Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Sponsored Post: Reputationobserver – Online Reputation Management Software

Die Medienlandschaft hat sich durch das grundlegend gewandelt. Aus stummen Konsumenten und Kunden sind Gesprächspartner geworden, denen die Unternehmen auf Augenhöhe begegnen müssen. Mit dem Web 2.0 demokratisiert sich das Verhältnis zwischen Unternehmer und Verbraucher.

Sponsored Post: Reputationobserver – Online Reputation Management Software

Negative Meldungen können sich heute ungehindert und rasch weltweit verbreiten. Damit der gute Ruf und damit das erfolgreiche Wirken im Netz und auf dem Markt gewahrt bleiben, empfiehlt sich für Unternehmen aber auch Privatpersonen ein pro-aktives Vorgehen.

Bei der Fülle an Daten und Informationen im Internet, ist es allerdings nicht immer leicht, den Überblick zu behalten. Online Reputation Management (ORM) Software wie beispielsweise Reputationsverteidiger.de, die deutschen Version der Reputationobserver ORM Suite, soll unter anderem die Analyse aller für den Ruf relevanter Informationen erleichtern.

Neue strategische Ausrichtung für Unternehmen

Der Kunde ist zum Botschafter der Marke avanciert. Der User im Internet gestaltet heute gefragt und ungefragt das Bild einer Firma in der Öffentlichkeit bedeutend mit. Der Fokus sollte also darauf liegen, die neuen Regeln des Marketing zu beachten. Studien belegen, dass die weltweit umsatzstärksten und einflussreichsten Unternehmen aktiv an ihrer Reputation und der Ihrer Mitarbeiter im Internet arbeiten.

ORM-Abläufe optimieren

Investiert man Zeit, Geld und Arbeitskräfte zur Erhaltung seines guten Rufs im Internet, muss man sich zwangsläufig fragen, ob diese Investitionen in einem gesunden Verhältnis zum Ergebnis stehen. Passende Tools können das Kosten-Nutzen-Verhältnis der Bemühungen optimieren. ORM Software filtert alle relevanten Informationen aus der ungeheuren Datenmenge des Internets heraus. Sie scannt und analysiert dabei nationale und internationale Webseiten.

Die Reputationobserver Suite ist eine derartige ORM Software, die sich allerdings nicht nur als Tool zur Analyse der Reputation versteht, sondern auch dabei helfen soll, den Ruf von Privatpersonen und Unternehmen auf Facebook, Twitter und Co. zu optimieren und zu reparieren. Zum Leistungsspektrum des Software Tools gehört dabei die Differenzierung der gefundenen Ergebnisse in die Sparten Qualität und Quantität. Damit erhält der Nutzer die Anzahl und Art der Einträge der Konsumenten und anderer User. Das Monitoring erstellt zusätzlich Bilder vom zeitlichen Ablauf der Einträge.

Dieses Vorgehen soll nicht nur bereits im Vorfeld den guten Ruf schützen, sondern kann auch ein wertvoller Baustein für die Marktforschung sein. Mehrere Sprachen werden durch die Software verarbeitet, inklusive Dialekt-, Szene- und Slangausdrücken. Kontinuierlich erstellt die Software für die Online Reputation Reports der durchgeführten Analysen. Das Frühwarnsystem soll zudem die Reputation des Anwenders in Echtzeit überwachen und erlaubt, negativen Mentions mit den Spezialisten von Reputationsverteidiger entgegenzuwirken.

Reputationobserver ORM testen

Alle, die sich für ORM und im Speziellen die Reputationsverteidiger Suite interessieren, können einen Testzugang anfordern oder sich auf der Website des Anbieters weiter informieren.

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Social Web
Startup-Mania in Dublin: Codacy und Basestone rocken den Web Summit
Startup-Mania in Dublin: Codacy und Basestone rocken den Web Summit

Mit dem Finale des wohl größten Startup-Wettbewerbs der Welt neigt sich der Web Summit langsam dem Ende entgegen. Gewonnen haben das britische Basestone und Codacy aus Portugal – doch ein … » weiterlesen

Buffer für OS X: Erste Version des Social-Media-Tools geizt mit Features
Buffer für OS X: Erste Version des Social-Media-Tools geizt mit Features

Buffer, das beliebte Tool zur Verwaltung von Social-Media-Konten, gibt es jetzt auch als OS-X-App. Nutzer können damit zwar schnell und unkompliziert Inhalte teilen, auf einen Großteil der … » weiterlesen

„It's a magical thing!“ – Wie der Web Summit in Dublin die Tech-Branche verzaubert
„It's a magical thing!“ – Wie der Web Summit in Dublin die Tech-Branche verzaubert

Der Web Summit in Dublin ist eine wundersame Veranstaltung. Eigentlich zu groß, um noch attraktiv zu sein, andererseits aber auch faszinierend bunt und perfekt organisiert. Ein Rückblick auf drei … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen