t3n News E-Commerce

Sponsored Post: Mobile Payment – Payone ermöglicht Zahlungsabwicklung in Apps

Sponsored Post: Mobile Payment – Payone ermöglicht Zahlungsabwicklung in Apps

Das Payone In-App Payment SDK soll ab sofort die einfache und schnelle Integration der Payone-Plattform ermöglichen, um Zahlungen mit rund 20 Zahlarten in Shop-Apps für , und Phone abzuwickeln.

Sponsored Post: Mobile Payment – Payone ermöglicht Zahlungsabwicklung in Apps

Mit dem Payone In-App SDK können alle Arten von mobilen Zahlungen zum Beispiel für Kinotickets, Taxis, Dienstleistungen, Shop-Einkäufe oder den klassischen Online-Handel direkt in der eigenen App des Anbieters angeboten werden. Händler können sich so ihren eigenen Anteil am Umsatzpotenzial im M-Commerce erschließen, das für das Jahr 2015 weltweit auf 119 Milliarden USD geschätzt wird.

Native Integration aller Zahlarten in Apps

App-Entwickler, Händler und andere Anbieter mobiler Anwendungen können mit Hilfe des Software Development Kits von Payone alle Zahlarten nativ direkt in die App integrieren – zum Bespiel Kreditkarte, Lastschrift oder PayPal. Zum Bezahlen muss der Nutzer weder die App verlassen noch auf externe oder Embedded HTML-Clients zugreifen. Alle Zahlarten können über das SDK, wie aus dem Online-Shopping gewohnt, direkt in der Anwendung zur Verfügung gestellt werden. Da die Daten nicht von der App selber, sondern über die nativ integrierte Schnittstelle der Payone-Plattform verarbeitet werden, muss sich der Händler nicht selbst aufwändig nach PCI-DSS zertifizieren lassen. Alle Transaktionen lassen sich im Payone Merchant Interface, dem webbasierten Händlerbereich, einsehen und verwalten.

Risikomanagement auch mobil an Board

Die Risikomanagement-Funktionen von Payone zur Minimierung von Zahlungsausfällen und Betrug können auch beim In-App-Payment uneingeschränkt genutzt werden. App-Entwickler können das In-App-Payment SDK einfach in die Entwicklungsumgebung von eclipse oder Xcode einbinden und die bereitgestellten Methoden und Funktionen zur Integration der Zahlungsabwicklung in die App nutzen. Dabei kann die App während der Entwicklung über einen kostenlosen Payone-Testaccount validiert werden.

Kostenlos erhältliches SDK

Für Carl Frederic Zitscher, Geschäftsführer von Payone, ist das Angebot von verlässlichen Bezahlsystemen in einer der wichtigsten Schritte auf dem Weg zu einer mobilen Handelsstrategie: „Wir sehen großes Potential für In-App Payments und verzeichnen ein rasantes Wachstum an Zahlungsvorgängen, die von mobilen Endgeräten ausgeführt werden. Mit unserer bewährten Payment-Plattform versetzen wir Unternehmen in die Lage, Zahlungen einfach und sicher über jegliche Onlinekanäle unabhängig vom Endgerät zu akzeptieren. Mit Veröffentlichung unseres In-App Payment SDKs gehen wir den nächsten konsequenten Schritt, um Entwicklern die Realisierung von nutzerfreundlichen In-App Zahlungen so einfach wie möglich zu machen.“ Das In-App-Payment-SDK kann kostenlos bei Payone heruntergeladen werden.

Payone fungiert als Payment Service Provider in Europa und bietet modulare Lösungen zur ganzheitlichen Abwicklung aller Zahlungsprozesse im E-Commerce. Das Leistungsspektrum umfasst die vollautomatisierte Zahlungsabwicklung aller international relevanten Zahlarten mit integriertem Risikomanagement zur Minimierung von Zahlungsausfällen. Zusätzliche Produktmodule ermöglichen die Auslagerung des Debitoren- und Forderungsmanagements, der Rechnungsstellung und Abwicklung von Abonnements. Über standardisierte Extensions lassen sich gängige E-Commerce-Systeme unkompliziert anbinden. Payone ist nach dem Payment Card Industry Data Security Standard (PCI DSS) zertifiziert.

Jetzt In-App-Payment SDK kostenlos herunterladen

Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Android
Der große Multi-Channel-Ratgeber für Shopbetreiber – Teil 4: Die Verknüpfung von Shop und Ladenlokal
Der große Multi-Channel-Ratgeber für Shopbetreiber – Teil 4: Die Verknüpfung von Shop und Ladenlokal

Es reicht nicht, die Adresse des Onlineshops ins Schaufenster zu kleben, sagt die Redaktion von Netzaktiv und erklärt im vierten Teil der Multichannel-Serie wie On- und Offline miteinander … » weiterlesen

Der große Multi-Channel-Ratgeber für Shopbetreiber – Teil 5: Print und E-Mail sind nicht tot
Der große Multi-Channel-Ratgeber für Shopbetreiber – Teil 5: Print und E-Mail sind nicht tot

Im Rahmen dieser Multi-Channel-Serie haben wir uns mit Mobile Shopping, Marktplätzen und Plattformen, sozialen Netzwerken und stationärem Handel befasst. Na, dann haben wir doch alles – oder? » weiterlesen

Moto-360-Nachfolger: Fotos und Preise der neuen Motorola-Smartwatch geleakt
Moto-360-Nachfolger: Fotos und Preise der neuen Motorola-Smartwatch geleakt

Frisch aufgetauchte Schnappschüsse sollen die neue Motorola-Smartwatch am Handgelenk eines Motorola-Mitarbeiters zeigen. Auch Preise für die Moto-360-Nachfolger sind geleakt worden. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?