Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Ratgeber

Social-Media-Trends 2018: Das wird nächstes Jahr wichtig

Social-Media-Marketing: Was erwartet uns 2018? (Grafik: mama_mia / Shutterstock.com)

Das Social-Media-Jahr neigt sich dem Ende zu. Und auch wenn die Newsfeeds noch fast frei von „Last Christmas“ sind, wird es Zeit, einen Blick darauf zu werfen, was 2018 wichtig wird.

Besserer Kundenservice durch Chatbots

Die beinahe ständige Verfügbarkeit des Internets hat dafür gesorgt, dass die Erwartung an die Reaktionsgeschwindigkeit von Marken und Unternehmen drastisch erhöht wurde. Kunden erwarten eher gestern als morgen, spätestens aber in zehn Minuten Antworten auf ihre Fragen. Unternehmen können diesen Anspruch kaum noch erfüllen und greifen dabei immer häufiger auf Chatbots zurück. Einige große deutsche Unternehmen setzen bereits auf Chatbots, und laut Facebook gibt es bereits über 100.000 solcher Bots im Facebook-Messenger. 2018 wird sich dieser Trend fortsetzen.

Für Marken mit Tausenden Followern ist es unmöglich, eine personalisierte Marketing-Strategie für jeden Kunden zu entwickeln. Chatbots können hier dabei helfen, eine Eins-zu-Eins-Interaktion mit einem Kunden zu schaffen, die unmittelbar auf Fragen eingeht. Sie geben Unternehmen die Möglichkeit, schnell mit der eigenen Zielgruppe auf eine Weise zu kommunizieren, die sich persönlich anfühlt. Sie können an die Markentonalität angepasst werden und personalisierte Inhalte direkt an die Nutzer senden. Wer bislang noch nicht auf Chatbots setzt, sollte 2018 zumindest über einen Test nachdenken.

Anzeige

Temporäre Inhalte bringen mehr Engagement

Snapchat sowie die Stories auf Instagram und Facebook haben die Popularität von vergänglichem Content befeuert. Diese Art von Inhalten, die direkt nach dem Ansehen oder spätestens nach 24 Stunden verschwinden, wird allein auf Instagram von mehr als 250 Millionen Menschen täglich genutzt. Vor allem bei der Generation Z ist solcher Content sehr beliebt, und diese Zielgruppe wird aufgrund ihres Alters 2018 zunehmend in den Fokus rücken. Stories auf Facebook und Instagram bieten verschiedene Vorteile:

  • Sie sind oben im Feed positioniert und fallen daher als erstes auf.
  • Das Wissen um die Kurzlebigkeit erzeugt bei Usern die Befürchtung, etwas zu verpassen, und führt so zu schnelleren Reaktionen.
  • Im Vergleich zu anderen Formaten wie Sponsored Posts wirken Stories wesentlich authentischer und ungestellter.

Beim Entwickeln einer Social-Media-Strategie für die einzelnen Marketing-Kanäle sollten Marketer also auch kurzlebige Inhalte im Blick haben. Marken und Unternehmen können so mit authentischem Real-Time-Content in kurzer Zeit das Engagement ihrer Zielgruppe anregen. Dabei ist es jedoch wichtig, auch diese Stories in eine Strategie einzubetten, die Planung und Auswertung benötigt.

Social-Media-Marketing wird zum Erlebnis

Apples Vorstoß in Sachen Augmented Reality und Facebook Spaces belegt deutlich den Trend hin zu Virtual und Augmented Reality. Der Einsatz von Augmented Reality auf mobilen Geräten bietet Marketern einen interessanten, neuen Weg, um ihre Zielgruppe auf eine interaktive Weise anzusprechen. Snapchat hat mit der Bitmoji-Software, die es Nutzern erlaubt, virtuelle Avatare von sich selbst im Raum zu platzieren, diesen Trend bereits für Social Media nutzbar gemacht. Dieser Trend dürfte für das Social-Media-Marketing 2018 zunehmend an Relevanz gewinnen.

Auch Live-Streaming wird an Bedeutung noch weiter zunehmen, da es Marken und Produkte für User erlebbar macht. Durch den Einsatz von Live-Videos schaffen Unternehmen ein weitaus verbindlicheres Engagement ihrer Zielgruppe, da sich diejenigen, die es nicht interessiert, schlichtweg nicht beteiligen. Wer sich jedoch ein Live-Video ansieht, ist bereit, seine Aufmerksamkeit darauf zu richten und damit zu interagieren.

Und sonst so?

Die große Popularität von Video-Content wird auch 2018 weiter zunehmen. Video-Anzeigen gehören zu dem am schnellsten wachsenden Werbeformaten. Auch Influencer-Marketing wird nichts von seiner Bedeutung verlieren. Im Gegenteil: Immer mehr User werden durch Influencer vom Kauf eines Produktes überzeugt. Da große Social-Media-Stars inzwischen jedoch hohe Gagen verlangen, ist vor allem ein Wachstum im Bereich der Micro Influencer zu erwarten. Auch Fake News und Hatespeech werden die sozialen Netzwerke 2018 weiter beschäftigen. Besonders spannend dürfte es in Deutschland vor allem im Hinblick auf das im Juni verabschiedete Netzwerkdurchsetzungsgesetz und dessen Zukunft unter der neuen Bundesregierung werden.

Was meint ihr: Was erwartet uns 2018 im Social-Media-Marketing?

Auch interessant: Was erwartet uns 2018 in Sachen SEO?

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot