Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Listicle

Spaß mit der Touch-Bar: Diese Apps will Apple nicht auf dem Macbook Pro sehen

    Spaß mit der Touch-Bar: Diese Apps will Apple nicht auf dem Macbook Pro sehen

Apps für die Touch-Bar des Macbook Pro. (Bild: Vatsaev Aslan)

Die Touch-Bar des Macbook Pro soll als Erweiterung der Funktionen einer aktiven Anwendung dienen. Es gibt klare Vorgaben, an die Entwickler sich eigentlich halten sollten – eigentlich.

Einige Entwickler haben Vorgaben Apples aber komplett ignoriert und die Touch-Bar des Macbook Pro mit „verbotenen“ Funktionen versehen, die alberner nicht sein könnten. Den Entwicklern kann man aber immerhin nicht vorwerfen, unkreativ zu sein.

Die Touchbar ist universell einsetzbar - je nach App und Funktion werden spezifische Buttons eingeblendet. (Bild: Apple)
Die Touch-Bar ist universell einsetzbar - je nach App und Funktion werden spezifische Buttons eingeblendet. (Bild: Apple)

Doom auf der Touch-Bar des Macbook Pro zocken

Ein Entwickler hat es geschafft, ein Spiel auf die Touch-Bar zu bringen. Aber nicht irgendeines, sondern den kultigen Egoshooter Doom. Das Game wurde 1993 vorgestellt und gilt wegen seiner 3D-Grafik und des kommerziellen Erfolgs gewissermaßen als Meilenstein in der Computerspiele-Geschichte.

Es ist zwar fragwürdig, ob sich das Spiel wirklich auf dem schmalen Display-Streifen spielen lässt – aber es läuft! Wahrscheinlich macht es sogar mehr Spaß Doom auf diesem Game Boy im Miniformat zu zocken.

Die Touch-Bar des Macbook Pro als Piano nutzen

Zwar auch nicht von Apple erwünscht, aber spielbarer als Doom dürfte die polyphonische Piano-App sein, die der Entwickler Graham Parks entwickelt hat. Mit ihr könnt ihr auf der Touch-Bar insgesamt 128 verschiedene Instrumente spielen.

Falls ihr kein Macbook Pro mit Touch-Bar besitzt, aber dennoch gerne in die virtuellen Tasten hauen wollt, könnt ihr euch Touché installieren.

Spieleklassiker Pac-Man

Noch ein Klassiker: Der Entwickler Henry E. Franks hat es vollbracht Pac-Man auf die Touch-Bar zu portieren. Es ist offenbar halbwegs spielbar. Mit den Pfeiltasten könnt ihr die kleine Figur steuern. Zur Installation müsst ihr die Pac-Bar-App nur herunterladen und in den Programmordner verschieben.

Macbook Pro Touch-Bar-App: Space Fight

Für die kleine Pause zwischendurch: Die App Space Fight zaubert euch einen Space-Shooter in die Touch-Bar.

K.I.T.T. in der Touch-Bar mit Knighttouchbar2000

Ihr wart früher Fan der US-TV-Serie Knight Rider mit Michael Knight und seinem supersmarten Auto K.I.T.T. mit dem roten Lauflicht auf der Front? Das Auto könnt ihr euch zwar nicht auf die Touch-Bar bringen, dafür aber das Lauflicht. Die „Knighttouchbar2000“ könnt ihr euch auf Github besorgen.

Lemmings!

Eine weitere absolut sinnlose, aber dennoch großartige App für die Touch-Bar ist Lemmings. Das ursprünglich 1991 erschienene Spiel ist laut Entwickler Erik Olsson zwar nur ein Proof-of-Concept, dennoch: Die Lemminge sind so putzig, dass man sie einfach über die Touch-Bar laufen sehen will.

Meme-Liebe: Nyan Cat

Touch-Bar Nyan-Cat. (Bild: Vatsaev Aslan)
Touch-Bar Nyan-Cat. (Bild: Vatsaev Aslan)

An der Nyan-Cat, auch bekannt als Regenbogen-Katze, geht kein Weg vorbei. Mit der auf Github verfügbaren Touch-Bar-App könnt ihr die kleine fliegende Pop-Tart-Katze mit ihrem Regenbogenschweif über das schmale Display fliegen lassen. Ach ja: Der nervige Nyan-Cat-Song „Nyanyanyanyanyanyanya!“ darf natürlich nicht fehlen.

Sushi auf dem Laufband

Noch eine sinnlose Touch-Bar-App: Software-Entwickler Mizuno Hiroki hat aus der Touch-Bar kurzerhand eine Sushibar mit Laufband gemacht, die kurios anzusehen ist, aber keinerlei Mehrwert bietet. Die App findet ihr auf Github.

Fürs kindliche Gemüt: „Touch Fart“

Für Macbook-Pro-Besitzer, die leicht zu erheitern sind, hat der Entwickler Hung Truong die App „Touch-Fart“ gebastelt. Damit könnt ihr aus eurem macOS-Notebook ein mindestens 2.000 Euro teures Furzkissen machen. ¯\_(ツ)_/¯

Die Touch-Bar des Macbook Pro in Aktion

1 von 15

Zur Galerie

Weitere Artikel zum Macbook Pro:

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden
Alle Jobs
Zur Startseite
Zur Startseite