Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Sommer, Sonne, Sonnenschein: Die Top-10-Urlaubs-Apps für iOS

Sommer, Sonne, Sonnenschein: Die Top-10-Urlaubs-Apps für iOS

Urlaub ohne Smartphone? Kaum noch vorstellbar für viele. Doch welches sind die besten Urlaubs-Apps und was taugen sie in der Praxis? Wir stellen euch unsere Top 10 für vor.

Urlaubs-Apps: mobile Begleiter für jede Reise

Vielen t3n-Lesern dürfte es gehen wie mir: Auch im Urlaub ist das immer dabei. Mit wenigen Ausnahmen (zum Beispiel in der Einsamkeit Finnlands) ist es mein praktischer Begleiter, um spannende Orte zu entdecken, Informationen zu Städten oder Regionen zu recherchieren oder Erinnerungen festzuhalten. Für all das und noch viel mehr gibt es hunderte, vielleicht sogar tausende , doch nur wenige davon taugen wirklich etwas. Da ich persönlich ein iPhone nutze, findet ihr in diesem Artikel meine Top 10 der Reise-Apps für iOS – eine Top 10 der Android-Apps für euren Urlaub haben wir in einem eigenen Artikel gebracht.

P.S.: Eine Übersicht über die besten Wetter-Apps haben wir ebenfalls gesondert für euch zusammengestellt, deshalb haben ich mich in dieser Übersicht auf andere Themen konzentriert.

Trip Journal

Trip Journal ist ein Reisetagebuch mit erweiterten Funktionen. (Screenshot: iTunes)
Trip Journal ist ein Reisetagebuch mit erweiterten Funktionen. (Screenshot: iTunes)

Schon oft habe ich mir gewünscht, auf meinen Reisen Tagebuch über das geführt zu haben, was ich erlebt habe, Orte aufgeschrieben zu haben, an denen ich mich besonders wohlgefühlt habe. Das Trip Journal bietet für all das eine schöne, übersichtliche und gut funktionierende App. Für jede Reise könnt ihr in der App einen eigenen Eintrag anlegen und dann mittels der GPS-Ortung eures iPhones an jedem wichtigen Punkt der Reise einen Pin setzen – etwa am Flughafen, im Hotel, an Sehenswürdigkeiten oder allen Orten, die ihr für erinnerungswürdig haltet.

Zusätzlich zu diesen Ortsangaben könnt ihr Notizen, Fotos und Videos zu euerem Reisetagebuch hinzufügen, diese mit GEO-Tags versehen und Inhalte via Facebook, Picasa, YouTube, Twitter (etwa per GPS-Tweet) oder Flickr teilen. Ein Rundumsorglospaket, mit dem ihr jeden Trip per iPhone festhalten könnt – und das zu einem sehr akzeptablen Preis von 2,69 Euro. Wer die App allerdings erstmal ausprobieren möchte, sollte sich die „Trip Journal Virgin Atlantic Edition“ runterladen, die auf drei Trips beschränkt ist.

Trip Journal
Trip Journal
Download @
App Store
Entwickler: iQapps
Preis: 2,69 €

TripIt

TripIt ist derzeit eine der besten Allround-Reise-Apps auf dem Markt. (Screenshot: iTunes)
TripIt ist derzeit eine der besten Allround-Reise-Apps auf dem Markt. (Screenshot: iTunes)

Seitdem Nokia 2009 die Plattform dopplr aufgekauft hat, ist bei dem einst viel versprechenden Netzwerk nichts mehr passiert. Schade, denn kaum eine Reise-App hat bisher wieder den Standard von dopplr erreicht – weder, was das Layout angeht, noch, was die Features angeht. Eine der Apps, die dem noch am nächsten kommt, ist TripIt. Zwar ist die iOS-App nicht gerade eine Augenweide und bringt einige Grafik-Bugs mit, die Bandbreite an Funktionen ist jedoch akzeptabel. Mit der kostenlosen, werbefinanzierten App (Für 89 Cent gibt es die App auch werbefrei) könnt ihr Reisen planen und den Mitgliedern eures Netzwerks mitteilen, wo ihr seid oder welche Reisen ihr plant, ihr könnt die App mit iCal synchronisieren und über die Web-Platfform von TripIt euren Account mit eurem Gmail-Konto verknüpfen. Was das bringt? So könnt ihr über Buchungsmails etwa von Fluglinien oder Reservierungsportalen automatisch eure Reisedaten übertragen lassen.

Mit dem Pro-Account für 43,99 Euro pro Jahr habt ihr darüber hinaus die Möglichkeit, Meilenkonten mit TripIt zu verwalten, ihr bekommt Benachrichtigungen über bestehende Reisen oder verspätete Flüge, Rückerstattungen bei einigen Anbietern sowie eine Einjahresmitgliedschaft beim „Hertz #1 Club Gold“ und bei „Regus Gold“, womit ihr Rabatte auf Mietwagenbuchungen beziehungsweise Zugang zu mehr als 1.000 Business-Lounges und Tagesbüros weltweit sowie Vergünstigungen auf Konferenzräume erhaltet.

Free Wi-Fi Finder

Der Free Wi-Fi Finder hilft bei der Suche nach offenen WLAN-Netzen. (Screenshot: iTunes)
Unter den Urlaubs-Apps eine der nützlichsten: Der Free Wi-Fi Finder hilft bei der Suche nach offenen WLAN-Netzen. (Screenshot: iTunes)

So langsam werden die Roaming-Gebühren in der EU geringer, ab 2014 sollen sie sogar komplett abgeschafft werden. Dennoch: Gerade im Urlaub ist man froh um jedes freie WLAN, das sich finden lässt – auch aufgrund der höheren Bandbreite. Der Free Wi-Fi Finder hilft euch dabei, solche Netzwerke ausfindig zu machen. Der Clou an der App: Sie beinhaltet eine Offline-Datenbank, die ihr euch runterladen könnt und mit der ihr auch ohne Netzwerkverbindung unterwegs freie Netze ausfindig macht. Die App ist werbefinanziert, die Einblendungen sind jedoch oft so gestaltet, dass sie nicht wirklich stören.

Free Wi-Fi Finder
Free Wi-Fi Finder
Download @
App Store
Entwickler: JiWire Inc.
Preis: Kostenlos

Jetsetter

Sieht nach Luxus aus – und manchmal empfiehlt sie auch genau das: die Jetsetter-App. (Screenshot: iTunes)
Sieht nach Luxus aus – und manchmal empfiehlt sie auch genau das: die Jetsetter-App. (Screenshot: iTunes)

JetSetter ist eine auf Hochglanz polierte App, die Tipps, ausführliche Beschreibungen und Sonderangebote für außergewöhnliche Urlaubsziele sammelt. Hotels und Ressorts auf der ganzen Welt werden in der App beschrieben und können geliket sowie per E-Mail, Facebook oder Twitter geteilt werden. Gerade für Kurzentschlossene bietet die App etliche interessante Angebote, die bei anderen Anbietern oft nicht mehr verfügbar sind.

Deutsche Städte sind in dem Angebot noch etwas unterrepräsentiert. Für Hannover, den Sitz des t3n-Headquarters, beispielsweise haben wir in unserem Test gar keine Angebote bekommen, in München wurde uns das Mandarin Oriental für schlappe 684 Dollar pro Nacht empfohlen. In anderen Städten aber sind immer wieder tolle und lohnende „Schnäppchen“ dabei. Die App ist werbefinanziert, immer wieder also bekommt ihr Einblendungen von Fluglinien oder ähnlichen Unternehmen. Wen das nicht stört, der wird mit der schick gestalteten App aber seinen Spaß haben.

Wikitude

Wikitude bietet Augmented Reality für deine Umgebung. (Screenshot: iTunes)
Wikitude bietet Augmented Reality für deine Umgebung. (Screenshot: iTunes)

Wikitude ist eine Augmented-Reality-App, die euch Tipps für eure Umgebung in verschiedenen Kategorien gibt. Sehenswürdigkeiten, Unterkünfte, Bars und Nachtclubs, Veranstaltungen und vieles mehr werden euch auf dem Bildschirm angezeigt. Wie auf einem Radar seht ihr im Live-Bild eurer Kamera-App Einblendungen zu den verschiedenen Orten mit Angabe der Entfernung, zu denen ihr euch mit einem Fingertip weitere Informationen anzeigen lassen könnt. Zwar funktioniert das nicht immer ganz reibungslose – und so mancher Eintrag in der Rubrik Sehenswürdigkeiten ist durchaus seltsam, insgesamt aber ist die App eine tolle Möglichkeit, standortbezogen durch eine fremde Stadt zu navigieren.

Über die Suchfunktion könnt ihr zudem in eurer Nähe nach ganz bestimmten Orten suchen, auch das allerdings nicht immer ganz fehlerfrei – eine Apotheke in der Rubrik „Döner“ etwa ist schon ein wenig sehr weit hergeholt. Nichtsdestotrotz ist Wikitude eine praktische App, deren einziger echter Nachteil darin besteht, dass sie eine Internetverbindung benötigt. Aber dafür gibt es ja den Free Wi-Fi Finder.

Wikitude
Wikitude
Download @
App Store
Entwickler: Wikitude GmbH
Preis: Kostenlos

Where Chefs Eat

Die App „Where Chefs Eat“ verrät dir, wo Köche am liebsten essen gehen. (Screenshot: iTunes)
Die App „Where Chefs Eat“ verrät dir, wo Köche am liebsten essen gehen. (Screenshot: iTunes)

„Where Chefs Eat“ ist eigentlich ein 700 Seiten starker Restaurantführer der etwas anderen Art, den der Phaidon-Verlag Anfang des Jahres herausgebracht hat und in dem mehr als 2.000 Restaurants empfohlen werden – von 400 Köchen.

Dieses ungewöhnliche Konzept – wer, wenn nicht Köche, weiß besser, wo in einer Stadt man gut essen gehen kann und wo vor allem nicht? – hat Phaidon auf eine iPhone- und iPad-App übertragen. Zwar schlägt die mit 13,99 Euro ordentlich zu Buche, dafür aber bekommt ihr aber auch den kompletten Guide sowie etliche Zusatzfunktionen, die ein gedrucktes Buch naturgemäß nicht liefern kann: eine Suche, Filtermöglichkeiten, Sharing-Funktionen und Bookmarks. Wer gerne gut isst, kommt um diese App eigentlich nicht herum.

Life360 Family Locator

Mit Life360 weiß du immer, wo deine Familie oder deine Freunde gerade sind. (Screenshot: iTunes)
Mit Life360 weiß du immer, wo deine Familie oder deine Freunde gerade sind. (Screenshot: iTunes)

Ursprünglich als App entwickelt, mit der Eltern ihre Kinder „überwachen“ können, ist der „Life360 Family Locator“ eine praktische App für Familien oder Gruppen im Urlaub, die nicht 24 Stunden am Tag alles zusammen machen wollen. Mit der App seht ihr, wo sich die anderen gerade befinden, ihr könnt Benachrichtigungen einstellen, wenn Familienmitglieder oder Freunde an einem bestimmten Ort eintreffen (in der Gratis-Version auf zwei Orte beschränkt) und euch beispielsweise Krankenhäuser, Polizeidienststellen oder Orte von Straftaten anzeigen lassen. Zusätzlich verfügt die App über einen Messaging- und eine Panikfunktion, mit der automatisch alle Mitglieder der Gruppe per Anruf, SMS oder E-Mail über euren aktuellen Standort informiert werden. Das Premium-Abo von Life360 gibt es ab fünf US-Dollar auf der Webseite des Anbieters.

Packing & Packing Pro

Packing Pro will dafür sorgen, dass man nie wieder vergisst, etwas einzupacken. (Screenshot: iTunes)
Packing Pro will dafür sorgen, dass man nie wieder vergisst, etwas einzupacken – eine der praktischen Urlaubs-Apps. (Screenshot: iTunes)

Ich packe meinen Koffer und nehme mit ... Wer auf Reisen geht, muss an viele Dinge denken, von frischen Socken über Dokumente bis hin zu Medikamenten. Die Apps Packing und Packing Pro helfen euch dabei, nichts zu vergessen. Beispiellisten führen typische Dinge auf, die auf Reisen nötig sind, mit eigenen Listen könnt ihr zudem jede Reise individuell planen und jedes Objekt, das im Koffer gelandet ist, abhaken.

Die Pro-Version der App bietet darüber hinaus iCloud-Unterstützung sowie einen gemeinsamen Dateizugriff über iTunes, einen CSV-Import und -Export, einen Listenassistenten sowie eine erweiterte Suche. Nicht umsonst ist diese App von National Geographic zu einer der führenden 20 Urlaubs-Apps gewählt worden.

Tripwolf

Tripwolf bietet Reiseführer und Tipps für viele Länder, Regionen und Städte. (Screenshot: iTunes)
Tripwolf bietet Reiseführer und Tipps für viele Länder, Regionen und Städte. (Screenshot: iTunes)

Es gibt unzählige Reiseführer-Apps auf dem Markt, von denen etliche empfehlenswert sind. Dennoch habe ich mich dafür entschieden, euch in diesem Segment Tripwolf zu empfehlen, und das aus einem einfachen Grund: der Qualität. Über die kostenlose Container-App könnt ihr euch zu vielen Ländern, Regionen und Städten einzelne Reisführer kaufen (4,99 Euro pro Stück), etliche der Guides gibt es zudem einzeln als App im App-Store. Daneben bietet Tripwolf auch einige Pakete wie ein 10er-Paket für 19,99 Euro oder das Best-of-Europe-Paket für 9,99 Euro an. Das Tripwolf-Unlimited-Paket, in dem alle Reiseführer enthalten sind, kostet 24,99 Euro.

Auch wenn sich in den Reiseführern immer wieder einige Standards finden, so dürften selbst eingefleischte Fans eines Landes oder einer Stadt immer wieder neue Orte entdecken – gerade wenn ihr also zum ersten Mal ein bestimmtes Reiseziel ansteuert, ist Tripwolf eine gute Anlaufstelle. Neben Tipps, Reiseinfos oder Touren listen die Guides auch die von Nutzern bewerteten Top-Destinationen auf und bietet einen Augmented-Reality-Viewer ähnlich der Wikitude-App, der jedoch nicht ganz so umfangreich ist wie das eigenständige Projekt. Alle Einträge wie Sehenswürdigkeiten, Hotels oder Museen lassen sich bookmarken („Da will ich hin!“) oder liken und Reiseziele per Social Sharing mit Freunden teilen.

Wer einen Guide erst einmal testen möchte, kann für etliche Destinationen auch einen Gratis-Basis-Guide runterladen, der jedoch nicht von der Tripwolf-Redaktion überprüft wurde – nur die Premiumguides lassen sich zudem auch offline verwenden. Ein Manko der App: Nach jedem Download eines Basis-Guides folgt eine Werbeeinblendung, nach dem Download eines Premium-Guides fordert sie den Nutzer auf, den Einkauf per Facebook seinen Freunden mitzuteilen – etwas nervig.

Zoll und Reise

Auch der Zoll hat eine eigene Reise-App veröffentlicht, mit vielen nützlichen Funktionen. (Screenshot: iTunes)
Auch der Zoll hat eine eigene Reise-App veröffentlicht, mit vielen nützlichen Funktionen. (Screenshot: iTunes)

Beim Gedanken an den Zoll dürften bei den Meisten nicht gerade Urlaubs-Gedanken aufkommen. Doch die Behörde hat mit „Zoll und Reise“ eine App auf den Markt gebracht, die viele nützliche Funktionen mitbringt – gerade für Reisende, die exotische Ziele besuchen oder die im Urlaub gerne auf Shopping-Tour gehen. Die App, die auch offline funktionert und so dafür sorgt, dass keine unnötigen Roaminggebühren anfallen, berechnet bis zu einem Warenwert von 1.130 Euro die Einfuhrabgaben, die bezahlt werden müssen, wenn die Freimenge überschritten ist. So könnt ihr noch vor Ort ausrechnen, ob ein Kauf sich lohnt oder nicht. Außerdem zeigt euch die App, welche Waren bei der Einreise nach Deutschland erlaubt sind und von welchen ihr lieber die Finger lassen solltet. Ein nützliches kleines Tool zu einem leidigen Thema.

Top-10-Urlaubs-Apps für Android

Wie gesagt: Die Top-10-Reise-Apps für Android stellen wir euch in einem gesonderten Artikel vor. Jetz aber interessiert uns natürlich noch, welches eure Lieblings-iOS-Apps für den Urlaub sind. Schreibt uns eure Tipps doch in den Kommentaren!

Weiterführende Links

Bildnachweis für die Newsübersicht: © iStockphoto / Anna Bryukhanova

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Oliver Schwarz am 08.07.2013 (08:50 Uhr)

    Und für echte Kölner ist "iDom"-App natürlich absolut Pflicht. Denn bei akuten Heimwehattacken hilft häufig nur der Blick auf den Dom. Die App gibt es für iOS und Android und ist (und bleibt) kostenlos. Hier mehr dazu: http://www.domcam.de

    Antworten Teilen
  2. von Steffen am 08.07.2013 (11:36 Uhr)

    Aus eigener Erfahrung: Die Hertz #1 Club Gold Mitgliedschaft ist jetzt kostenlos.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Apps
Knipsen mit iOS: Die 75 besten Foto-Apps für iPhone und iPad
Knipsen mit iOS: Die 75 besten Foto-Apps für iPhone und iPad

Mittlerweile bietet der App Store hunderte von Foto-Apps für iOS – die meisten davon für das iPhone. Wie soll der passionierte iPhoneograph aber entscheiden, welche Helferlein für das … » weiterlesen

WhatsApp-Nachrichten auf dem Mac: Notifyr derzeit kostenlos im App-Store [Update]
WhatsApp-Nachrichten auf dem Mac: Notifyr derzeit kostenlos im App-Store [Update]

Weil WhatsApp seinen Kult-Messenger nur für Smartphones anbietet, muss man schon tief in die Trickkiste greifen, um auch auf dem Desktop immer informiert zu sein. Notifyr macht das allerdings … » weiterlesen

Welche Apps fressen deinen Handyakku? Normal verrät es dir
Welche Apps fressen deinen Handyakku? Normal verrät es dir

Die App „Normal“ verrät iPhone-Nutzern, welche Apps den größten negativen Einfluss auf die Akkulaufzeit haben, und was sie dagegen tun können. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen