Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Social Media Prisma 5.0: Mobile Apps und „Influence“ als neue Kategorien

Seit nun mehr drei Jahren visualisiert ethority die deutschsprachige Social-Media-Landschaft in ihrem Prisma. In der frisch erschienenen fünften Ausgabe sind mit Mobile und Influence zwei interessante Kategorien dazu gekommen.

Social Media Prisma 5.0: Mobile Apps und „Influence“ als neue Kategorien

Social Media Prisma 5.0: Mobile Nutzung besser repräsentiert

Die Aufnahme der Kategorie „Apps (mobile)“ spiegele die hohe Nutzung der Smartphones wieder, heißt es in dem Post zur Vorstellung des neuen Social Media Prismas. Auch hier sei mit einer mobilen Nutzungsquote von über 50 Prozent an erster Stelle zu nennen, aber auch Twitter und Google+ werden oft mobil benutzt. Ebenfalls eine Rolle bei diesem Trend spielen Dienste wie Instagram, Foodspotting, Runtastic, Pocket oder Flipboard.

Klout, Kred & Co. neu im Social Media Prisma

Eine weitere neue Kategorie vereint Dienste, die sich mit dem Wirken von Personen im Social Web befassen. Unter „Influence“ wurden Dienste wie Klout, Kred und PeerIndex versammelt. Dazu heißt es bei ethority:

Dienste wie Klout, Kred, Tweetgrader & Co. trennen in dieser Überfülle an Social Media Nutzern dabei die Spreu vom Weizen. Wer hat wirklich etwas zu sagen in Social Media? Welche Companies haben eine wirklich hohe Reichweite? Und wer ist in welcher Branche ein wahrer Influencer?

Das Social Media Prisma 5.0 steht wie gewohnt unter Creative Commons Lizenz. Außerdem sind Hinweise, Anmerkungen und Änderungsvorschläge im Sinne von „Crowdsourced Content“ erwünscht. Dazu reicht ein Kommentar unter das Social Media Prisma direkt bei ethority.

Ein Klick auf das Social Media Prisma zeigt es im Großformat.

Das Social Media Prisma 5.0 visualisiert die deutschsprachige Social-Media-Landschaft (Bild: ethority)

Weiterführende Links:

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Social Networks
„I fucked up“: Google+-Chefdesigner schimpft öffentlich über das gescheiterte Netzwerk
„I fucked up“: Google+-Chefdesigner schimpft öffentlich über das gescheiterte Netzwerk

User Experience-Designer Chris Messina hat das Social Network vor mehr als einem Jahr verlassen. Jetzt beschreibt er in einem ausführlichen Blogpost, warum Google+ nicht funktioniert. » weiterlesen

Von hip bis extravagant: Wenn Social Networks Models wären [Bildergalerie]
Von hip bis extravagant: Wenn Social Networks Models wären [Bildergalerie]

Jedes soziale Netzwerk hat seinen eigenen Charakter. Nun hat Modefotografin Viktorija Pashuta den Stil von acht Social Networks, darunter Twitter, Facebook und Pinterest, in einer Fotostrecke zum … » weiterlesen

Tindddle: Dribbble-Designer entdecken nach dem Tinder-Prinzip
Tindddle: Dribbble-Designer entdecken nach dem Tinder-Prinzip

Eine neue Web-App lässt die Design-Community Dribbble ähnlich wie die Dating-App Tinder durchblättern. Möglich ist das durch eine Änderung der API der Online-Plattform. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 38 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen