t3n News Digitales Leben

Spotify Video: Neuer Service könnte schon nächste Woche starten

Spotify Video: Neuer Service könnte schon nächste Woche starten

Medienberichten zufolge soll noch diese Woche ein eigenes Videoangebot an den Start bringen. Der Video-Bereich wurde schon im März 2015 angekündigt.

Spotify Video: Neuer Service könnte schon nächste Woche starten

Spotify Video. (Foto: David Molina G / Shutterstock.com)

Spotify Video: Mobile-Apps bekommen neues Videoangebot

Schon im Mai 2015 hatte der Musik-Streaming-Anbieter Spotify angekündigt, Video-Inhalte über die Mobile-Apps des Dienstes anzubieten. Nach einer längeren Testphase soll das Angebot diese Woche an den Start gehen. Das geht aus einem Bericht des Wall Street Journals hervor. Die Videos sollen zunächst nur Android-Nutzern in den USA, Großbritannien, Deutschland und Schweden zur Verfügung stehen. Eine Woche später soll der neue Video-Bereich dann auch iOS-Nutzern offen stehen.

In dem Video-Bereich soll es Inhalte bekannter Meidenmarken wie Comedy Central, BBC oder Vice geben. Bei den allermeisten Videos soll es sich um kurze Clips handeln, die sonst auch auf YouTube oder Facebook gezeigt werden. Einige Firmen sollen aber auch an exklusiven Inhalten arbeiten, die speziell auf die musikhörende Spotify-Zielgruppe zugeschnitten wurden.

Spotify Video: Schon diese Woche soll der Musik-Streaming-Dienst auch Videos im Programm haben. (Foto: Denys Prykhodov / Shutterstock.com)
Spotify Video: Schon diese Woche soll der Musik-Streaming-Dienst auch Videos im Programm haben. (Foto: Denys Prykhodov / Shutterstock.com)

Spotify: Videos könnten passend zu Songs angezeigt werden

Anscheinend hat Spotify die lange Testphase genutzt, um herauszufinden, wie die Nutzer des Musik-Streaming-Dienstes dazu gebracht werden können, auch Videos über die App anzuschauen. Wenig überraschend sollen sich Videos mit Musikbezug im Test besonders gut geschlagen haben. Zunächst müssen die 75 Millionen Nutzer aber erst noch daran gewöhnt werden, über die Plattform auch Videos anzuschauen.

Zum Start soll es übrigens keine Werbung geben. Der Bereich soll vorerst nur dazu dienen, die eigene Zielgruppe zu erweitern. Zu einem späteren Zeitpunkt könnten Video-Anzeigen aber durchaus eine Option für das Unternehmen werden. Zumal Spotify trotz 20 Millionen zahlender Kunden noch immer nicht profitabel ist.

Eine Übersicht aller großen Spotify-Mitbewerber findet ihr in unserem Artikel „Apple Music und andere Spotify-Alternativen: 16 Musik-Streaming-Dienste im Vergleich“.

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Philipp am 25.01.2016 (17:38 Uhr)

    Rechtschreibfehler: 2. Absatz 2. Zeile , Medienmarken

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Spotify
t3n-Daily-Kickoff: Spotify kostet jetzt weniger, neuer Preis startet weltweit
t3n-Daily-Kickoff: Spotify kostet jetzt weniger, neuer Preis startet weltweit

Während ihr geschlafen habt, ist einiges passiert da draußen. Der t3n-Daily-Kickoff bringt euch deshalb jeden Morgen auf den neuesten Stand – pünktlich zum ersten Kaffee des Tages und live aus … » weiterlesen

Deutsche Telekom drosselt ab April auch Spotify-Kunden
Deutsche Telekom drosselt ab April auch Spotify-Kunden

T-Mobile-Kunden können Spotify auch bei Überschreitung des Übertragungsvolumens ungedrosselt nutzen – doch ab April wird sich das ändern. » weiterlesen

Emoji-Kinofilm soll das Innenleben eures Smartphones zeigen – und für Apps wie Spotify werben
Emoji-Kinofilm soll das Innenleben eures Smartphones zeigen – und für Apps wie Spotify werben

Mit „The Emoji Movie“ will Hollywood einen Animationsfilm über Emojis in die Kinos bringen. Neben den kleinen Gesichtern sollen aber auch Apps wie Spotify eine tragende Rolle in der Handlung haben. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?