t3n News Startups

Speednetworking und gegrillte Investoren – subjektive Eindrücke von der advance conference

Speednetworking und gegrillte Investoren – subjektive Eindrücke von der advance conference

Nur der Auftakt zur dmexco? Diese Betitelung würde der advance conference nicht gerecht. Mit der klaren Fokussierung auf und gründerrelevante Themen war die Veranstaltung ein echtes Highlight für alle, die den Gründerfunken in sich spüren. Im Angebot waren: pitchende Startups und gegrillte Investoren, viel Zeit zum Netzwerken und spannende Podiumsdiskussionen – vor allem wenn Mike Butcher von TechCrunch Europe losgelassen wurde.

Speednetworking und gegrillte Investoren – subjektive Eindrücke von der advance conference
Koeln, 19.09.2011: advance - international web and startup conference. speednetworking…

Klare Ausrichtung, Zeit zum Netzwerken

Was die Advance von zahlreichen Web-Konferenzen unterscheidet, war die klare Ausrichtung auf Startup-Themen, die sich wie ein roter Faden durch alle Veranstaltungen zog. Auch die Pausen zwischen den Einheiten waren so groß, dass Gründer sich in aller Ruhe an die bevorzugten Investoren heranpirschen konnten – ein wichtiger Faktor bei Startup-Events. Wem das unorganisierte Networking schwer fiel, konnte abends bei der Netzwerk-Party am „Speednetworking“ teilnehmen und auf diese Weise zwar keinen Lebenspartner, aber zumindest interessante Kontakte finden.

Speednetworking bei der anschließenden Netzwerkparty

A propos Networking: Für viele bestand einer der Höhepunkte gleich im ersten Vortrag „Today is not tomorrow“ von Morten Lund (Everbread). Mit seiner Aussage „Networking sucks“ brachte Lund auf den Punkt, was viele von sich selbst kennen: Netzwerken ist gar nicht so einfach und macht auch nicht immer Spaß. Aber mit den Jahren treffe man immer wieder auf dieselben Leute, mit denen sich irgendwann respektvolle Beziehungen und produktive Zusammenarbeiten ergeben, so Lund.

Teenie-Gründer, persönliche Einblicke und pitchende Investoren

Die Vielfältigkeit der Themen und Vortragenden machte schon beim Lesen des Flyers Spaß: Auf der Bühne standen begeisterte Teenie-Gründer wie Ricardo Sousa (Cortiza), die für Vertrauen in die junge Generation warben und auf die Frage, was sie in ihrem bisherigen Leben hätten anders machen sollen, noch nicht viel antworten konnten („Hm, vor fünf Jahren war ich zehn, was hätte ich da anders machen sollen?“). Da waren erfolgreiche Gründer wie Verena Delius (Young Internet), Dominik Matyka (Plista) und Paul Jozefak (Neuhaus Partners), die ehrlich und persönlich von ihren Niederlagen berichteten und warum diese für ihr Leben wichtig waren. Und Investoren, die zur Abwechslung mal nicht nur Pitches beurteilten sondern beim „Grilling Venture Capitalists“ selbst schwitzen mussten.

Einer der zahlreichen Startup-Pitches

Klar, das eine oder andere Frusterlebnis gab es auch. So manch ein Gründer fragte sich, wo denn die ganzen Mitglieder der Pitching Jury waren, während er pitchte. Da die Open Pitches parallel zu anderen Veranstaltungen abliefen, waren die VIPs nicht immer vollständig (oder in wünschenswerten Anteilen) vertreten. Ärgerlich für diejenigen, die extra zum Präsentieren angereist waren und eigentlich nicht nur für andere Gründer pitchen wollten.

Advance? Bitte wieder!

Trotz kleinerer Unstimmigkeiten: Die Stimmung war so, wie man es sich von einer Entrepreneur-Veranstaltung erhofft: kreativ, enthusiastisch, offen. Dies geht auch auf das Konto der Veranstalter bzw. Hoster MEDIEN.NRW und Thierhoff Consulting, die eine professionelle Organisation mit gutem Service und einer tollen Location hinlegten. Fazit: Dieses sollte es unbedingt wieder geben!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Randolf Jorberg am 28.09.2011 (00:45 Uhr)

    Ich kann die Advance Konferenz nicht beurteilen, da ich mich nur auf dem parallel stattfindenden Pirate Summit aufgehalten habe, aber nach Aussagen aus der @9elements Ecke und von anderen Anwesenden und dem 'Fotovergleich' kann man doch feststellen: der Pirate Summit sollte hier unbedingt mit bedacht werden. Aus meiner Sicht SEHR gelungen und - trotz Zuglärm - in einer echt genialen Location!

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Veranstaltungen und Events
OMClub: Von Köln nach München – erste Party im Rahmen der Internet World [Sponsored Event]
OMClub: Von Köln nach München – erste Party im Rahmen der Internet World [Sponsored Event]

Die alljährlich zur dmexco in Köln veranstaltete Party OMClub kommt jetzt zur Internet World nach München. Schon kommende Woche ist es soweit. » weiterlesen

Hallo, Köln! Hallo, dmexco! – Die t3n-Highlights der größten deutschen Digitalmesse
Hallo, Köln! Hallo, dmexco! – Die t3n-Highlights der größten deutschen Digitalmesse

Am Mittwoch, den 10. September, startet die dmexco 2014. Die größte deutsche Messe über digitales Marketing öffnet ihre Tore auf dem Kölner Messegelände. Auch das t3n-Team ist vor Ort. » weiterlesen

Von Berlin nach Downtown Vegas: Mit Teamplace zur Collision Conference 2015
Von Berlin nach Downtown Vegas: Mit Teamplace zur Collision Conference 2015

Das Berliner Startup Teamplace hat 2015 einen Platz auf der Collision Conference, dem unter Startups begehrten US-Pendant zum Dublin Web Summit, ergattert. Mitgründer Carsten Mickeleit zieht ein … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen