t3n News Software

Spotify-Jahresrückblick: So viel Musik hast du 2013 gehört

Spotify-Jahresrückblick: So viel Musik hast du 2013 gehört

hat zum Jahresende einen interaktiven und individuellen Jahresrückblick veröffentlicht. Dort sieht man nicht nur, welche Lieder und Alben in Deutschland besonders beliebt waren, sondern auch die ganz persönlichen Jahres-Statistiken eines jeden Nutzers.

Spotify-Jahresrückblick: So viel Musik hast du 2013 gehört

Spotify: Jahresrückblick im Single-Page-Layout

Ja, es ist schon wieder soweit: Die Zeit der Jahresrückblicke ist angebrochen. Und nicht nur im Fernsehen warten diese jährlichen Rekapitulationen auf uns, sondern inzwischen auch auf jeder großen Webseite. Sie bietet auch der Musikstreaming-Dienst Spotify jetzt einen interessanten und technisch sehr schön umgesetzten Jahresrückblick an.

Der Spotify-Jahresrückblick kann länderspezifisch verwendet werden. (Screenshot: spotify.com)
Der Spotify-Jahresrückblick kann länderspezifisch verwendet werden. (Screenshot: spotify.com)

Statistiken pro Land oder für jeden Nutzer

Im Gegensatz zu anderen Firmen veröffentlicht Spotify seine Statistiken nicht nur in Form eines Texts oder einer Grafik, sondern mithilfe einer interaktiven Internetseite. Dort gibt es Auskunft über die beliebtesten Inhalte, sowohl weltweit als auch auf einzelne Länder beschränkt. Insgesamt wurden 2013 rund 4,5 Milliarden Stunden Musik gestream. Die beliebtesten Künstler weltweit waren zum Beispiel Macklemore und Rihanna. Damit ist es auch wenig überraschend, dass die beiden beliebtesten Songs 2013 in Deutschland beide von Macklemore stammen: „Can't hold us“ und „Thrift Shop“. Auffällig ist, das Spotify versucht an möglichst vielen Stellen auf seine vorkonfigurierten Playlisten hinzuweisen.

Neben allgemeinen Statistiken liefert Spotify auch eine persönliche Jahres-Zusammenfassung für jeden Nutzer. (Screenshot: spotify.com)
Neben allgemeinen Statistiken liefert Spotify auch eine persönliche Jahres-Zusammenfassung für jeden Nutzer. (Screenshot: spotify.com)

So viel Musik hast du 2013 mit Spotify gehört

Im Abschnitt „You“ auf der Statistikseite kann sich jeder User eine individuelle Statistik zusammenstellen lassen. Das braucht momentan mehrere Anläufe, da die Server anscheinend überlastet sind. Anschließend kann der Nutzer zum Beispiel sehen wie viele Minuten er im ganzen Jahr Spotify benutzt hat, und welche Songs bei ihm persönlich die Toplisten anführen. Außerdem bietet Spotify eine offizielle Playlist mit den Top 100 des vergangenen Jahres an.

via stadt-bremerhaven.de

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von Peter am 03.12.2013 (20:33 Uhr)

    ich finds nur erstaunlich, dass die Leute diese Mainstreamwurst, mit der sie schon den ganzen Tag ununterbrochen im Radio so vollgedüselt werden, dass man die Uhrzeit nach stellen kann, anscheinend dann auf Arbeit/zu Hause auf Spotify weiter hören.

    Antworten Teilen
  2. von Andreas am 03.12.2013 (22:58 Uhr)

    Der Faktor "Traffic" wäre sehr interessant gewesen. Spotify ist leider ein Umweltmonster, so toll der Service auch sein mag.

    Antworten Teilen
  3. von Christian am 04.12.2013 (08:30 Uhr)

    Ich weiss ja nicht wo die Daten für die "Top Ten Tracks" herkommen aber da stehen bei mir Lieder drinne die ich nie gehört habe ^^ !?

    Antworten Teilen
  4. von Peter P am 04.12.2013 (10:24 Uhr)

    @Andreas: gibt es Studien zum Umwelteinfluss von Streaming-Diensten? Würde mich wirklich mal interessieren.
    Wenn der Client ein halbwegs vernünftiges Caching integriert hat, sollte es doch theoretisch möglich sein, einen Streamingdienst unweltschonender zu betrieben als einen CD-Vertrieb.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Spotify
t3n-Daily-Kickoff: Spotify kostet jetzt weniger, neuer Preis startet weltweit
t3n-Daily-Kickoff: Spotify kostet jetzt weniger, neuer Preis startet weltweit

Während ihr geschlafen habt, ist einiges passiert da draußen. Der t3n-Daily-Kickoff bringt euch deshalb jeden Morgen auf den neuesten Stand – pünktlich zum ersten Kaffee des Tages und live aus … » weiterlesen

Deutsche Telekom drosselt ab April auch Spotify-Kunden
Deutsche Telekom drosselt ab April auch Spotify-Kunden

T-Mobile-Kunden können Spotify auch bei Überschreitung des Übertragungsvolumens ungedrosselt nutzen – doch ab April wird sich das ändern. » weiterlesen

Emoji-Kinofilm soll das Innenleben eures Smartphones zeigen – und für Apps wie Spotify werben
Emoji-Kinofilm soll das Innenleben eures Smartphones zeigen – und für Apps wie Spotify werben

Mit „The Emoji Movie“ will Hollywood einen Animationsfilm über Emojis in die Kinos bringen. Neben den kleinen Gesichtern sollen aber auch Apps wie Spotify eine tragende Rolle in der Handlung haben. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?