t3n News Entwicklung

Mit Soo Meta werden Blogartikel zum Multimedia-Erlebnis

Mit Soo Meta werden Blogartikel zum Multimedia-Erlebnis

Mit dem Tool „Soo Meta“ können Blogger ihre Geschichten mit wenig Aufwand in ansprechende Videos verwandeln. Bilder, Videos, Ton und Texte werden im Editor per Drag&Drop zusammengestellt und verhelfen dem Blogbeitrag zu mehr Glamour. Das Besondere: Die einzelnen Inhalte werden nicht konvertiert sondern einzeln gestreamt. So gelangen Nutzer zu den Originalquellen, wenn sie die Passagen anklicken, und die eingefügten Texte bleiben in den weiterhin auffindbar.

Mit Soo Meta werden Blogartikel zum Multimedia-Erlebnis
Too Meta

Soo Meta: "Das Format soll traditionelle Blogbeiträge ersetzen"

Blogger stehen vor dem Problem, dass „normalen“ Blogartikeln oft etwas Langweiliges anhaftet. Menschen erwarten immer mehr visuelle Inhalte, leider ist die Produktion von Videos aufwändig und teuer. Bei der SF NewTech-Veranstaltung (San Francisco) stellte Tamas Szakal sein Projekt „Soo Meta“ vor, mit dem sich Blogartikel unkompliziert in ein Multimedia-Erlebnis verwandeln lassen und trotzdem noch ihren Blogcharakter behalten. „Das Format soll traditionelle Blogbeitrage aus Text und Bildern ersetzen“, erklärt der ungarische Gründer.

Tamas Szakal stellt sein Startup "Too Meta" vor: "Turn your stories into movies in minutes“.

Zielgruppe sind sowohl professionelle als auch hobbymäßige Blogger. Bei der Suche nach Ideen und Inhalten für Blogbeiträge können Nutzer über ein Add-on im Browser einfach interessante Bilder, Videos, Tweets und Texte anklicken, die dann automatisch gesammelt werden. Im Editor wählen sie Hintergrundbild aus und betten per Drag&Drop ihre gesammelten Bilder, Texte, Tonspuren und Musik ein. Die Handhabung ist spielend einfach.

Soo Meta: Aus Videos, Bildern, Texten und anderen Inhalten ein Storyboard erstellen und statt dem üblichen Text-Bild-Artikel einen Multi-Media-Blogbeitrag veröffentlichen.

Die Besonderheit ist, dass alle eingefügten Inhalte an ihrem ursprünglichen Ort bleiben und lediglich gestreamt werden, sobald sich Nutzer das Video anschauen. Wenn User einzelne Bilder oder Texte anklicken, landen sie direkt bei den Originalquellen. Der zweite Vorteil ist, dass die eingebetteten Inhalte auch einzeln über die Suchmaschinen gefunden werden; die Auffindbarkeit ist ein großer Vorteil von Textbeiträgen gegenüber Videobeiträgen. „HTML and Javascript code does the magic“, erklärt Szakal. Das Geschäftsmodell von Soo Meta ist Freemium-basiert: Einzelne User können den Dienst kostenlos nutzen, größere Teams bezahlen eine Gebühr.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von Robert am 25.01.2013 (09:15 Uhr)

    Ich glaub ich bin zu dumm dafür. Was passiert genau mit 'nem Blogartikel? Hab auf der Seite auch nicht wirklich geschnallt, was nun mit Blogeinträgen passiert.

    Antworten Teilen
  2. von Marco am 25.01.2013 (11:22 Uhr)

    Nein Robert, Du bist "nicht zu" dumm! Die Seite lässt einfach nur viel zu viele Fragen offen. Im besten Fall eine nette Ergänzung. Ablösen wird es das "reguläre" Format jedenfalls nicht. Aber gut, der Zusatz "Start-Up" legitimiert die Trompeten.

    Cheers und ein schönes Wochenende ;)

    Antworten Teilen
  3. von Mur Votema am 25.01.2013 (13:32 Uhr)

    Aber hat Mozilla nicht so was ähnliches vor kurzem rausgebracht?!

    http://t3n.de/news/mozilla-popcorn-maker-dynamische-426504/

    Antworten Teilen
  4. von Keyload am 25.01.2013 (13:53 Uhr)

    Hab mich mal damit auseinandergesetzt und folgendes Video ist bei rumgekommen: http://www.use-media.com/de/seo/facebook-social-graph-marketing

    Ich muss sagen, den Blog wird das nicht ersetzen, aber das Teil kann was und wenn das Tool ausgereifter ist, dann kann sich die Geschichte sehr schnell zu einem Durchbruch entwickeln. Die Idee und Umsetzung ist einfach nur genial, alleine weil ich für das Video nichtmal 15 min. beim schneiden gebraucht habe und kein Upload nötig ist. :-)

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Suchmaschinen
Diese Suchmaschine zeigt, wie gefährdet das Internet der Dinge wirklich ist
Diese Suchmaschine zeigt, wie gefährdet das Internet der Dinge wirklich ist

Dass die Welt der vernetzten Geräte ihre Tücken hat, zeigt die auf das Internet der Dinge spezialisierte Suchmaschine Shodan. Die macht es Nutzern möglich, mit nur ein paar Klicks auf die Bilder … » weiterlesen

Oscobo: Neue Google-Alternative sammelt und verkauft eure Daten nicht
Oscobo: Neue Google-Alternative sammelt und verkauft eure Daten nicht

Die Google-Alternative DuckDuckGo bekommt einen Mitbewerber aus Großbritannien. Oscobo, so der Name, versteht sich als anonyme Suchmaschine, die verspricht, Nutzerdaten weder zu sammeln noch zu … » weiterlesen

DuckDuckGo: Alternative Suchmaschine wächst weiter – 10 Millionen Anfragen pro Tag
DuckDuckGo: Alternative Suchmaschine wächst weiter – 10 Millionen Anfragen pro Tag

Die alternative Suchmaschine DuckDuckGo erlebt regen Nutzerzuspruch und wächst langsam, aber kontinuierlich. Gegen Ende letzten Jahres verzeichnete die Google-Alternative, mit dem Anspruch auf die … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?