch nichts erreicht haben ( siehe Guido ) und hört lieber auf Menschen, die selbst erfolgreich sind.
Ich finde den SMEC super und jeder der dort drin ist, der weiß wovon ich spreche
In diesem Sinne, noch einen schönen Tag.
LG
Mark

Antworten
??'
??'

hallo Zussammen

Ich finde es ja sehr Intressant hier zu lesen. Aber ist es nicht so dass gewisse Produkte immer Positives und Negatives haben. Das ist doch auch Ausserhalb des Internets so.
Jemand findet ALDI gut ein anderer hat schon schlechte erfahrungen mit dem Discounter gemacht. der geht dafür jetzt zu Lidl.

Ich bin auch der Meihnung dass es viele Betrüger gibt und somit auch das ganze in ein schlechtes Licht rücken. Aber jeder soll doch tun und lassen was er will. Wenn jemand 500 Euro für den SMEC ausgeben will, von mir aus, ist ja nicht meine Kohle. Die Personen die sich jetzt darüber aufregen, ob, wie und überhaubt. Die haben in meinen Augen ein Problem.

Und zu Guido Wehrle, auch 37.500 pro Person finde ich nicht gerade wenig Geld

Antworten
Guido Wehrle

Zitat Matthias Brandmüller:

"Ich weiß nicht, was du an dem Satz *Wir haben schon einem fachkundigen Journalisten Zugang gegeben*, nicht verstanden hast."

Und warum machst Du dann so ein Geheimnis um diesen fachkundigen Journalisten? Wie heisst er und wo kann man seinen Bericht nachlesen? Aber es wird, wie von Dir gewohnt, auch hier keine Antwort geben.

Zitat Marc:

Hingegen haben Matthias Brandmüller und Torsten Jaeger es innerhalb von nur 4 Tagen mit ihrem SMEC geschafft einen 6-stelligen Betrag zu verdienen.

Der Witz war gut! :) Insiderkreise sprechen von 30 verkauften Zugängen und Du wirst sehen der SMEC öffnet bald wieder seine Pforten :) Glaub nicht immer alle Propaganda, die betrieben wird. Und selbst wenn die ganzen 300 Zugänge verkauft worden wären, hättest 300 * 500 Euro gleich 150.000 Euro. Davon ginge die Hälfte an Affiliate Provisionen weg, bleiben noch 75.000. 37.500 für jeden von den beiden. Vielleicht würde ich hier einen Grundrechenarten Elite Club empfehlen :)

Antworten
B.
B.

Ich würde mich einfach nur freuen, wenn alle Internetmarketer sich einfach mal waschen würden und sich einen richtigen Job suchen. Leider können sie nicht mehr Moderatoren bei 9live werden.

Ralf Schmitz mit seinen drei Kinnen wäre doch der perfekte neue Jürgen Milski.

Antworten
Mark
Mark

@Social Media Honk

Wie geil ist das denn!
So gut wie du hat es noch keiner auf den Punkt gebracht.

Ich gebe dir vollkommen recht.
Die die hier am lautesten schreien sind absolute Neider.

Schaut man nämlich bei denen mal hinter die Fassade, dann sieht man schnell, dass sie krampfhaft versuchen Ihre Social Media Leistungen zu verkaufen.

Hingegen haben Matthias Brandmüller und Torsten Jaeger es innerhalb von nur 4 Tagen mit ihrem SMEC geschafft einen 6-stelligen Betrag zu verdienen.

Von denen lasse ich mir gerne etwas beibringen.

Der SMEC hat es innerhalb von nur 4 Tagen geschafft, dass tausende Menschen auf ihn schauen.

Von den angeblichen Social Media Experten (wie z.B. wie Sven Schannak) habe ich noch nie etwas gehört.

Der hat es ja voll drauf sich zu vermarkten;)

Egal, ich nutze auf jedenfall den SMEC selbst und es ist das beste und professionellste System was ich je gesehen habe.

Der im SMEC ist, weiß wovon ich rede. Alle anderen, einfach mal F… halten, wenn man keine Ahnung hat.

Grüße
Mark

Antworten
Social Media Honk
Social Media Honk

@Ferhat

Ich hab den Beitrag leider erst heute gelesen und fast eine halbe Stunde meiner Zeit verschwendet, die ich normal für erfolgreiche Projekte aufwende. Die Kommentare haben mich aber nicht mehr losgelassen und soviel Ignoranz und Besserwissermentalität auf einem Fleck mussten einfach kommentiert werden. Und zudem möchte ich gerne wissen, wie viele der "tatsächlichen" Social Media Experten iFart auf ihrem iPhone drauf haben. So was nenne ich herausgeworfenen Geld und im wahrsten Sinne des Wortes: Beschiss.

Antworten
Ferhat Karababa

@Social Media Honk,

LOOOOL :))) .... wo warst Du die ganze Zeit???

Antworten
Social Media Honk
Social Media Honk

Eigentlich kann man anhand der Kommentare nur eine Ursache erkennen, warum der ganze Gegenwind kommt: Neid. Da äussern sich hart arbeitende Developer & Designer (wie Sven Schannak) und jammern, warum sie ihre "Produkte" bzw. hohen Stundensätze nicht an den Mann bekommen. Vergleicht man mal einen Stundensatz von 70 Euro, die ein Social Media Berater verlangt, dann hat der "Elite Club" den Wert eines Beratungstages. Preislich ist es für ein Unternehmen lächerlich über 500 Euro zu diskutieren, warum also nicht selbst lernen und die 10 TSD Euro sparen, die ein Anzugträger hochgerechnet kostet.

Die anderen Kommentatoren, die so gern auf Äußerlichkeiten und Rechtschreibfehler eingehen, setzen sogar noch eins oben drauf. Wer einen Fehler sucht, findet auch einen, ob es beim SMEC oder hier bei t3n ist. Aber mit Fehlerfreiheit verdient man eben kein Geld, und als angestellter Fachidiot ebenso wenig. Komischerweise sind die Besserwisser auch genau die Zielgruppe von wirklich "hippen" Unternehmen wie Apple: Die kaufen billigen Tech-Schrott zu Wahnsinnspreisen und erzählen dann ihren Freunden (Social Honk Like) wie toll man damit virtuell Furzen kann.

Antworten
Wiesenhofer

Alleine schon, dass man auf die Idee kommt so etwas wie einen Elite Club zu gründen, zeigt doch auf wie lächerlich das ganze ist - Klar, Verkaufstaktik ist das allemal und die ganzen Pseudo-Marketer steigen darauf ein - das Feedback aus der Social Media Szene (von denen die sich wirklich auskennen) kennt man ja

Antworten
Peter
Peter

Fachbücher

zum Thema Web 2.0 kannst Du vergessen. Die sind schon veraltet, bevor sie gedruckt werden, da die Web 2.0 Plattformen sich rasend schnell wandeln, Funktionen geändert werden bzw. welche dazukommen.

Zum SocialMediaEliteClub nur soviel:

Für mich kommt eine Clubmitgliedschaft deshalb nicht in Frage, da ich die Einzelbeiträge der Referenten zum großen Teil kenne. Im Gegensatz zu den meisten hier, die Ihre Weisheit als Kommentar hinterließen, habe ich an beiden Internetmarketing Kongressen (Stuttgart und Berlin) teilgenommen. Beide Kongresse waren meiner Meinung jeden Cent wert.

Und ob der SoMeClub nun Schrott ist oder nicht, so geht halt heute mal Internetmarketing.

Antworten
Noé Tondeur

Bücher im Zusammenhang mit "Social Media" finde ich eine schwierige Sache. In sich etwas widersprüchlich, keine unmittelbare Rückkopplung, keine Unmittelbarkeit in den Dialogen etc. Dann schon lieber ein exzellentes Grundlagenbuch über Kommunikation kaufen und "Social Media" lieber leben (und ausprobieren)....

Antworten
Tim Kraut

http://www.youtube.com/watch?v=208MjZWxXQo

Also bitte. Gehört ihr etwa am Ende auch noch zu den Leuten, die hochgestellte Kragen eher in Richtung Mallorca, als im Bereich von seriösem Business ansiedeln würden??? Wie kann man nur von so Äußerlichkeiten auf die Seriösität eines Unternehmens bzw. Produktes schließen?

Wer nicht direkt von dem Angebot überzeugt ist und/oder aufgrund eines Videos den Rückschluss ziehen sollte (was ja absolut unwahrscheinlich und eigentlich ausgeschlossen ist), dass es sich hierbei um einen überaus professionellen Betrugs-Weltverbesserungsversuch handelt, dem kann man dann wohl auch nicht mehr helfen. Man kann ja schließlich auch weggucken und einfach nur die Audiospur genießen.

Der Gebrauch von so schwierigen Wörtern wie "Branche" ist bekanntermaßen ein riskantes Unterfangen. Da muss man doch wirklich verzeihen, wenn das eine oder andere (oder andere oder andere oder andere...) Mal ein "Brangsche" daraus wird.

Das macht es dann allerdings schon schwieriger, die, sicherlich göttlich eingegebene, Erfahrung der beiden Experten zu erfassen. Woher sollen die beiden auch wissen, wie man im Internet auftritt und sich oder seine Firma/Dienstleistung(en) verkauft? Schließlich haben sie ja keine Ausbildung zum Social Media Übergott absolviert ;-)

Diese Abschluss-Befragung würde mich doch mal interessieren. Wenn man die nur als Teilnehmer der Ausbildung beantworten kann, lässt das für mich zwei wesentliche Schlüsse zu: 1) Die Fragen sind an der Realität vorbei (es gibt sicherlich Leute, die Ahnung von Social Media haben, aber leider bisher nicht die Zeit zur zertifierten Ausbildung gefunden haben) oder 2) es werden Dinge wie die persönliche Kunden-/Betreuungsnummer abgefragt, die man dann zugegebenermaßen wirklich nur als Ausbildungsteilnehmer beantworten kann.

Aber hey, wieviele Briefkasten-Firmen kennt ihr, die wenigstens versuchen, sich zu rechtfertigen? Dass man dabei einige blöde (unangenehme) Fragen schon mal übersehen kann, ist doch absolut menschlich. Zumal, wenn diese nur zig Mal genannt werden. Warum also die ganze Aufregung? ;-)

Antworten
Cornelia Echzeller
Cornelia Echzeller

Hallo, zusammen,
hier noch zwei Fachbücher (Printmedien, keine Ebooks) zum Thema, die ich mir vor 14 Tagen gekauft habe und die ich sehr gut finde:
Claudia Hilker, Social Media für Unternehmer: Wie man Xing, Twitter, YouTube und Co. erfolgreich im Business einsetzt
und Reto Stuber, Erfolgreiches Social Media Marketing mit Facebook, Twitter, Xing und Co.
Beide sind für je 29,80 bei Amazon lieferbar.
Tipp am Rande für alle, die nicht so viel Geld ausgeben können: Weil es zu dem Thema inflationär viel Literatur gibt, habe ich mir einen ganzen Schwung dieser Bücher über eine Bibliothek besorgt (teilweise per Ferneleihe), das Material gesichtet und mir dann die beiden Bücher gekauft, die ich am besten fand. Die anderen habe ich "nur" gelesen und dann zurückgegeben, aber trotzdem eine Menge daraus gelernt.
Wer lieber Videos will: es gibt bei Youtube jede Menge davon für lau. Beispielsweise wie man eine Facebook-Fanpage aufbaut etc. Okay, kostet natürlich Zeit, diese zu finden. Aber lieber setze ich mich mal ein Wochenende hin und sichte Material, als selbsternannten "Experten" einen Haufen von meinem schwer verdienten Geld hinterher zu werfen.
Überhaupt frage ich mich langsam, wer es sich leisten kann, dieses ganze Zeugs ständig zu kaufen. Mindestens alle 4 Wochen wird ein neues Master/Elite/Vip-Produkt gelauncht, und immer von denselben Leuten bei denselben Usern/Listen beworben - und die Preise klettern immer höher. Daumen nach unten: Gefällt mir nicht.

Antworten
Katja Hasselkus

Nach all der Diskussion und den Meinungen über den SMEC - denen ich mich voll und ganz anschließe - wäre doch immer noch die Frage, ob es nicht Sinn macht mehreren Journalisten oder Bloggern (3-4) einen Zugang zu gewähren! Der SMEC könnte damit seine Professionalität zeigen und wirklich unabhängig könnten diese Ausgewählten berichten... Einem Journalisten den Zugang zu gewähren und dann nicht einmal kund zu tun, wer dies ist - ist ebenso unseriös, wie die gesamte Rest-Erscheinung des Clubs!

Antworten
Gaby
Gaby

Falls jemand mit den Herren in Kontakt ist, bitte folgende Grüße von mir weitergeben:

Ihre Stellungnahme auf der Internetseite hat sprachlich Raum nach oben. Tipp-, Rechtschreib-, Grammatik- und Satzbaufehler haben sich eingeschlichen und der Text klingt leider gar nicht nach Social Media Elite.

Nur mal so....

Antworten
michsch
michsch

@Falk: Ich bin ja bei solchen Brennpunkten eher der zurückhaltende Typ und möchte trotz meiner Meinung nicht öffentlich Vorverurteilungen äußern. Aber Recht hast du, dass es nicht wirklich Glaubwürdig wirkt, wenn man sich mit einem "fachkundigen Journalisten" rechtfertigt, diesen aber nicht beim Namen nennt.
Anders ausgedrückt: Jetzt mal Butter bei die Fische! oder Fakten Fakten Fakten

Antworten
Falk Hedemann

@michsch: Den wird man uns nicht verraten, ich habs auch schon versucht! Daher glaube ich auch nicht, dass es den besagten Kollegen gibt! Vorschläge für kompetente Journalisten wurden genügend gemacht, eingegangen wurde darauf aber bisher nicht! Da kann sich jetzt jeder gerne selbst die Gründe überlegen, für mich sind sie mehr als eindeutig!

Antworten
michsch
michsch

Ohne mich an irgendwelchen Spekulationen beteiligen zu wollen würde mich dennoch interessieren, wer dieser fachkundige Journalist ist, den Herr Brandmüller erwähnt hat und wo man seinen Artikel lesen kann.

Antworten
Stesch

Nett ist auch die Stellungnahme zu diesem Artikel, die man jetzt auf deren Startseite lesen kann. Zumindest im Online-Reputation Management haben sie also ihre Qualitäten. Kann mich aber nur Thorsten Ulmer anschließen: Man wird das Gefühl nicht los, dass das alles (virale) Absicht war. Dann Hut ab vor den Herren!

Antworten
Jan Tißler

@Dieter: Ach komm, für den Matthias Brandmüller interessiert sich doch keiner mehr. Lass uns hier jetzt mal lieber ein paar Informationsquellen für Leute zusammentragen, die sich wirklich mit Social Media Marketing beschäftigen wollen :-)

Antworten
Falk Hedemann

Ein Tipp für alle Interessierten am Thema „Social Media Marketing“ ist auch das gleichnamige Buch von Dorothea Heymann-Reder. Darin gibt es reichlich Informationen zu allen Grundlagen der verschiedenen Plattformen, viele nützliche Tipps zu Facebook, Twitter, Blogs & Co. und hilfreiche Best Practices, die genau zeigen, wie Social Media Marketing in der Praxis funktionieren kann.

In Kürze wird es zu dem Buch hier auch eine Rezension geben und weil der Bedarf anscheinend riesig ist, werden wir es auch noch verlosen.

Antworten
Dieter Petereit

Erinnert mich übrigens schwer an dieses Thema.

Antworten
Dieter Petereit

Mich beeindruckt vor allem die völlige Resistenz der Brandmüllers dieses Threads gegenüber der deutschen Sprache und ihren Regeln. DAS ist für mich Satire pur;)

Antworten
Jan Tißler

@Matthias Brandmüller: Absolut richtig, an dieser Stelle kann sich jeder selbst ein Bild machen. Das ist das Gute am Internet :-) Jeder kann für sich entscheiden, ob er jemandem wie dir einige hundert Euro überweisen möchte oder sich vielleicht nicht doch lieber ein Buch zum Thema kauft - oder ganz viele ;-)

An alle anderen, die vielleicht über eine Google-Suche zum "Social Media Elite Club" auf dieser Seite gelandet sind: Es gibt zahlreiche echte Fachleute mit nachgewiesenem Fachwissen, die ihre Erfahrungen zu einem angemessenen und realistischen Preis weitergeben. Nicole Simon ist ein bereits genanntes Beispiel, die hat reale Projekte für reale Kunden umgesetzt, berät seit vielen Jahren und gibt ihre besten Tipps und Tricks auch bei Vorträgen, in Artikeln und Büchern weiter. Einfach mal bei Amazon schauen. Auch Tim O'Reilly, aus dessen Mitarbeiterkreis einst der Begriff "Web 2.0" hevorgegangen ist, hat viel Lesenswertes geschrieben - online und auch in Buchform. Wir verweisen zudem immer wieder auf thomashutter.com, weil der Schweizer interessante Informationen, Fakten und Tipps parat hat. Generell ist es eine gute Idee, einschlägige Blogs zu verfolgen wie beispielsweise allfacebook.de. Wer einigermaßen Englisch kann, hat gar noch viel mehr Auswahl, ich denke da nur an Mashable. Die Liste lässt sich fortsetzen, aber mit den genannten Seiten würde ich einfach mal anfangen und die jeden Tag lesen.

Die wesentlichen Grundlagen werden auf alle Fälle in sehr gut geschriebenen Büchern vermittelt. Sucht mal bei Amazon nach "Social Media Marketing". Für einen Bruchteil des Geldes vom "Social Media Elite Club" bekommt man hier aktuelles Wissen aus der Praxis von echten Experten. Zu Facebook und Twitter gibt es auch ganz hervorragende Einsteigerbücher für weniger als 20 Euro. Und da geht es dann auch wirklich um Social Media ;-)

Wer weitere Tipps in diese Richtung hat, kann die hier gern in den Kommentaren mit den anderen teilen :-)

Antworten
devatrox

Können die Social Media Elitis mir mal beantworten wozu sie sich überhaupt noch die Mühe machen und solche dubiosen Websites verbrechen, wenn sie doch mit ihrem hocherfolgreichen Wissen schon genug verdienen müssten? Sicher ist die Antwort, "weil wir anderen Menschen helfen wollen das auch zu können". Ach ihr seid so gutmütig! Kaffeefahrt 2.0 sag ich nur. Wegen Typen wie euch hängt mir der Begriff "Social Media" schon so dermaßen zum Hals raus.

Antworten
Vincenzina

Ich find es klasse Jan, wie du andere Menschen vor dubiosen Machenschaften warnst.
Es spricht für dich und zeigt einen guten Charakter!

Ich bin sicher, dass viele Menschen dir dafür dankbar sind!
Auch ich bedanke mich bei dir für die Unterstützung, hier die Menschen aufgeklärt zu haben und für deine Mühe um einen "sauberen und qualitativ hochwertigen" Markt.

Alles Liebe,
Vincenzina

Antworten
Hanshans

@Matthias,

ich danke dir oder auch uns für die gute, professionelle sachliche Beziehungsklärung am Telefon heute mittag . Ich wünsche UNS weiterhin den besten Erfolg und auch die Ehrlichkeit, die uns verbindet. Ich finde SMEC gut und danke dir auch für deine bisherige und weitere Unterstützung die Ich von dir Matthias seit letzem Jahr im Oktober bekommen habe und auch die vielen guten Tipps und Tricks alsAffiliate. ;-). Sorry nochmal für meine Dreistigkeit, doch alle meine Affiliateeinnahme werden gespendet an http://www.guterzweck.org....
Sonnige Grüße Hanshans

Antworten
Matthias Brandmüller

@Jan
Ich weiß nicht, was du an dem Satz *Wir haben schon einem fachkundigen Journalisten Zugang gegeben*, nicht verstanden hast.
Du schreibst auch etwas von Drohungen!
Wir haben dich nicht bedroht, weder direkt noch indirekt.
Ist nicht unsere Art. Aber in Menschen zu verunsichern bist du ja ganz gut.

Jedoch bist du nicht besser, als manch andere Phantasten die über ein Produkt urteilen, welches Sie gar nicht kennen. Wahrscheinlich hast du dir noch nicht einmal die Mühe gemacht, alle Teile unserer Social Media Video Serie anzusehen. Obwohl wir dich einige Male darum gebeten haben um wirklich objektiv zu berichten. Von einem *Autor* mit 14 Jahren Internet Erfahrung, hätten nicht nur wir etwas anderes erwartet.

Es gab hier und an genug anderen Stellen bereist unzählige Mitglieder die über Ihre ersten Tage im Social Media Elite Club berichtet haben. Einem guten Autor wäre das aufgefallen.
Naja mit Recherche hast du es ja nicht so.
Wie auch immer!
Nun kann sich auch jeder anhand den Äußerungen von Jan Tißler ein Bild machen, der leider Artikel schreibt, ohne Recherche zu betreiben und über ein Produkt urteil, welches er gar nicht kennt.
Das ist für uns Satire PUR.

Antworten
Jan Tißler

@Matthias Brandmüller: Wenn dein "Social Media Elite Club" auch nur annähernd die 500 Euro wert wäre, die ihr da haben wollt, hättest du natürlich kein Problem damit, mal so jemanden wie Nicole Simon oder die Jungs von Allfacebook.de etc. reinschauen zu lassen. Das sind nämlich Leute, die sich mit dem Thema tatsächlich auskennen. Die schreiben jeden Tag darüber, haben Bücher dazu veröffentlicht und für Kunden erfolgreiche Projekte umgesetzt. Das wäre wie gesagt kostenlose Werbung für euch, sofern euer Club nicht einfach nur aus vollmundigen Versprechungen besteht.

Deine Behauptung zum viralen Effekt und dass ihr ja jetzt so erfolgreich seid, finde ich lustig. Die echten Zahlen würden mich mal interessieren. Was wollen wir wetten, dass deine Behauptungen in dieser Richtung genauso wie der Rest nur heiße Luft sind? Wie lang ist denn die Schlange derer, die leider keinen der maximal 300 Plätze bekommen haben?

Damit mich hier keiner missversteht: Ich finde es toll, wenn Leute im Netz neue Dinge auf die Beine stellen. Ich bin davon ein großer Fan und berichte seit vielen Jahren darüber. Gern unterstütze ich soweit ich das kann, um ein Projekt bekannt zu machen und nach vorn zu bringen. Auch finde ich es spitze, wenn Leute neue Wege finden, im Netz Geld zu verdienen. Das macht die Faszination Internet aus, der ich nun seit gut 14 Jahren erlegen bin.

Nur gibt es einen Menschenschlag, der versucht es nicht mit Leidenschaft und richtig guten Inhalten, sondern mit billigen Marketing- und Rhetoriktricks aus der untersten Schublade. Die haben kein tolles Produkt, die machen vor allem viel Wind. Und manche von denen sind auch einfach Abzocker, die Leute mit falschen Versprechungen über den Tisch ziehen. Blender. Taschenspieler. Betrüger.

Und, sorry, die kann ich auf den Tod nicht ausstehen. Und die werden mich auch nicht mit direkten oder indirekten Drohungen davon abhalten, ihre Machenschaften zu demaskieren und sie öffentlich bloßzustellen.

Jeder kann sich anhand der Äußerung von Matthias Brandmüller hier nun selbst ein Bild davon machen, für wie vertrauenswürdig er ihn und seinen "Social Media Elite Club" hält und in welche Kategorie er wohl fällt. Und deshalb bin ich ihm sehr dankbar, dass er sich die Mühe gemacht hat, diese vielen Kommentare hier zu schreiben.

Antworten
reverb
reverb

Uiii was geht denn hier ab ^^

Ich find das Super. Durch das ganze Gezicke haben t3n und SEMC beide gewonnen. Das ist super. Selten einen so stark kommentierten Beitrag gesehen. Einfach köstlich. Kostenlose Werbung für beide Seiten und das beste ist noch: Aktiv hat hier die Community geworben!

Hier passt der Spruch: DU BIST INTERNET!

Ob ich was zum Thema zu sagen habe? Nööö... Ich kenne t3n, aber den SEMC nicht. ich Urteile nicht über deren Produkte, mach mich nicht über die Videos lustig, da ich net weiß, ob ich das selber besser kann und wenn ich die Kohle hätte würde ich auch wo anders leben als hier. Hab ich aber leider nicht *heul*

Und warum schreibe ich was?
Kostenlose Werbung für alle Kommentatoren und für t3n und SEMC. *grins*
Denn 2 oder 3 Freunde dürfte ich auch bei Facebook haben. Und wenn sie keine Kunden werden, dann haben wir sie wenigstens köstlich unterhalten.

Antworten
Harald
Harald

Glaubt der selbst noch seine Lügen?
Erbärmlich!

Antworten
Matthias Brandmüller

So, wir werden uns jetzt von dieser unnützen Diskussion hier verabschieden.

Zum Schluss nur noch ein paar Punkte.

@Dieter
Du hast es 100% auf den Punkt gebracht.

@Guido
Ich hätte dir gerne einen Zugang gegeben, denn wir haben nichts zu verstecken. Im Club ist schon einiges los und die Mitglieder sind happy. Morgen gibt es für diese es sogar noch einen ganz besonderen Bonus.
Wie gesagt, ich hätte dir echt gerne einen Zugang gegeben. Aber wie man an deinem Blog feststellen kann, bist du einfach nur ein notorischer Nörgler, der an allem immer nur das Schlechte sucht. Schaue einfach deinen gesamten Blog an und du weißt was ich meine. Du versucht Menschen vor etwas zu warnen, wovon du selbst keine Ahnung hast.
Du willst Menschen erzählen wie man ein Produkt in den Markt einführt, hast aber selbst noch nicht mal ein eigenes Produkt. Du erzählst wie schlecht unser Club ist, gibst aber hier offen zu, dass du garkeinen Zugang zu diesem hast. Einfach nur peinlich.
Kurz: Du bekommst keinen Zugang mehr, selbst wenn du ihn kaufen würdest, weil wir in diesem Club Menschen haben die positiv Denken und Erfolg haben möchten. Leider gehörst du zu keiner dieser beiden Zielgruppen.

@Tom
Genau deshalb werden wir nicht mehr hier weiteres schreiben. Freue dich schon mal auf die Zukunft mit dem SMEC.

@Noé Tondeur
Da geben wir dir recht.

@Frank
Du hast es zum perfekten Abschluss gebracht und genau ins Schwarze getroffen. Danke!

Um 23.59 heute schließt der SMEC seine Pforten.
Ab morgen kümmern wir uns sowieso nur noch um unsere Mitglieder.
Denn wir sind glücklich, wenn diese glücklich sind.

Allen noch viel Spaß hier und vielen Dank für die virale Verbreitung.
Dadurch hatten wir mehr Erfolg, als wir uns je vorgestellt haben.

Beste Grüße

Matthias und Torsten

Antworten
Frank
Frank

@ Guido Wehrle: Mit welchem Recht sollten Sie auch kostenlosen Zugang bekommen?
Das wäre ja der Gipfel und absolut ungerecht denen gegenüber, die rechtmäßig bezahlt haben. Glauben Sie wirklich, dass Sie so mit ihren hetzerischen Parolen einen Blumentopf gewinnen können?

@ an alle anderen: Wartet einfach mal ein paar Monate ab, dann wird es die ersten positiven Meinungen der Mitglieder geben. Bei 300 Membern wird von allein ein objektives Bild entstehen...

Antworten
Noé Tondeur

Findet Ihr nicht auch, dass sich die ganzen Diskussionen hier mittlerweile völlig im Kreise drehen?!

Antworten
Klaus
Klaus

... haben die meisten Kommentatoren hier noch gar nicht bemerkt, dass sie sich unterhalb des Niveau's befinden, was sie hier unwissentlich als Niveaulos beschimpfen?

Klaus

Antworten
Harald
Harald

es gibt sie immernoch die Ober-Deppen. Selbst nach dieser *Aufklärung.*
Denen kann wirklich nicht mehr geholfen werden... :-)

Antworten
Tom Ohven
Tom Ohven

Meine Gute... Matthias Brandmüller... jetzt hör doch mal endlich auf mit dem "sich rechtfertigen".

Ihr habt da ein Produkt am Start und anscheinend auch Leute, die da so richtig Bock drauf haben. Kümmert euch darum.

Und lass das Kommentieren hier sein. Du siehst doch selbst, dass das nix bringt. Egal, was du schreibst, es gibt immer sofort eine Handvoll Leute, die Gegenargumente haben.

Also lass es doch. Lass die Leute reden und "mach dein Ding".

Und gib bloß keine Testaccounts. Da kommt doch nix bei rum. Ziehe deine Linie durch und fertig.

Antworten
Guido Wehrle

Hier ist immer laufend von Testaccounts die Rede. Mir zum Beispiel wurde schon über 14 Tage einer in Aussicht gestellt und mit immer neuen Ausreden dann nicht erteilt. Scheinbar geht es nicht darum, Bloggern und Journalisten eine objektive Informationsgrundlage zu geben, um die inhaltliche Seite beurteilen zu können.

Stattdessen wird versucht (zugegeben nicht durch Herrn Brandmüller selbst, als vielmehr durch "nette" Kollegen) kritische Berichterstattung zu unterbinden. Drohungen mit "Abmahnungen" sind da fast noch harmlos. Es ist einfach nur noch erbärmlich anzuschauen. Sich selbst aber hinter einer spanischen S.L. Briefkastenfirma verstecken.

Ich vertraue jedoch dem aufgeklärten Verbraucher, der beurteilen kann, was hier gerade veranstaltet wird. Naja, ich hoffe es wenigstens ;-)

Gruß

Guido

Antworten
Dieter
Dieter

Hallo Leute, was ist hier eigentlich los?
Verstehe ich hier was falsch, oder sind hier schon wieder User aus der Fraktion „dagegen“ oder „Ich weiß sowieso alles besser“ unterwegs?
Der SMEC wurde durch mehrere Videos angekündigt. Es wurde vorher informiert was der Inhalt des Kurses ist.
Ich kann mich nicht erinnern, irgendwie dafür bezahlt worden zu sein, Fan von Social Media Elite Club auf Facebook zu werden.
Und abgezockt? Fühle ich mich auch nicht.
Hier muss ich mal die Frage stellen: Ist irgendwo in einem Video, oder in einem Artikel davon die Rede, dass man verpflichtet ist Mitglied im Club zu werden?
Manche sind der Meinung die angebotenen Informationen bekommt man anderswo umsonst. Mag ja sei. Aber woher weiß ein Anfänger im Internet Marketing welche Informationen die richtigen sind?
Woher weiß ein Anfänger wem er vertrauen soll? Jemanden der andere schlecht redet? Der die Arbeit von anderen schlecht macht ohne sie zu kennen?
Ich habe schon von Matthias und Torsten Produkte benutzt. Und ich bin mit allen Produkten von beiden hoch zufrieden.
Und wenn nun manche nicht Mitglied werden wollen? Na und! Dann lasst es doch! Aber seit so tolerant erlaubt uns, die aus freien Stücken Mitglied geworden sind, eine andere Meinung zu haben.
Hört auf etwas schlecht zu reden, nur weil Ihr es nicht selbst benutzen wollt. Und wenn Ihr es besser könnt, dann beweist es. Wir warten gespannt darauf.

Antworten
Max
Max

wie darf ich das jetzt verstehen??

Auch wenn sich das jetzt blöd anhört...

Ich denke mein Ruf ist einfach zu gut, dass ich hier meinen echten namen veröffentliche bzw. meine email adresse

Dennoch ist diese email adresse ein weiterleitung auf meine echte

Aber mir wird das hier jetzt sowieso schon zu blöd, ich hab hiermit schon viel zuviel zeit vertan!!!

Antworten
Max
Max

das war ja eigentlich sakastisch gemeint ;)

Achja, dass ich dir die APPS klaue, da brauchste keine angst haben, ich würde soetwas sowieso nicht einsetzen, ich bin mit meinen knapp tausend bloglesern, fans und newsletterabonnenten zufrieden und hab es nicht nötig solche sachen einzusetzten.

Könntest du mir mal sagen wer das programmiert hat??

Hier hast mal Kontaktdaten:

Name: Max Muster
E-Mail: max@cybermuster.tk

Antworten
Matthias

@Max
Gerne würden wir mit dir gemeinsam deinen Spielvorgang durchgehen.
Kontaktdaten hast ja!
Zusätzlich werden wir den Zufallsmodus morgen noch einmal überprüfen lassen.

Ja, ich bin am 21.06 beruflich in Wien

Beste Grüße

Matthias

Antworten
Max
Max

wie willst du den code mir durchgehen, wenn du mal nähe wien bist dann sag mir bescheid ;)

Anderer Vorschlag:

Wieso fragst du den nicht deine spitzen Programmierer, die ja den tollen slot extra für smeclub gemacht haben??

Antworten
Matthias

@Max
Ich werde es mir anschauen.
Sollte da ein Codierungsfehler.

Schreibe mir doch Mail mit deinen Kontaktdaten, dann überprüfen wir es noch einmal gemeinsam.

LG
Matthias

Antworten
Max
Max

Hallo Matthias,

freut mich das du für die Antwort ein video gemacht hast, als Dankeschön hab ich auch gleich eins gemacht ;)

http://www.screencast.com/t/MN2oMznlXE

ich habe die ersten drei von dir mit meinen verglichen und von den drein gab es 2 Übereinstimmungen!!!, wer lust hat kann die restlichen auch noch vergleichen...

Das Video wurde übrigens nicht mit meinen eigenen Account gemacht...

Es gab sogar in deinem eigenen video 2 Übereinstimmungen (1 und 3, 2 und 6)

Man sollte sich schon das video mal anschauen bevor man es hochladet........

Also das wäre dann schon ein komischer Zufall nicht?

PS: hätte gegen einen Testaccount auch nichts einzuwenden...

Ich denke da hat sich mein verdacht bewiesen.

BITTE UM ERKLÄRUNG!!!

Antworten
Matthias

@Jan
WIr haben dir schon genug wahre Infos gegeben, so dass du diese unprofessionelle Hetzkampange längst hättest klar stellen könnnen.

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.
( Siehe deine Abmahnung vor nicht all zu langer Zeit )

Nobod ist Perfect.

Antworten
Falk Hedemann

@Matthias: Und, erfahren wir auch, wer der Journalist ist?

Antworten
Matthias

@Jan
Wir haben schon einem Journalist einen Account eingerichtet.

Antworten
Falk Hedemann

@Anna: Also von einem kostenlosen Account für fachkundige Journalisten und Blogger war die Rede. Wie Jan im Kommentar #106 schreibt, meint er sich selbst damit gerade nicht, weil er bereits „vorgeschädigt“ ist. Also für hört sich das nach einem guten Vorschlag an, was hat der Social Media Elite Club schon zu verlieren, wenn er denn so gut ist, wie beworben?

Antworten
Anna
Anna

:D der Initiator der Hetzkampagne möchte als Dankeschön auch noch einen kostenlosen Zugang.... Realsatire pur!

Antworten
Jan Tißler

@Matthias: Hast du meinen Kommentar übersehen? Stehst du zu der Aussage, dass euer Produkt ein gutes Angebot ist? Dann sollte es kein Problem sein, fachkundigen Journalisten und Bloggern einen Gratis-Account einzurichten. Wäre ja wie oben bereits erwähnt am Ende nur kostenlose Werbung für euch.

Antworten
Matthias

@ Max

Hier eine dirkte Videoantwort auf deine Frage:
http://launchisp.s3.amazonaws.com/slot-zufall.mp4
Gerne nehme Kontakt mit uns auf und wir gehen es gemeinsam mit dir noch einmal durch.
Hier unsere Kontaktmail: info@socialmediaeliteclub.de

Beste Grüße
Matthias und Torsten

Antworten
Max
Max

Mir ist schon klar das euch das ein "paar euro" gekostet hat, dachte auch nicht das ihr ihn mir gibt ;)

ich habe mit lerweihle den 4 tag jedes mal gedreht bis ich nicht mehr konnte, bekam immer das selbe und hab auch immer screenshots gemacht - es kam jeden tag genau das selbe! und das auch noch in gleicher reihenfloge!!!

Antworten
Matthias

@Max

Wir freuen uns, dass du dich mit unserer App beschäftigt hast.

Wenn du neu auf diese kommst ist der Anfangstand der Rolle immer gleich. Somit hat jeder den gleichen Ausgangspunkt. Alle weiteren Rollenstände werden per Zufall generiert. Gerne kannst du noch einmal paar Mal spielen, dann siehst du, dass im weiteren Verlauf alles zufällig kommt.

Den Source Code unserer App werden wir natürlich nicht einfach an jeden versenden. Ich glaube, dass verstehst du auch. Denn diese App war sehr teuer und kein Unternehmen würde seinen Source Code einfach so preisgeben.

Gerne können wir dies aber einmal gemeinsam ansehen. Sende uns eine E-Mail an info@coach4business.de und wir unterhalten uns über alle Details.

Beste Grüße und noch schönen Feiertag.

Matthias und Torsten

Antworten
Max
Max

Noch etwas was den slot betrifft...

Ihr habt recht man kann alles einfach überspringen, disbezüglich werdet ihr also keine Probleme bekommen zumindest nicht bis 1.Oktober, ab da dürft ihr nämlich nicht mehr vorschreiben was geschrieben werden darf, das feld zum posten darf trotzdem kommen...

was mir noch aufgefallen ist...

ich hatte schon den verdacht, dass das nur ein bescchiss ist, also hab ich es mal ausprobiert - hab nicht gewonnen, wie ihr wahrscheinlich wisst, daher hab ich es einen tag später wieder probiert und wieder...

da ist mir natürlich aufgefallen, dass das ganze kein zufall ist sondern, dass immer die selben kommen,, falls du das gegenteil beweisen willst (oder kannst) kannst du mir grene mal den code der anwendung schicken...

Antworten
Matthias

@Bernd
Begründe doch einmal deine Aussage. Die kann niemand nachvollziehen.
Wir schreiben nie mit fremden Namen. Jedoch ist dein Kommentarname *nicht* anklickbar.

Antworten
Matthias

@blackpearldevil
Sende uns doch einmal deine letzte von uns erhaltene Mail zu und wir überprüfen bei dir den Abmeldelink. Die Mails werden über unseren Autoresponder-Dienst Klick-Tipp versendet.
Sollte bei dir etwas nicht funktioniert haben, dann werden wir dies korrigieren. Notfalls nehmen wir dich auch händisch raus. Sende bitte eine Mail an info@socialmediaeliteclub.de

@Bernd
Begründe doch einmal deine Aussage. Die kann niemand nachvollziehen.
Wir schreiben nie mit fremden Namen. Jedoch ist dein Kommentarname ist anklickbar.

Beste Grüße

Matthias Brandmüller und Torsten Jaeger

Antworten
blackpearldevil
blackpearldevil

@hanshans

Ich finde es sehr gut das Du deinen Usern einen Link geschickt hast wo sie Geld sparen können.

Aber du hast doch nicht allen ernstes geglaubt das sich M.B.und T.J. von dir ihre Einnahmen kürzen lassen ohne dir anschließend eine reinzuwürgen ?!!

Du weist doch, es ist immer einfacher die Schuld bei anderen zu suchen als die eigenen Fehler zuzugeben.

Ich freue mich ungemein auf auf deine Wahrheit in deinem Blog. Diese wird sicher sehr interessante Kommentare von Deinen Lesern ans Licht bringen.

Ich persönlich bin mit dem Thema IM durch.

Achja ... demnächst werden all die "großen Gurus" einen Adwords Kurs bewerben, laut Aussage einiger die den Kurs bewerben, ist Adwords aber nicht mehr rentabel ... aber egal, sie verdienen damit ja wieder Geld am unwissenden User der ein Kurzzeitgedächtnis hat.

@M. B.

eine Abmeldung aus deinem Verteiler ist nicht möglich da der Abmeldelink ins Nirvana des WWW führt.
Überprüfe das doch mal bitte und sorge dafür das der Abmeldelink funktioniert. Du bist der letzte bei dem ich noch im Verteiler bin, bei all den anderen habe ich mich bereits abgemeldet.

Antworten
Max
Max

ich würde euch mal empfehlen einen testaccount zu erstellen und den für eine beschränkte zeit öffentlich zugänglich machen.

Antworten
Bernd
Bernd

Mit Drohungen versuchen sie nun die Kritiker mundtot zu machen.
Dann suchen sie sich Opfer, spielen Psycho-Spielchen und veröffentlichen die schlimmsten Kommentare mit fremden Namen.
Wer noch nicht mitbekommen hat was hier vor sich geht sollte es nachholen.
Die Herren samt Kollegen schrecken vor nichts zurück.
Ein Fall für die Staatsanwaltschaft.

Antworten
Matthias

@Gustav
Die Person, die du höchstwahrscheinlich ansprichst, hat schon längst einen Test-Account.

Beste Grüße
Matthias und Torsten

Antworten
svenschannak
svenschannak

Unglaublich diese unverfrorene Dreistigkeit ! Ehrliche, hart arbeitende Developer und Designer versuchen jeden Tag Produkte an den Mann zu bringen, die ein gewisses Maß an Professionalität haben. Und ihr wollt den Leuten dann erzählen, dass man ein gut geplantes und liebevoll erarbeitetes Marketingkonzept gegen eine Ablasszahlung von 500€ selber schaffen können. Das ist nicht sogar unfair, gegenüber den Leute die sich über die Jahre richtiges und ausgewogenes Wissen angeeignet haben und heute versuchen mit diesem Wissen ihre Brötchen zu verdienen. Nein, das ist auch unfair gegenüber dem Kunden, den ihr einfach abzockt !
Am Ende steht der Kunde mit einem halbgaren Konzept da und einer 08/15-Facebook-Page und wundert sich warum er keine Sales generiert. Wer wird da wohl verständlicherweise in den Augen der Kunden daran Schuld haben ? Ihr mit euren marktschreierischen "Training" oder "Elite-Club" ? Normalerweise ja, aber der Kunde wird sich von euch blenden lassen und denken, dass Marketing im Social-Media-Segment doch nichts bringt und lässt die Finger davon. Wodurch dem Kunden ein sehr großer Einnahmenbereich flöten geht.

Danke euch !

Achja, von euren 3000 Facebook-Freunden sind doch sicherlich 2500 gekauft ? Wie Ich darauf komme, guckt euch doch einfach mal eure Freundesliste an...

Antworten
Hanshans

Na lieber Matthias,

ist schön wenn man sich ein Bauernopfer sucht, doch leider bin ich kein Opfer mehr und werde bald auf meinem Blog meine Wahrheit kundtun. Ich danke dir für deine sehr professionelle Handlung, und freue mich schon auf die gesunde Konfrontation und Beziehungsklärung.....
Sonnige Grüße nach Mainaschaff Hanshans

Antworten
XY

Gerne biete ich mich als Testuser an :-). Ich bin unbefangen, da persönlich in keinster Weise involviert, ich bin nicht unerfahren, aber auch kein Experte auf dem Gebiet Social Media. Soll heißen, ich könnte Lerneffekte, Didaktik, etc. beurteilen. Des Weiteren ist mit Blogpaar.de ein Projekt im Anfangsstadium, bei welchem Effekte im Bereich SM deutlich sichtbar sein müssten. Ich warte ;-).

Antworten
Buser

Hallo zusammen,

oh meine Güte. Was hier alles geschrieben wird. Das Internet bietet neue Möglichkeiten, diese werden mit den Webplattformen einfach anders genutzt. Es wäre ja nicht lustig, wenn sich im Internet Beriech keine Weiterentwicklung gäbe.
Der Kurs zu diesem mega güntigen Preis finde der Hammer. Selbst bei der Klubschule Migros kostet ein Internet Kurs deutlich mehr. Jedoch ohne direkte Praxisbezug.

Ich arbeite zur Zeit in einem handwerklichem Beruf "Gartenbau", und nütze diese Ausbildung um abends mich in diesem Medium neu zu orientieren. Schreiben kann jeder unzählige Artikel. Der Nutzen für den Blogger wird wohl gering ausfallen. Besser selbst etwas auf die Beine stellen und nicht andere Urteilen. Dein Leben ist ja schon kurz genug... Es sei denn, du wirst niemals sterben..
Gruss
Heinz Buser

Antworten
andreas.jonderko
andreas.jonderko

Sehr amüsant ;) Danke und schöne Pfingsten.

Antworten
Gustav
Gustav

@Jan Tißler
Herr Brandmüller hatte bereits jemandem einen Test-Account versprochen. Bis heute hat derjenige ihn nicht erhalten! Selbst nicht nach wiederholter Anfrage!

Und wenn Herr M. Brandmüller nun doch einen Test-Account vergibt, dann nur, um diesem Kommentar hier zu trotzen!

Mit solchen Mitteln spielt er seit 2 Tagen, um den Verkauf seines Soßschl Media Elite clubs doch noch zu retten!

Er wurde nun doch von vielen durchschaut!

Antworten
Jan Tißler

@Matthias: Auf deine Vorwürfe unter Punkt 1 zu antworten, fällt mir sehr schwer, denn ganz offensichtlich dreht sich mein Text allein um euer Verkaufsvideo und nicht um das "Produkt" selbst. Denn das konnte man schließlich beim besten Willen nicht anhand eures Videos beurteilen, wie du in deinem Kommentar wiederum selbst zugibst. Aber das ist ja eh jedem aus meinem Artikel deutlich geworden. Dass man mit einem zehnminütigen (!) Verkaufsvideo niemandem von einem Produkt überzeugen kann, finde ich persönlich eine ganz schön steile Behauptung. Aber das führt uns jetzt zu weit weg vom eigentlichen Thema.

Meine Frage: Wenn du dir sicher bist, dass ihr ein prima "Produkt" habt, warum gebt ihr dann nicht einfach einigen unabhängigen und fachkundigen Journalisten oder Bloggern einen Free-Account? Diejenigen sollten sich aber logischerweise schon mit Social Media auskennen und einen entsprechend guten Ruf haben. Ich denke da auch nicht an mich - ich bin da jetzt eh vorgeschädigt ;-) Es gibt aber genügend qualifizierte Leute, auf deren Urteil ich sehr gespannt wäre. Zwei, drei Leute, die sich mit Twitter, Facebook, Blogs usw. auskennen, schauen sich einmal euer Angebot an.

Damit könntet ihr zeigen, dass ihr wirklich von dem überzeugt seid, was ihr dort tut. Im Grunde kann da ja nur was Positives rauskommen, wenn ich die Kommentare von dir und anderen Befürwortern hier lese. Insofern: Kein Risiko für dich. Deal?

Antworten
Cengiz
Cengiz

Allgemein finde ich neue Ideen immer gut. Was mich aufregt ist die alberne Verschlechterung der vorherigen Idee. Warum muss ich etwas was gerademal vor drei-vier Monaten gut gelaufen ist jetzt schlecht darstellen, damit ich was Neues verkaufen kann? Dabei haben doch "Experten" selbst diese Ideen vermittelt ...

Ich selbst bin Informatiker und kein Infomarketer und kenne aus der Erfahrung im eigenen Kreis, dass über 70 % aller Käufer mit diesen Informationen nichts anfangen können. Was gezeigt wird entspricht gerademal zu 40 % was gemacht werden kann.

Antworten
Abmahngeier
Abmahngeier

Übrigens! Auch Jan Tißler, der diesen Thread hier angezettelt hat, sollte nicht mit Steinen werfen. In Deutschland ist bereits die erste Abmahnung kostenpflichtig. Ein Beispiel aus seinem Blog: "tracker added by Ultimate Google Analytics plugin v1.2" ohne Datenschutzhinweis. Leben und leben lassen ;-)

Antworten
Kai
Kai

1) Danke, Jan Tißler.
2) Ärgerlich, dass trotzdem einige darauf reinfallen werden.
3) Gott, welch eine Kakophonie.

Antworten
Matthias

Ein freundliches Hallo an alle, die sich gerade angeregt über unseren Social Media Elite Club unterhalten. Vielen Dank für die virale Verbreitung.

Heute möchten wir einmal offiziell Stellung zu den uns bekannten Kritikpunkten nehmen.

1. Warum ist dieser Blogartikel hier überhaupt entstanden?

Der t3n Autor Jan Tißler, welchen wir eigentlich als kompetenten Schreiber schätzen, hat sich leider nicht über den Social Media Elite Club umfassend informiert. Sollte man eigentlich von einem professionellen Autor erwarten. Denn hätte er sich informiert, dann hätte er gewusst, dass sein oben angesprochenes Video nur der letzte Teil einer mehrteiligen Social Media Video Serie war.

Alle Besucher konnten diese im Vorfeld sehen und waren bestens informiert. Leider nicht der Autor Jan Tißler. Dieser glaubte allen Ernstes, dass wir mit einem 10 Minuten Verkaufsvideo Menschen dazu bewegen wollen, einem Club beizutreten, von dem sie nichts wissen. Dem ist natürlich nicht so! Würde auch übrigens auch gar nicht funktionieren.

Auch die Art und Weise wie er seinen Artikel verfasst hat, ist unserer Auffassung her, auf keinem professionellen Niveau geschrieben. Er urteilt über ein Produkt, welches er gar nicht kennt.

Von einem Profi t3n Autor hätten wir und unzählige Menschen, etwas anders erwartet.

2. Das Impressum auf Mallorca

Was ist so verwerflich daran seine Firma auf Mallorca zu haben. Absolut gar nichts. Zudem ist der Vertragspartner unserer Mitglieder unser Zahlungsanbieter shareit und diese sitzt in Köln.

3. Anderer Preis zum Verkaufsstart

Wer sich mit Marketing ein wenig beschäftigt, dem müsste ein Preistest zur Preisfindung geläufig sein. Dieser lief kurzzeitig in der Produkteinführung. Das man danach noch auf einen anderen Preis als den jetztigen ( 497 € ) kam, hat ganz alleine etwas mit dem Cookie im Browser zu tun. Doch es gab danach ein paar ganz *schlaue* Affiliates, die einfach den direkten Link aus dem Menü unseres Zahlungsanbieters kopiert haben.

Mit so einer "Dreistheit" haben selbst wir nicht gerechnet.

Des Weiteren werden wir diesen Affiliates die Kooperation sofort entziehen. Wir möchten uns damit ausdrücklich von diesen Partnern distanzieren.

Sollte bei dem einen oder anderen dadurch eine Verwirrung entstanden sein, entschuldigen wir uns hier mit.

4. Countdown auf der Verkaufsseite

Aus unserer Sicht ist absolut nichts Verwerfliches dran, Schnellentschlossenen einen Vorteil zu bieten. Auch dies ist eine durchaus übliche Marketingtechnik. Unzählige Unternehmen bieten im Zuge von Marketingmaßnahmen Preisvorteile bis zu einem bestimmten Zeitpunkt an. Siehe die Firma Saturn, die bis zum 04.06.2011 die € 100,- Aktion Alt gegen Neu im Angebot hatte.

5. Exit Pop Up auf der Verkaufsseite mit Ratenzahlung.

Eine Ratenzahlung ist heute nahezu bei jedem Unternehmen üblich. Auch das die Endsumme der Ratenzahlung meistens höher liegt, als der Barzahlungspreis, sollte jedem bekannt sein.

6. Unser Wordpress Plug-In zum Fanaufbau

Wer sich ein wenig mit Facebook beschäftigt, dem sollte geläufig sein, das Facebook über seine Schnittstelle offiziell den Zugriff auf gewisse Daten erlaubt. Jedem ist es möglich über die Seite http://developers.facebook.com/ einen Like Button zu generieren. Dieser Like Button erscheint mit unserem WP Plug-In einfach nur in einem Pop Up. Jedem ist ersichtlich, dass es sich dort um den offiziellen Facebook Like Button handelt. Zusätzlich wird jeder drauf hingewiesen, dass er Fan unserer Seite wird, wenn er den Like Button betätigt. Des Weiteren hat jeder Besucher die Möglichkeit das Pop Up zu schließen, ohne Fan zu werden.

7. Unsere FB Application Social Media Slot

Bevor ein User diese App spielt, fragen wir ihn natürlich um Erlaubnis, auf seine Daten zugreifen zu dürfen: http://screencast.com/t/i9RUpv2eABC

Des Weiteren kann er, während er die App spielt, die Aufforderung etwas an seine Pinnwand zu posten oder ein paar Freunde einzuladen, jederzeit überspringen. Sollte der User nicht gewinnen, senden wir ihm einen Link mit einen Trostpreis an seine uns vorher freigegebene E-Mail Adresse. Erst wenn er diese ein weiteres Mal bestätigt, landet er bei uns im E-Mail Verteiler. Diesen zusätzlichen Schritt müssten wir eigentlich gar nicht gehen, doch somit stellen wir über ein zusätzliches Double Opt-In-Verfahren sicher, dass der User tatsächlich von uns E-Mail erhalten möchte. http://screencast.com/t/eAYdZiyAYz
Der Empfänger hat zu jederzeit die Möglichkeit sich mit einem Klick wieder aus diesem Verteiler auszutragen.

8. Die vorgestellten Experten im Video

Wer die vorangegangen Videos unserer Social Media Video Serie aufmerksam verfolgt hat, dem ist klar, dass es sich bei diesen vorgestellten Personen um Gast-Lektoren handelt, die ausschließlich über Ihr Fachgebiet berichten. Denn der Social Media Elite Club bietet eine ganzheitliche Ausbildung in vielen Bereichen. Es wurde zu keinem Zeitpunkt behauptet, dass die vorgestellten Gast-Lektoren Experten aus der Bereich Social Media sind. Wie denn auch? Sind sie ja nicht. Aber sie sind Experten in Ihrem Gebiet.

9. Thema Abzocke

Mal ganz ehrlich. Was würde uns das bringen? Rein gar nichts. Wir leben und lieben Internet Marketing und möchte auch noch weiterhin dort aktiv sein. Wir sind glücklich, wenn unsere Kunden glücklich sind. Genau dafür werden wir sorgen. Jeder der sich davon selbst überzeugen möchte ist herzlich in den Social Media Elite Club eingeladen.

10. Social Media Wissen

Viele werfen uns vor, dass wir keine Wissen über Social Media haben. Blickt man aber einmal hinter die Fassade dieser „angeblichen besseren Gurus“, haben die noch nicht mal eigene Facebook Fanpages und wenn dann mit 17 Fans drauf. Manche geben sich als Experten aus und schreiben auf Ihrem *Social Media Blog* zusätzlich noch über Buddhismus. Dann gibt es noch ein paar die Social Media Design anbieten und auf Ihrer Fanpage noch nicht einmal ein Design haben. Wir haben mehrfach aufgefordert, uns mal deren Projekte und Erfolge vorzustellen. Bisher haben wir noch nicht eingetreten. Man sollte nicht allem Glauben schenken. Wir sind bestimmt nicht Perfekt und können jederzeit auch noch etwas im Bereich Social Media dazulernen. Aber das kann man doch immer. Oder ?

Wir hoffen wir konnten nun alle Gerüchte, Missverständnisse, Mutmaßungen aufklären.
Gerne stehen wir für weitere Fragen zur Verfügung. Unter der Mail Adresse info@socialmediaeliteclub.de kann uns jeder gerne kontaktieren.

Wir bedanken uns bei allen für das fleißige Kommentieren. So einen viralen Effekt hat noch keiner aus der Social Media Branche hinbekommen. Seit diesen heißen Diskussionen sind die Mitgliederzahlen sprunghaft angestiegen. Wahrscheinlich, weil sich diese Menschen tatsächlich mit dem Social Media Elite Club beschäftigt haben und nicht nur einigen Meinungsmachern hinterhergelaufen sind, die wenn sie ehrlich zu sich selbst sind, dass Produkt genauso wenig kennen, wie der Autor dieses Artikels. Kontroverse Diskussionen gehören immer dazu. Aber bitte doch auf sachlicher Ebene. Fehler passieren, denn wir sind alles nur Menschen. Dort wo wir etwas verändern können, weil wir im Stress der Produkteinführung etwas übersehen haben, werden wir bei Bedarf jederzeit nachbessern.

Beste Grüße

Matthias Brandmüller und Torsten Jaeger

Antworten
Marcel

Hallo,

ich wolltemich auch im Club anmelden, danke :-)

Antworten
Gustav
Gustav

Abzocker-Mafia triffst auf den Punkt!

Antworten
Joachim
Joachim

Liebe Anja: ich habe das Plugin/die App und das Marketing als fragwürdig hingestellt, das ist es und dazu stehe ich. Dass die App wohl "offenbar illegal" sei, hast *Du* da rein interpretiert und in den Raum geworfen. Das ist (auch rechtlich) ein Unterschied und nichtmal ein kleiner.

Die seit Monaten oder Jahren bekannten versteckten "Gefällt mir"-Buttons, die sich hinter irgendwelchen Videos verstecken (bzw. davor, aber das ist ein technisches Detail) sind auch nicht zwangsläufig illegal, aber fragwürdig allemal.

Antworten
Anja
Anja

Oha, nun wird schon zurückgerudert im Blog von Herrn Herrn Knoof. Noch am Nachmittag hieß es (ZITAT):

„Das — durchaus verlockende — FB-Plugin, was „aufwendig programmiert“ wurde, gab es m.W. kürzlich beim Warrior Forum für $10 (natürlich in englisch). Und wenn eine kritische Masse der Facebook-Community mitbekommt, dass man ihre Mailadressen mit dem Ding abgreifen kann, dann wird es verdammt eng werden. Facebook ist eben viral: was da einmal losgeht, lässt sich nicht mehr stoppen.“ (ZITAT ENDE)

Das deutete auf den Vertrieb von ILLEGALEN Produkten im Rahmen des "Elite Clubs" hin. Nun scheint die Panik zu steigen und man rudert lieber wieder etwas zurück (ZITAT:)

"So, jetzt (12.6., 3.09 Uhr) nochmal ein Statement zu dem weiter oben von mir erwähnten "Plugin", da auch das schon wieder Kreise zieht ... die Sache nimmt langsam skurrile Ausmaße an ... und ich weiß nicht, welche Kommentare hier noch in der Warteschleife hängen... " (ZITAT ENDE).

DAS ist Social Web, DAS ist Word-of-Mouth, ihr lieben sogenannten Social Media Experten!

Und? Was sagt euer "Elite Club" dazu? In Panik geraten? Ihr seid keine Social Media Experten, sondern eine miese Abzocker-Mafia!

Ach ja: die Zitate sind nachzulesen unter:

http://www.digitale-infoprodukte.de/automation/matthias-brandmuller-uber-das-social-web/

(Kommentare unter dem Beitrag auf der Seite.Es lohnt sich erst die Kommentare ab dem 10.6. zu lesen)

Dieser Club wird immer, immer unseriöser!

Antworten
Thorsten Ulmer

Weißt Du lieber Ferhat, ich habe mich nie einen "wahren Social Media Experten" genannt. Würde ich auch nie. Diese Formulierung stammt von Dir. Mein Verständnis vom Social Web betrifft in erster Linie die soziale Komponente. Und das bedeutet in diesem Zusammenhang Kontakte als Menschen wahrzunehmen und nicht als anonyme Klick-Masse die "Traffic bringt" und "Umsatz generiert." Mir geht es um Interaktion, Dialog und langfristigen Aufbau von Beziehungen. Es ist heute ein Kinderspiel auf Facebook 3.000 "Likes" zu bekommen. Dies entspricht aber nicht meiner Vorstellung von organischem Wachstum und dem damit einhergehenden langfristigen Vertrauensverhältnis.

Antworten
Abmahngeier
Abmahngeier

Es ist noch viel unterhaltsamer, was hinter vielen Kritikern steckt, die sich hier lustig machen. Ich finde IT-Firmen mit 86 Fehlern im W3C-Check, Analytics-Einsatz ohne Datenschutzhinweis, 0180-Nummern im Impressum und SEO-Profis ohne PageRank und traurigen Alexawerten. Dazu Blogs mit Artikelsprüngen von 3 bis 4 Monaten, ein privates Impressum ohne Steuernummer, obwohl PPC-Anzeigen und AdSense geschaltet sind, verschlüsselte Emailadressen gegen SpamBots im Impressum, Facebook- und Twittereinbindung ohne Datenschutzhinweis. Oder noch viel besser: Man lässt ein Impressum einfach weg und setzt eine Mobilrufnummer auf den Blog. Auf der Seite eine Kommunikationsberaterin findet man den "Affilitate-Marketer", "daraufzuschauen" wird genau wie "sonstwie" oder "stattdessen" in einem Wort geschrieben. Da meckert selbst Word in der Standardeinstellung. Jemand, der über eine Formulierung köstlich lacht, ist nicht in der Lage seine Website richtig zu verlinken. Nach dem "www" kommt ein Punkt und kein Strich ;-) Hat man dann die richtige Seite gefunden, wird es noch lustiger. Da gibt es überhaupt kein Impressum der Hamburger GbR. Datenschutzhinweis? Wenn es keinen gibt, braucht auch kein Hinweis zu Analytics rein. Prima gelöst! Der Abmahnanwalt freut sich. Mal wieder 800 Ocken in 10 Minuten verdient. Das geht ja fast so leicht, wie mit einem Social-Media-Elite-Club...

Antworten
unbekannt
unbekannt

noch eines würde mich interessiere, wieso wurde deine seite aus dem netz genommen?

Antworten
unbekannt
unbekannt

na klar gern geschehen, ich will doch nicht das du auf der straße landest^^ ;)

Antworten
Frank
Frank

:D das ist mal virales E-Mail Marketing 3.0 xD

Antworten
Hanshans

Yep den Hanshans den gibt es nur einmal ;-). und mein Link habe ich jetzt auch gesehen ;-).

Antworten
unbekannt
unbekannt

Gern geschehen du mit deinem Grips hast übrigens deinen vornamen 2 mal geschrieben *lach*

Antworten
Hanshans

shit Mr. anonym hat mein Link vergessen

Antworten
Hanshans

Lach, und das noch Anonym , wie schwach ist das denn. Da sieht man einfach wieviel Kripps manche hier in ihrer Birne haben ...wünsche euch noch viel Spass....virales Email Marketing und Branding noch dazu, Danke dafür
Sonnige Grüße Hanshans

Antworten
unbekannt
unbekannt

haha jetzt hat mich doch grade noch ne email erreicht

Hallo {vorname},

leider wurde die Seite mit 347€ vom Netz genommen. Doch ich zaubere
und biete dir 2 Raten a´199€ über diesen Link. Kaufe jetzt, denn ich
glaube auch dieser Link wird, sobald ich diese Mail losschicke
nicht allzulange Verfügbar sein.

[Geheimer Link] Social Media Elite Club zum Sonderpreis..

IJetzt und sofort Zugang holen, bevor Link wieder wech, vielleicht zu billig;-).

Ja so ist das wenn der Hanshans ehrliches Marketing betreibt, dann
wird er von den großen IM´s nicht mehr geliebt ;-). doch mein Herz
schlägt für die kleine , und ich möchte das auch du wie ich, trotz
der großen IM´s zu deinem persönlich Erfolg kommst. Mein Kodex ist
Ehrlichkeit, Fairniss und darum habe ich auch den Erfolg mit
Attraction Marketing und die Großen geben mir mit ihrem Handeln und
ihren persönlichen anrufen meine Bestätigung. Sorry liebe
SMEC-Lehrer doch hier kommt nochmal mein Angebot 2 Raten a´199 €

Ietzt und sofort Zugang holen, bevor Link wieder wech, vielleicht zu billig;-).

Antworten
unbekannt
unbekannt

also ich verfolge die ganzen "exerten" im web schon seit einen jahr, nicht weil ich es so toll finde, sondern weil die comedy-shows im fernseher immer fader werden und hier kann man sich jeden tag aufs neue halbtod lachen und um so mehr man kennt umso lustiger wird es ich glaub ich kopier jetzt mal con allen hampelmännern hier die html codes und sammle das zusammen mit den screenshots und vl wird das ja mal richtig viel werd dann packe ich das ganze zusammen melde ich mich beim smeclub an vermarkte das ganze , und werd millionär *lach*, also wenn ich euch noch mehr abbecken wollt schreibt ein kommentar, ihr wisst ja gar nicht wieviele es von denen gibt, die sind wie kakerlaken^^

Antworten
Ferhat Karababa

@Thorsten Ulmer und all die anderen wahren Experten.... Bin kein SM spezialist aber könnt Ihr mir mal einen Grund nennen, warum Sie/Du nur 51 "Gefällt mir's" haben/hast, während SMEC innerhalb ein paar Tagen über 3100 hat??? .....Komisch.....

Antworten
Ferhat Karababa

Was mich verwundert ist, dass die *echten* Social-Media Experten, zum Teil unterhalb der Gürtellinie schießen und die *gefälschten* sachlich höflich bleiben....

Antworten
Truffaut
Truffaut

Was das Geschrei der Initiatoren der "Macher" vom Social Media Elite Club angeht: Über Geld redet man nicht, das hat man. Zu all den anderen dem lächerlichen Angebot wohlgesonnenen Kommentaren äussere ich mich nicht, da diese in ihrer "Qualität" dem vorgestellten Angebot in keinster Weise nachstehen. Von Hartz IV zum erfolgreichen Schoschel Media Experten. Meinen Glückwunsch. *räusper* Und hey, dazu noch Firmensitz Mallorca, Rabattpreise und grosskotziges Gewinnspiel und man merkt schnell, dass man es mit einem "hochseriösen" Produkt zu tun hat. Auch die frei zugänglichen Referenzen der Betreiber (YouTube Videos etc) zeigen sehr deutlich, dass man vom Schnacken mehr Ahnung als vom Machen hat. Ganz ehrlich, ich kenne keinen wirklich serösen und in namhaften Werbeagenturen arbeitenden Social Media Manager, der diesen peinlichen Zirkus, der sich dort als "Elite" bezeichnet, auch nur im Promille-Bereich ernst nehmen oder empfehlen würde.

Antworten
Mario Schneider

Also mein letzter Kommentar von gerade eben scheint ja veröffentlicht worden zu sein. Deswegen nochmal hier der Kommentar, der seit heute Mittag auf seine Moderation wartet:

@Mondragon

die Methode aus meinem Video http://www.youtube.com/watch?v=Ev2jQ6u7r7I, die Sie angesprochen haben, mag aus Ihrer Sicht vielleicht lächerlich erscheinen (Warum, haben Sie ja nicht näher ausgeführt). Ich kann jedoch bezeugen, dass ich mir genau durch dieses Vorgehen meinen Kundenstamm aufgebaut habe. Und weiter verdiene ich genau mit diesem Vorgehen meinen kompletten Lebensunterhalt, liege meinen Eltern oder dem Staat mit 21 Jahren nicht mehr auf der Tasche und finanziere dadurch mein Studium selbst.

Abgesehen davon ist es noch viel wichtiger, dass diese scheinbar lächerliche Strategie vielen hundert Menschen geholfen hat. Genauer gesagt, haben bereits über 2400 Kunden die Kurse zu dieser Methode durchlaufen. Die meisten mit Erfolg, wie Sie hier gerne sehen und lesen können: http://www.marioschneider.com/meinungen

Wenn Sie es wünschen, gebe ich ihnen noch bis zu hundert weiterer Mails meiner Kunden, die auch positiv ausgefallen sind. (Übrigens gab es bisher auch zwei oder drei Negative. Das will ich ja gar nicht verbergen.)

Also warum soll es falsch sein, was ich mache, wenn meine 99 % meiner Kunden sagen, dass es ihnen durch mich besser geht? Welches Argument kommt dagegen wirklich an?

Solange ich meinen Kunden einen Mehrwert liefere, warum soll es dann falsch sein, wenn ich damit Geld verdiene?

Naja, ich merke während dem Schreiben, dass es eigentlich gar nicht wert ist, sich hier rein zu steigern. Für mich zählen allein die Berichte meiner Kunden, was auch sonst? Diese kennen mich und meine Kurse schließlich.

Liebe Grüße,
Mario

PS: Wenn Sie denken, dass Sie besser sind als ich. Dann bin ich gerne bereit von Ihnen zu lernen. Ich arbeite gerne mit Menschen zusammen, von denen ich was lernen kann. Aber nicht mit Menschen, die in etwa sagen "Das was du machst ist Blödsinn, ich kann es ja so viel besser, aber ich sage nicht wie".

Und wenn jetzt kommt: "Dass ich besser bin, habe ich nie behauptet", dann frage ich: Wie können Sie dann behaupten, dass das was ich meinen Kunden mitteile Mist ist? Denn das wollten Sie ja zum Ausdruck bringen, oder nicht?

Antworten
Ferhat Karababa

**t3n**, ein renommiertes Webmagazin schreibt über SMEC und das ist mal ein viraler Erfolg! Die Kunden, die SMEC kaufen, werden es trotz dieses Artikels tun! Über die Seriösität der angewandten Methoden können wir uns streiten aber das diese funktionieren und von großen Unternehmen ebenfalls (wenn auch nur entschärft) genutzt werden ist FAKT!

Antworten
Mario Schneider

Hallo,

ich frage mich, warum mein Kommentar seit fast 5 Stunden auf seine Freischaltung warten muss, wobei andere nach mir schon zu sehen sind. Soll ich ihn nochmal rein schreiben? Oder wollt ihr gar nicht, dass ich mich hier zu Wort melde?

Liebe Grüße,
Mario

Antworten
Anja
Anja

Im Blog des am Projekt beteiligten Herrn Knoof wird die Selbstkritik inzwischen auch stärker. Schaut euch mal die Kommentare dort an, die nach meiner gestrigen Kritik (und Herrn Knoofs markiger Stellungnahme dazu) nun abgegeben wurden:

http://www.digitale-infoprodukte.de/automation/matthias-brandmuller-uber-das-social-web/

Antworten
Tom Siegmund

"Hallo. Hallo Sie DA!
Moment mal, ich habe da einen Blogpost, den müssen Sie jetzt lesen, sonst geht er offline, und dann ist ja klar, er KOSTET gaaanz schön (für mich) VIEL Geld (für Sie)..."

Falls Sie keins der 'Super Schnell Checker den letzten beißen die Hunde Galore Social Königs'-Tickets mehr bekommen haben (oder etwa nicht wollten), bei mir im Blog geb ich Antwort auf diese Geschichte http://weberklaerer.wordpress.com/2011/06/11/kursangebot-der-social-media-elite-club und wie man tatsächlich auf so eine sonnige Insel kommt!
Was die können, kann ich schon lange ;)

Antworten
Stefan

Mir gefällt besonders am Anfang die Formulierung zur "häufigste gestellteste Frage" was das Alles überhaupt soll. Die sozialste medialste eliteste Ausbildung wo nur irgendwie geht scheint mir.

Mehr steigern geht nicht.

Antworten
Robert Lender

Ich kann die Inhalte des Clubs nicht beurteilen, da ich nicht Mitglied bin.
Bei guten Ausbildungen finde ich jedoch z.B. auch ein Curriculum, einen Lebenslauf etc. der Ausbildner, Zeitpläne,... aber vielleicht habe ich die noch nicht gefunden. EIN Link zu allen Daten und Fakten wäre da nicht schlecht.

Was mir persönlich nicht gefällt ist die "marktschreierische Art". Da finde ich z.B. ein Video Virale Effekte live erleben und Hinweise wie "bahnbrechend" etc. Das Ganz entpuppt sich schon im Video als Wordpress Plugin, dass ein Popup produziert, mit dem ich Facebook "Fan" der Seite werden kann. Da ist nett - aber was ist daran bahnbrechend und warum stellt es mein Marketing komplett auf den Kopf - wie es im Video behauptet wird.

Antworten
Matthias
Matthias

das Problem ist, der komplette deutsche Markt wird von diesen Amateuren zerstört.

Und mit Firmensitz in Mallorca (siehe Impressum) flüchtet man vor in Deutschland pflichtigen Steuerzahlungen und vor etwaigen Abmahnungen bzw. gesetzlichen Angelegenheiten.

Die Frage ist hier: wollen wir zusehen, wie der deutsche Markt den Bach runtergeht?

Antworten
Nicole Simon

Klassischer Aufbau eines Internet Marketing Produktes, wie man es schon lange Jahre aus den USA kennt, inkl. Listenaufbau, Affiliatemodell, Videos, Squeeze page usw. Dazu loyale Teilnehmer die selbstverständlich hier dann antworten usw.

Mich wundert, daß die in Deutschland nicht schon lange heftiger aufschlagen, und es sind auch nicht die einzigen, die mit sowas unterwegs sind. Wenn es Leute glücklich macht, bitte. Für die Amis ist das großes Geschäft (sehr groß sogar) und das will man natürlich hier kopieren.

Antworten
Mario Schneider

@Mondragon

die Methode aus meinem Video http://www.youtube.com/watch?v=Ev2jQ6u7r7I, die Sie angesprochen haben, mag aus Ihrer Sicht vielleicht lächerlich erscheinen (Warum, haben Sie ja nicht näher ausgeführt). Ich kann jedoch bezeugen, dass ich mir genau durch dieses Vorgehen meinen Kundenstamm aufgebaut habe. Und weiter verdiene ich genau mit diesem Vorgehen meinen kompletten Lebensunterhalt, liege meinen Eltern oder dem Staat mit 21 Jahren nicht mehr auf der Tasche und finanziere dadurch mein Studium selbst.

Abgesehen davon ist es noch viel wichtiger, dass diese scheinbar lächerliche Strategie vielen hundert Menschen geholfen hat. Genauer gesagt, haben bereits über 2400 Kunden die Kurse zu dieser Methode durchlaufen. Die meisten mit Erfolg, wie Sie hier gerne sehen und lesen können: http://www.marioschneider.com/meinungen

Wenn Sie es wünschen, gebe ich ihnen noch bis zu hundert weiterer Mails meiner Kunden, die auch positiv ausgefallen sind. (Übrigens gab es bisher auch zwei oder drei Negative. Das will ich ja gar nicht verbergen.)

Also warum soll es falsch sein, was ich mache, wenn meine 99 % meiner Kunden sagen, dass es ihnen durch mich besser geht? Welches Argument kommt dagegen wirklich an?

Solange ich meinen Kunden einen Mehrwert liefere, warum soll es dann falsch sein, wenn ich damit Geld verdiene?

Naja, ich merke während dem Schreiben, dass es eigentlich gar nicht wert ist, sich hier rein zu steigern. Für mich zählen allein die Berichte meiner Kunden, was auch sonst? Diese kennen mich und meine Kurse schließlich.

Liebe Grüße,
Mario

PS: Wenn Sie denken, dass Sie besser sind als ich. Dann bin ich gerne bereit von Ihnen zu lernen. Ich arbeite gerne mit Menschen zusammen, von denen ich was lernen kann. Aber nicht mit Menschen, die in etwa sagen "Das was du machst ist Blödsinn, ich kann es ja so viel besser, aber ich sage nicht wie".

Und wenn jetzt kommt: "Dass ich besser bin, habe ich nie behauptet", dann frage ich: Wie können Sie dann behaupten, dass das was ich meinen Kunden mitteile Mist ist? Denn das wollten Sie ja zum Ausdruck bringen, oder nicht?

Antworten
philipp15b
philipp15b

Als ich das Video gesehen habe, konnte ich wirklich nicht glauben, dass es ernst gemeint war...

Antworten
Kirsten

Ich finds beachtlich, dass die Herren vom Eliteclub hier "mitdiskutieren". Wacker, wacker!
Erstaunlich, womit man es in die t3n schafft.
Ist das Video nicht dämlich genug, muss man dem auch noch so ein Forum bieten?

Antworten
Dieter
Dieter

@Mondragon

das ist kein normaler Internet-marketing-Kongress. Das ist DER IM-Kongress, von Heiko Häußler ins Leben gerufen, andem sich alle selbst-gekrönten Gurus sammeln und sich gegenseitig hochschaukeln!
Und wie das Schneeball-System dieser "selbst-ernannten Gurus" funktioniert kann man sich hier in aller Ruhe durchlesen:
http://ebook-007.de/brauchbares-infoprodukt-oder-digitalschrott/#comments

Antworten
Mondragon
Mondragon

Es ist wirklich unfassbar, mit was man heute noch Geld verdienen kann.

Hier mal ein Vortrag vom "Radlfahrer", auf einem Kongress, auf dem all die anderen auch unterwegs sind: http://www.youtube.com/watch?v=Ev2jQ6u7r7I

Er erklärt tatsächlich, dass man, um im Internet Geld verdienen zu können, vier (!) Blogeinträge pro Monat schreiben muss, dazu 10 tweets und natürlich wichtig, die Mailingliste. Glaubt mans? Ich vermute ja, dass der das irgendwie sogar ernst meint .

Und für dieses exklusiven Infos zahlen Menschen tatsächlich Geld, für diese wirklich komplexen Zusammenhänge, fahren Menschen auf "Kongresse". Wow, das ist fast schon bizarr...

Witzig ist ja auch, dass die meisten dieser Traffic-Experten auf Youtube eher wenig Traffic haben.

Uwe Glomb, auch einer von denen, die Social Media Elite ausbilden wollen, hat für seinen lustigen Werbetext für den 2. Internet-Marketing-Kongress gerade einmal 73 Abnehmer gefunden. Extrem elitär, das ganze...

Antworten
Anna
Anna

Hmmm...

Ich frage grade wie es sein kann, dass so ein Magazin wie t3n sich zu so einem Artikel hinreißen lässt. Ich finde die Art und Weise, wie der Autor sich über ein Thema / ein Produkt äußert, welches er vermutlich nichtmals kennt, einfach nur peinlich...

Hetze der untersten Schublade.... .

Antworten
Toni
Toni

@Robert. ????? Wieso unterstellst DU mir denn, dass ich das behauptet habe?

Antworten
Reno
Reno

Klasse Demonstration über die Meinungsmacht der Medien! Egal ob die initiale Behauptung positiv oder negativ ist, die große Herde rammelt argumentativ hinterher... und das ist es, was eigentlich zu denken gibt! Und das geilste ist, wahrscheinlich hat kein Schw... von den "kritischen" Kommentatoren das Produkt wirklich gesehen... einfach nur köstlich!

Antworten
Stefan

Hier ist ja mehr los wie bei heise.
Schöne Pfingsten allen. ☺

Antworten
Kay
Kay

Ich kenne die Inhalte des Clubs nicht, möchte das Angebot daher nicht als gut oder schlecht abstempeln. Und über die Art der Präsentation und des Marketings kann man sich natürlich streiten. Ich hätte es meinen Kunden sicher nicht in dieser Art empfohlen. Aber auch schlecht geschriebene Bücher können wertvolle Inhalte besitzen.
Hat jemand der hier anwesenden die Inhalte gesehen? Und ist diese Person dann qualifiziert genug, um den Wert beurteilen zu können?

Es gibt große und bekannte Consulting-Unternehmen mit hochgebildeten Unternehmensberatern, die z.B. Firmen wie Märklin in die Pleite gefahren und trotzdem Millionen kassiert haben. Diese Berater haben nach außen absolut seriös ausgesehen und was steckte dahinter? Solche Edelabzocker finde ich viel schlimmer und sie sind in allen Branchen zu finden. Ob Konversionsoptimierung, Mitarbeitermotivation, Suchmaschinenoptimierung oder Lagerlogistik-Analyse: Da wird noch viel mehr Kohle verbrannt.
Ein Firmenlogo für 12.000 Euro oder „geliehene“ Adressen für Dialogmarketing aus Gewinnspielen für 800.000 Euro. Oder der Scherbenhaufen nach Groupon und wie Andrew Mason sich schon rund 25 Millionen zur Seite gelegt hat. Da spricht kein Mensch über Abzocke oder Betrüger. Warum eigentlich nicht? Ach stimmt, die haben ein ordentliches Branding. 10 Millionen Euro als Startkapital, um Schuhe zu verkaufen, gehen auch absolut in Ordnung…

Antworten
Ole Banthien
Ole Banthien

Hallo liebe Leute,
habt Ihr etwa Angst, dass euch die Internet Marketer im Social Media Bereich überholen (oder gar schon überholt haben könnten und Ihr habts einfach nicht bemerkt)? In dem Ursprungsartikel und auch in euren Posts fehlt es so völlig an Argumenten und strotzt gleichzeitig so von Polemik, dass man sofort an das "Pfeifen im Walde" denken muß. Solche Reaktion kennt man doch nur von Jemandem, der sich gegen etwas zur Wehr setzen muß, was er nicht versteht oder noch nicht einmal erfassen kann. Habt Ihr schon einmal darüber nachgedacht, dass es nicht nur eine Auffassung von Social Media geben kann, sondern derer Viele (womöglich so viele wie es Mitglieder in den Netzwerken gibt)? Ich finde eure Hybris doch sehr bedenklich.

Antworten
Stefan

Da ist ja alles dabei was als Internet-Marketer im deutschen Raum einen amerikanisch-marktschreierischen Namen hat.
Und allesamt dabei, die schon in der Vergangenheit gemeint haben mit genügend Psycho-Marketing-Tricks einfach mit Sch*** Geld zu machen.
Leider wird es sich auch diesmal wieder bewahrheiten und die entsprechenden Personen werden sich den Erfolg wieder auf die Fahnen schreiben.
Und damit gleich wieder ihr nächstes total cooles Produkt bewerben.
Aber passt auf, das gibt es dann nur für kurze Zeit zu einem Hammerpreis und auch nur für wenige Leute.
Ach ja, wenn man die Affiliateprovision von dem Video-Showroom Elite-Club abzieht, ist es wahrscheinlich ein Schnäppchen!

Antworten
Robert
Robert

@ Toni,

du schreibst, man kann ein Produkt erst dann beurteilen, wenn man seinen Inhalt kennt!

Woher nimmst du dir dann das Recht, zu behaupten, das Produkte wäre gut???!!

Oiiiinkk
Denn jeden Morgen steht ein Blöder auf...!!!

Antworten
XY

Also, ich habe mal gleich einen der "Lektoren" (was auch immer die auf Fehler gegenlesen?) gegoogelt: "Tobias Knoof". Das erste, das mir Google vorschlägt ist "Tobias Knoof Betrug". Soviel dazu. Wir müssen uns doch in keinster Weise darüber unterhalten, dass sich Social Media fast schon in einer Grauzone aufhält. Die Cashback-Garantie (lächerlich) kann man sich auch gleich sparen. Die ist ja an fehlenden "Erfolg" gebunden. Was ist Erfolg? Lt. den beiden Herren sicherlich 1 Klick rüber von Facebook oder Twitter...

Antworten
Patrick Offczorz

Irgendwie fehlt in der Crew noch Kim Schmitz alias Kimble oder sehe ich das falsch :D

Antworten
Toni
Toni

Hallo zusammen,
habe selten einen derart miesen Artikel, auf den ich zufällig gestossen bin, gelesen. Der Autor stellt sich erhaben über sämtliche Konkurrenz, hat aber nichts anzubieten, was das rechtfertigen könnte.
Kein Wunder, dass ihm die Gast-Lektoren nicht bekannt sind, ist er doch auf dem Stand von 2005 stehengeblieben.
Social Media erfordert emotionale Intelligenz und die spreche ich Ihnen ab, Herr Tißler.
Es gibt viele Angebote, die nicht ihr Geld wert sind, aber ich kann sie erst dann beurteilen, wenn ich deren Inhalt kenne und deshalb ist dieser Vermutungsartikel nichts anderes, als gequirlte Sch....
Es ist unterste Schublade, jemanden wegen seiner Aussprache oder seinem Äusseren zu kritisieren, aber da fühlen Sie sich, nebst einiger Kommentatoren, wahrscheinlich wohl.
Vielleicht haben Sie ja Erfolg hier, bei mir jedoch bestimmt nicht.
Schönen Abend
Toni

Antworten
Adam

Mit dieser Reaktion habe ich gerechnet ;-). Zeigt mir halt auch die Kompetenz....wünsche dir ein schönes Pfingstfest Adam

Antworten
Noé Tondeur

Also, so ganz spontan möchte ich noch ergänzend folgenden Gedanken kundtun: So ganz und gar nichts mit Social Media scheint dieser sogenannte "Social Media Elite Club" doch nicht zu tun zu haben?! Irgendwie, so zeigt es bereits diese Diskussionen hier (und anderswo im Netz) - scheinen da doch Reaktionen (zum Teil auch heftige) viral, mit erheblichen Emotionen;-) anzuspringen.
Eine ganz andere Frage ist, wie hoch das Niveau und die Qualität ist. Ich bin fest davon überzeugt, dass guter Content, Texte, weitere mediale Annotationen, Videos etc. absolute Voraussetzung sind für gute Social Media Einsätze. Nur Qualität wird sich langfristig durchsetzen - jeder weiss, dass dies beispielsweise auch für erfolgreiche Blogs gilt -. Billige Effekte werden Eintagesfliegen bleiben. Das gilt auch für Social Media.

Antworten
Matthias
Matthias

Ein sehr schöner Artikel, der mir aus dem Herzen spricht. In den meisten Kommentaren ist ja eigentlich über diesen Scharlatan-Club auch schon genug gesagt worden.

Eine kleine Anmerkung: Das erste, was ich von diesem "Club" gesehen hatte, war ein Gewinnspiel, bei dem Preise für 15.000 EUR ausgelobt wurden. Schon da habe ich nur den Kopf geschüttelt und gedacht "wer Gewinnspiele für virale Effekte nötig hat, hat von Social Media nichts verstanden!".

Aber vielleicht gehts hier ja gar nicht um Social Media. Immerhin liegt die Betonung ja bei "Soßschl Media". Vielleicht ist das ja nur ein anderes Wort für die veraltete one-to-many-Kommunikation, überholtes Sender-Empfänger-Marketing und eine marktschreierische Selbstvermarktung! Wer weiß? ;-)

Hoffen wir mal, dass nicht all zu viele auf diesen "Elite Club" hereinfallen und ansonsten wirklich von der ausgelobten Geld-zurück-Garantie Gebrauch machen (und das Geld dann auch wirklich zurückbekommen).

Antworten
Michi

Also ganz ehrlich Armin und Mario,

eigentlich wie schon gewünscht sollte man auf einer sachlichen Ebene diskutieren. Das ist korrekt, jedoch gibt es keine Sachebene, da eure Marktschreierischen Videos Inhaltsleer sind, nichts mit Social Media zu tun haben.

Das einzigst Social an dem ganzen ist die Social Dummheit oder Verzweiflung solcher Leute die auf solchen Bullshit wie von euch reinfallen.

Diese Praktiken wie Ihr euch nach außen darstellt, kenn ich sonst nur von Strukturvertrieben diverser Versicherungen.

Hat fast was von Reportverkäufern aus den Anfangszeiten des Geld verdienen im Internet ;)

@ Adam:
Wenn du doch nicht mehr aus dem Grinsen herauskommst, dann Hose runter Schwanz auf den Tisch. Dann schlüssel doch mal exakt auf, woher deine PSEUDO Einnahmen herkommen?

Antworten
Thorsten Ulmer

Sag mal Adam, Du erwartest jetzt nicht ernsthaft ein Feedback von mir, oder?

Antworten
Noé Tondeur

Was ich ganz und gar nicht mag, wenn im Marketing penetrant-plump, vordergründig mit "Verknappung" (Limitiertheit) und "Zeitdruck" (ablaufende Zeit, Timer-Gadget) und mit wertlosen (Marketing-)Gratis-Goodies, welche man nicht braucht, gearbeitet wird (wenn schon, darf man dies alles nicht merken...:-).
Aber mit dem Satz, dass "Verkaufstexte" im Social Media nicht wichtig seien, bin ich überhaupt nicht einverstanden. Der Anspruch an Texte und Inhalte, - darunter verstehe ich ganz und gar nicht nur Verkaufsorientierung -, im Gegenteil, muss zusammen mit erfolgreichem Einsatz von Social Media Instrumenten wachsen, nur so kann man Viralität, Empfehlungskomponenten und Begeisterung herstellen und aufbauen.

Antworten
Adam

@ Thorsten Ulmer , ich komme aus dem grinsen nicht mehr raus. Bevor du andere verurteilst und bewertest kehre doch lieber mal vor deiner eigenen Tür. der Typ mit seinem Fahrad hat mich aus Harz4 gebracht und macht einen super Job... das ich von deine Seiten nicht entnehmen kann.(FacebookFanpage). Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg doch mit SocialMedia hast du nichts am HUT.... denn da fehlt es noch an emotionaler und socialer Kompetenz....Vielleicht solltest du mal darüber Nachdenken, denn damit machst du dir keine Kunden als Grafikerund Webdesigner..
Beste Grüße Adam

Antworten
Falk Hedemann

@Armin: Und Du bist Dir ganz sicher, dass es für die Kunden des Social Media Elite Clubs total gut ist 597 Euro zu bezahlen, wenn, wie Du ja ausführst, niemand genau weiß, was man dafür eigentlich bekommt???

Antworten
Tom
Tom

vielen dank an alle die ihren komentar hier abgeben. ihr habt mir das we versüßt. es macht richtg spaß die beiträge zu lesen. die videos habe ich mir auch mal angesehen. wer dadrauf einfällt ist selbst schuld. wäre ja mal was für den "raab" aber lieber doch nicht, sonst würden ja noch mehr leute diesen mist sehen. zum thema "achselschweiß": also wenn ich weis, dass ich ein video drehe und so ein problem habe, dann sorge ich vor. ich habe noch keine tv-moderatoren mit solchen achselschweißrändern gesehen. und wenn ich andere für mein vorhaben begeistern möchte, dann muss ich seriös und gepflegt auftreten.

ich bin mal gespannt wie es weitergeht und wünsche allen ein schönes wochenende

Antworten
Falk Hedemann

@Kerstin: Das genau stört Dich denn an dem Begriff „Realsatire“? Ich finde ihn in diesem Fall eigentlich ganz passend ;-)

Antworten
Don
Don

Hier nochmal die Parodie auf unsere elitären Freunde, die mir auf verschlungenen Wegen zugespielt wurde...

"Werden Sie elitärer mit unseren Social Media Paketen":
http://www.youtube.com/watch?v=Ox2UU_tktAU

Antworten
Der große Mumpitz
Der große Mumpitz

Die schönste Ironie ist doch, dass Mathias "Axel Schweiß" Brandmüller "Super Dry" auf dem Polohemd stehen hat.

Hier gibts noch ein geiles Interview mit den zwei Experten (auf die Klamotten achten!): http://youtu.be/208MjZWxXQo

Und falls der geile Clip nicht läuft oder von der Webseite genommen wird, er ist schon bei YouTube: http://youtu.be/sFuPo2yFXeM

Antworten
Robert
Robert

Armin ist das nächste Opfer

Antworten
Thorsten Ulmer

So Mario,

dann möchte ich Dir erstmal dafür danken, dass Du mich durch Deinen Kommentar und (gleichzeitig verschickter Facebook-Nachricht) aufgeklärt hast: Es scheint sich bei Eurem Club ja tatsächlich nicht um einen Fake zu handeln.

Ich habe Deinem Wunsch übrigens inzwischen entsprochen und mich über Dich informiert. Besser ist mein Eindruck allerdings nicht geworden. Deine unerträglich marktschreierischen Videos triefen nur so von den üblichen Bullshit-Bingo-Begriffen. Weißt Du, ich finde Menschen armselig, die es nötig haben, damit zu protzen wie reicht sie angeblich sind. Hast Du sonst nichts vorzuweisen?

In einem gebe ich Dir recht: Der Wohnort eines Menschen zeigt selbstverständlich nicht dessen Kompetenz. Und - von mir aus - auch nicht in welcher Umgebung ein Video aufgenommen wurde. Aber seriös und glaubwürdig wirkt es sicher nicht. Oder warum glaubst Du, macht sich seit einigen Tagen die ganze Social-Web-Welt über den "Soschel-Midia-Typen"lustig. Weil er so viel Kompetenz und Fachwissen ausstrahlt?

Social Media ist so viel mehr als das, was Typen wie Du daraus machen. Es geht um einen fundamentalen Paradigmenwechsel im Bereich der Kommunikation. Es geht um Interaktion, Empathie und echte Gespräche. Von Dir, als angeblichen Experten, höre ich in Deinen Videos davon nichts. Dafür um so mehr von "Umsatz", "Provision", "mehr Geld", "finanzielle Freiheit,".

Ich bin seit 1998 "im Web aktiv", wie Du das so schön nennst. Und seit 2005 im Social Web. Ich halte mich für relativ gut vernetzt in diesem Bereich. Trotzdem kenne ich nicht einen einzigen von diesen Referenten in Eurem Club. Aber weißt Du was: Vielleicht kenne ich einfach die falschen Leute.

Antworten
Armin

Auch ich grüße alle hier,

so jetzt möchte ich mal auch meinen Senf dazu geben, ich schließe mich da Mario ( der mit dem Fahrrad ) an.

Ich habe so den Eindruck, das alle die hier so ab lästern weil sie irgendwie nicht mit ihrem Internet Marketing weiter kommen und vermutlich noch nicht so richtig Geld im Internet verdienen.
( Nur so eine Vermutung, muss jeder selber wissen ob`s im Internet klappt oder nicht )

Wieso lästert ihr so über etwas ab was ihr gar nicht kennt? Und es ist auch voll daneben jemanden wegen seinen Schweiß unter den Armen so aufzuziehen, seid froh wenn Ihr das Problem nicht habt, aber möglicherweise war da ja jemand aufgeregt oder es war halt einfach nur warm.

Was hat bitteschön in Marllorca wohnen damit zu tun, dass es schei.... ist? Ehrlich, ich könnte ja verstehen wenn ihr den Inhalt des Social Media Elite Club kennen würdet und diesen dann nicht für gut befindet, aber ihr wisst doch gar nicht um was es da geht. Ihr könnt doch nicht behaupten dass es nichts ist, genauso kann ich nicht behaupten dass es gut ist, ich kennen ja den Inhalt gar nicht.

Und so wie Mario sagt, die Herren sind ganz bestimmt nicht unbekannt, vermutlich sind die meisten hier nur nicht so ganz informiert.

Also meine Bitte ist einfach mal ein bisschen langsamer mit irgendwelchen Behauptungen machen, in einem Jahr ist die Laufzeit vom smec vorbei, dann gibt es bestimmt mal ehrliche Stimmen von denen die dabei waren.

Und übrigens, natürlich muss man Marketing Tricks benutzen um etwas erfolgreicher zu sein, wer das nicht nützt, der wird auch nicht wirklich erfolgreich und sollte sich eine andere Beschäftigung suchen.

Mit besten Grüßen Armin

Antworten
Veikko Wünsche

Danke für die Dokumentation!
Wie bei einigen anderen Angeboten eine Altersbeschränkung angegeben wird, wäre hier auch eine Einschränkung der Zielgruppe denkbar: nichs für Unternehmen ;-)

Antworten
Kerstin Hoffmann

Klasse-Beitrag. :) Nur möchte ich bitte, bitte NIE mehr das Wort "Realsatire" lesen. Das ist nämlich echter Bullshit in seiner reinsten Bingo-Form.

Antworten
Daniel Hinderink
Daniel Hinderink

Das sieht man doch sofort, dass die beiden "Phone Sanitizers" von Golgafrinchan nach der Umschulung sind.

Antworten
cbgreenwood

Ich verstehe ja Spaß, aber auch "auf die Moppen". Letzeres scheint mir hier angebrachter, würde die Füchse gerne mal treffen.

Antworten
Mario Schneider

Hallo zusammen, (und @Thorsten Ulmer)

lange habe ich mir hier überlegt, ob ich überhaupt in einem Kommentar reagieren soll, eigentlich sollte ich ja eher auf eine Klausur lernen. Nur ein paar Sätze haben mich doch sehr gestört und diese will ich nicht unkommentiert lassen.

Ich mag es nicht, wenn man ohne Hintergrundwissen über andere herzieht und deren Kunden als abgründig abtut. Ich meine damit Thorsten Ulmer, der mich als den Typen mit dem Fahrrad bezeichnet hat :)

Meine Kunden vertrauen mir seit über zwei Jahren im Bereich der Vermarktung im Web 2.0. Viele konnten sich dadurch ein zweites Standbein aufbauen. Sind sie wegen ihres Vertrauens mir gegenüber deswegen menschlich abgründig? So eine Behauptung finde ich unwürdig.

Thorsten ich habe gesehen, dass Sie seit 2005 im Web aktiv sind. Sicher sind Sie auch gut auf Ihrem Bereich. Aber wenn Sie nächstes mal urteilen, googlen Sie vielleicht erstmal nach den Personen, um sich über deren Kopmetenzen auch etwas zu informieren.

Wenn ich Ihnen zu untransparent sein sollte, gebe ich Ihnen gerne Kundenmeinungen von mir, damit Sie sich ein volständigeres Bild machen können.

Ansonsten stört mich auch, dass von dem Standort eines Unternehmens hier gleich voreilige Rückschlüsse gezogen werden. Warum sollte eine auf Mallorca lebende Person keine Kompetenz auf ihrem Gebiet vorweisen können?

Gerne lasse ich mich auf eine Diskussion ein, aber sie sollte sachlich bleiben.

Liebe Grüße,
Mario (Der Typ mit dem Fahrrad:))

Antworten
opak
opak

Auf Mallorca sitzen auch die Profis der Internet Entertainment Branche, sprich Porno und Glückspiele. Wenn das nicht sozial ist. Und immerhin haben es ein paar geschafft, hier ihre Backlinks zu setzen - würde ich bei mir sofort löschen... Das genau ist ja ihr schmieriges Business. Und ja: das ist ernst gemeint und wird ein paar armen Schweinen sinnlos Geld aus der Tasche ziehen. Erinnert alles an Kaffefahrten etc... Man sollte die armen Kunden dringend über Ihr Rücktrittsrecht informieren...

Antworten
Jan

@Joschka Du Schelm :) Du und deine "Internet"-Marketing Clique sind schon ein paar schlaue Füchse. Die App mit viralem Effekt von der du sprechst ist ein absolut geiles Social Media Tool, NOT! Ich meine wir reden hier über einen Automatencasino Abzocke Gerät oder was ist der soziale Gedanke dahinter?
Es ist zwar erst ein Anfang, aber ich lade alle ein hier mitzumachen: http://hassblock.tumblr.com/

Antworten
XY

Wunderbar geschrieben! Selten so gelacht. Doch ein weinendes Auge ist auch dabei, wenn man das lesen muss: "[...]Innerhalb von nur 4 Stunden durften wir über 120 neue Mitglieder begrüßen. Das Feedback der ersten Mitglieder ist einfach nur überwältigend.[...]". Hierbei kann, nein darf es sich doch nur um Fakenews handeln oder etwa nicht?

PS: 120*597=71640 p.a. bislang, sind doch keine schlechten Werte ;-).

Antworten
Andreas Lenz

bin ja hin und her gerissen. glaube das ist echt kein viral. checkt mal hier http://www.trafficprisma.de/ zum einen das video und dann ganz unten rechts und links auf der seite die beiden nasen. zufällig sind da bei den kundenmeinungen genau die beiden dudes aus dem soschel medie VIP club. auch beim impressum vergleichen fällt einiges auf...

Antworten
DocGoy

Moin!
Vielen Dank für die großartige Werbung!
Auch negative Berichte schaffen Aufmerksamkeit und werden die Verkaufszahlen sicherlich noch einmal in die Höhe treiben.
Also, vielen Dank für die zusätzliche Unterstützung!

Antworten
Thorsten Ulmer

@Jan: Ich weigere mich standhaft zu glauben, dass die das ernst meinen. Also der Typ auf Mallorca oder der mit dem Fahrrad da im Wald. Wer kauft denn denen ernsthaft was ab? Das geht doch nicht. Sollte es derartige menschliche Abgründe geben? ;-)

Antworten
David Maciejewski

Auch hoch seriös ist das aus dem Video: Wer nach dem Training nicht erfolgreich ist, bekommt den vierfachen Preis seiner Investition zurück. Wer da nicht zuschnappt, ist selbst schuld. Soschal Kram forever und so!

Antworten
Paul Bieber

IMPRESSUM IST AUCH GEIL! MUHAHAHAHA...

Antworten
Michi
Michi

@Joschka: Für mich bist du Opfer des Tages ...

Antworten
Der Dings
Der Dings

Ich kann mit gar nicht entscheiden, ob ich lieber zur Social Media Akademie oder zum Social Media Elite Club gehören will.

Antworten
Claudia Gunkel
Claudia Gunkel

Und auf der Pinnwand der Fanpage werden Kommentare von Fans garnicht erst zugelassen - geschweige denn angezeigt! Statt dessen werden diese nur gelöscht.

Antworten
Dennis Schneider

Es wird immer besser, inzwischen gibts ja schon dumping Preise, weil unsere elitären "Experten" den Club wohl nicht voll kriegen. Der einmalige Sonnderpreis liegt inzwischen bei 397 EUR.....

Antworten
Jürgen

Ach, warum so humorlos, Jan. ;) Halb Twitter ist doch inzwischen ein "Social Media Eliteclub". Wer will nicht von jemandem in Sachen Affiliate beraten werden, der irgendwo am Palmenstrand steht oder riesige Schweißflecken unter dem Arm hat. Wer dafür Geld übrig hat, der hat es sich auch verdient... :)

Antworten
ml
ml

Joschka seems to be a big one, too :)

Antworten
Axel

Herrlich anzusehen und super Sound am Ende des Videos. Ich wüsste ja auch wirklich gerne, was da im internen Bereich der Mallorca Consultants abgeht...

Antworten
Thorsten

Hi Jan,
ich habe gerade gesehen, das dieses extrem "seriöse" Firma Palma de Mallorca beheimatet ist.
Also sofort beitreten und dem Club alles geben was Du hast! *lol*

Ich möchte aber nicht wissen, wie viele Menschen drauf rein fallen ...

Antworten
Julian Pustkuchen

This made my day. :)
Großartig, man merkt dem Artikel allerdings etwas die direkte Wut beim Schreiben an ;)

Antworten
Don
Don

Dieses Video von den noch elitäreren Social Media Profis ist uns zugespielt worden:

http://www.youtube.com/watch?v=Ox2UU_tktAU&feature=youtube_gdata_player

Antworten
Joschka

Ich kenne die Inhalte des Social Media Club und das sind wirklich hochwertige Inhalte, die du nicht in einem 27€ eBook lernst. Hast ja schön alle Marketing Aspekte festgehalten, so geht einfach mal Internet Marketing. Klar der Preis liegt in einem hochpreisigem Preissegment, aber z.B kriegste eine eigene Facebook App mit viralem Effekt, die dich mehrere tausend Euro kosten würde, wenn du Sie selber programmieren lassen würdest. Kauft euch bei Amazon ein Buch wie man ein Facebook Profil erstellt und eine Fanpage anlegt, alles weitere lernt Ihr aber nur im Social Media Elite Club...

Antworten
Sonja Greye

Soschel Media....meine Güte das geht alles gar nicht. Schaut mal auf die Fanpage https://www.facebook.com/home.php?sk=group_107391512681219#!/socialmediaeliteclub

Antworten
Daniel
Daniel

Nicht nur einer der Gast-Autoren lebt auf Mallorca... schaut mal ins Impressum der Seite. ;-)

Antworten
Jan Tißler

@Thorsten: Ja, man hofft es eigentlich sogar. Dagegen spricht, dass die vorgestellten "Experten" in der Geld-verdienen-im-Netz-Szene alles alte Bekannte sind. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die das alles wirklich ernst meinen...

Antworten
Sonja Greye

Sehr schöner Artikel, der mir dermaßen aus dem Herzen spricht!

Antworten
Andreas Lenz

Yeah! und Axel Schweiß ist auch dabei!

Antworten
Thorsten Ulmer

Ich glaube das ist ein genial gemachtes Viral.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen