t3n News Software

Spartan statt IE 12: Microsoft spendiert Windows 10 komplett neuen Browser

Spartan statt IE 12: Microsoft spendiert Windows 10 komplett neuen Browser

Statt am 12 soll für an einem komplett neuen, ressourcensparenden arbeiten: Spartan. Die Vorstellung könnte bereits Ende Januar erfolgen.

Spartan statt IE 12: Microsoft spendiert Windows 10 komplett neuen Browser
Spartan wird der neue Microsoft-Browser für Windows 10. (Foto: Sean MacEntee …

Bisher wurde kolportiert, dass Microsoft zum Launch von Windows 10 einen neuen Internet Explorer (IE) mit dem Codenamen Spartan präsentieren wolle. Der IE 12 sollte sich von Design und Funktionen her etwas mehr wie die Rivalen Chrome und Firefox anfühlen.

Windows 10: Spartan ergänzt Internet Explorer 11

Nun allerdings berichtet die gewöhnlich gut informierte Tech-Journalistin Mary Jo Foley auf ZDNet, dass statt dem IE 12 ein komplett neuer Browser, eben Spartan, kommen könnte. Der Internet Explorer würde aber nicht vollständig verschwinden, sondern zumindest in der Desktop-Version von Windows 10 ebenfalls mit an Bord sein (IE 11) – aus Kompatibilitätsgründen.

Codename Spartan: Internet Explorer bekommt Nachwuchs. (Foto: Sean MacEntee / flickr.com, Lizenz: CC-BY)

Der neue Browser soll ressourcensparender als seine Vorgänger sein, mit einem modernen Design. Spartan nutzt weiterhin Microsofts Chakra-JavaScript- und die Trident-Rendering-Engine. Der neue Name soll Nutzer, die sich noch an die alten proprietären Internet Explorer erinnern, zu einem Wechsel bewegen. Selbst eine Portierung auf mobile Betriebssysteme (Windows Phone, iOS, Android) ist denkbar.

Wann wir Spartan – oder wie immer der Browser letztendlich heißen wird – zu Gesicht bekommen, steht noch nicht fest. Möglich ist, dass Microsoft einen Blick auf den neuen Browser bereits am 21. Januar 2015 im Rahmen des Windows-10-Consumer-Events gewährt. Windows 10 selbst wird wohl aber erst im Spätsommer der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

via www.zdnet.com

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Roland Hirsch am 30.12.2014 (14:14 Uhr)

    Wow, als ich den Titel des Artikels las, hatte ich micht schon gefreut. Doch dann eine herbe Enttäuschung: Solange MS noch immer die Trident-Rendering-Engine einsetzt, kann sie ihren Browser nennen, wie sie will - als Webdesigner hat man die gleichen Probleme wie bisher. Da ist es dann egal, ob ich den IE11 oder den neueren Browser von MS nutze. Design und Layout sind ja gut und schon, aber eine Überarbeitung der Kompatibilität zu modernen HTML5-Tags und CSS3-Styles ist nach wie vor angebracht. Ich lasse mich mal überraschen, wie sich MS der Thematik moderner Webstandards in ihrem neuen Browser annimmt.
    Man kann nur hoffen, dass sie wenigstens ein bisschen dazugelernt haben.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Browser
Das Imperium wankt: Windows rutscht unter 90 Prozent, Chrome überholt Internet Explorer
Das Imperium wankt: Windows rutscht unter 90 Prozent, Chrome überholt Internet Explorer

Microsoft verliert auf dem weltweiten Markt für Betriebssysteme: Der Anteil von Windows soll im April erstmals unter die Marke von 90 Prozent gerutscht sein, zudem hat Chrome den Internet Explorer … » weiterlesen

Kein Support mehr: Microsoft läutet das Ende für Internet Explorer 8, 9 und 10 ein
Kein Support mehr: Microsoft läutet das Ende für Internet Explorer 8, 9 und 10 ein

Am 12. Januar 2016 kommt das letzte Update für den Internet Explorer in Version 8, 9 und 10. Da es danach keine Sicherheitsupdates mehr geben wird, soll ein eingeblendeter Hinweis die Nutzer dazu … » weiterlesen

Microsoft und Canonical: Ubuntu soll nativ auf Windows 10 laufen
Microsoft und Canonical: Ubuntu soll nativ auf Windows 10 laufen

Heute Abend steigt Microsofts Entwicklerkonferenz BUILD 2016: Im Zuge der Veranstaltung sollen die Redmonder und Canonical ankündigen, die Linux-Distribution Ubuntu auf Windows 10 ausführen zu … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?