t3n News Software

Grünes Licht für kostenpflichtiges Streaming: SoundCloud hat jetzt auch Sony an Bord

Grünes Licht für kostenpflichtiges Streaming: SoundCloud hat jetzt auch Sony an Bord

Mit hat jetzt alle drei großen Major-Labels unter Vertrag. Das ermöglicht dem Berliner , in den kommenden Monaten sein Bezahlangebot einzuführen.

Grünes Licht für kostenpflichtiges Streaming: SoundCloud hat jetzt auch Sony an Bord

SoundCloud gewinnt alle großen Labels

Auf den Deal hat die Musikindustrie gewartet: SoundCloud hat jetzt auch mit Sony Music einen Lizenzvertrag abgeschlossen. Universal und Warner sowie der Indielabel-Verband Merlin sind bereits offizielle Partner. Mit Sony hat SoundCloud endlich alle großen Player der Branche für sich gewonnen. Das berichten zumindest mehrere Fachmedien, die beiden haben den Deal bisher nicht kommentiert.

Die Lizenz-Deals sind notwendig, damit SoundCloud kostenpflichtiges Streaming anbieten kann. Dieser könnte schon in den nächsten Monaten kommen. Ähnlich wie Spotify und andere Musikplattformen will SoundCloud zehn US-Dollar für das Premium-Angebot verlangen. Dazu überlegt das Startup, auch ein günstigeres Abo-Produkt zu entwickeln.

(Foto: Denys Prykhodov / Shutterstock.com)
Mit allen wichtigen Musik-Labels unter Vertrag kann SoundCloud sein Bezahlangebot einführen. (Foto: Denys Prykhodov / Shutterstock.com)

Labels verlangen Premium-Abo

Die Streaming-Plattform hat eigenen Angaben zufolge 175 Millionen User, 2014 machte das Unternehmen einen Verlust in Höhe von 39 Millionen Euro. Anfang des Jahres hat sich SoundCloud Fremdkapital in Höhe von 32 Millionen Euro geholt, das die Zukunft des Musik-Startups sichern soll.

Die Einführung eines kostenpflichtigen Bereichs war für die Major-Labels laut Insidern eine Voraussetzung für die Partnerschaften. Schon seit vergangenem Jahr gingen Gerüchte um, dass SoundCloud seine Plattform mit einem Premium-Abo monetarisieren will.

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
3 Antworten
  1. von grep am 18.03.2016 (19:06 Uhr)

    Hallo ...,


    nur weil SoundCloud nun 'nen fetten Deal am laufen hat heißt dass noch lange nicht dass die Konsumenten in Scharen kommen werden ... vielleicht hat man sich und seine (offerierten) Dienstleistungen mal wieder überschätzt !
    Für mich ist SoundCloud definitiv nix.


    Ciao, Sascha.

    Antworten Teilen
  2. von grep am 21.03.2016 (13:04 Uhr)

    Hallo Oliver,


    macht doch nix ;) !


    Ciao, Sascha.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema SoundCloud
Es ist soweit: SoundCloud launcht mit „Go“ sein kostenpflichtiges Premium-Angebot
Es ist soweit: SoundCloud launcht mit „Go“ sein kostenpflichtiges Premium-Angebot

Für 9,99 US-Dollar pro Monat erhalten Abonnenten Zugriff auf 125 Millionen zusätzliche Tracks, die usergenerierten Inhalte sollen kostenlos bleiben. Vorerst ist „SoundCloud Go“ nur in den USA … » weiterlesen

SoundCloud sichert sich ein millionenschweres Darlehen [Startup-News]
SoundCloud sichert sich ein millionenschweres Darlehen [Startup-News]

SoundCloud geht einen etwas anderen Weg der Startup-Finanzierung und sichert sich ein millionenschweres Darlehen. Außerdem in den Startup-News: » weiterlesen

Was man bei Startups in Berlin wirklich verdient
Was man bei Startups in Berlin wirklich verdient

Aus einer Befragung von über 3.300 Menschen hat jobspotting.com den nach eigenen Angaben ersten repräsentativen Startup-Gehaltsreport für Berlin erstellt. t3n veröffentlicht die wichtigsten … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?