Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Startup-Wettbewerb: Blik, Boca Health und Twyla gewinnen Innovators‘ Pitch 2017

Innovators‘ Pitch. (Bild: Bitkom)

Die Startups Blik, Boca Health und Twyla haben die Jury bei der zwölften Auflage des Startup-Wettbewerbs des Bitkom am meisten überzeugt und sind Sieger des Innovators‘ Pitch 2017.

Startup-Wettbewerb: Innovative Lösungen gesucht

Beim Innovators‘ Pitch 2017, der zwölften Auflage des Startup-Wettbewerbs der Bitkom-Initiative Get Started, überzeugten die drei Unternehmen Blik (München), Boca Health (Mailand) und Twyla (Berlin) die Jury am meisten. Die Startups „mit ganz besonders innovativen Lösungen“ hätten sich am Ende durchgesetzt, erklärte Christian Rietz, Referent Startups beim Bitkom.

Neun Finalisten stellten sich der Jury beim Startup-Wettbewerb Innovators‘ Pitch auf der Hub.Berlin. (Bild: Bitkom)

Beim Innovators‘ Pitch 2017 wurden die innovativsten Ideen und Technologien von Frühphasen-Startups in den Kategorien Digital Health, IoT (Internet of Things) und Travel & Tourism gesucht. Insgesamt neun Finalisten, drei in jeder Kategorie, präsentierten ihre Startups dabei auf der Bitkom-Konferenz Hub.Berlin.

Anzeige

Gewinn beim Startup-Wettbewerb Innovators‘ Pitch: Preisgeld und Kontakte

Die drei Gewinnerfirmen können sich jetzt über ein Preisgeld in Höhe von je 5.000 Euro freuen. Außerdem winkt ihnen eine kostenfreie Get-Started-Mitgliedschaft im Bitkom, die normalerweise 100 Euro pro Jahr kostet, sowie der Zugang zu Unternehmenspartnern und Investoren – und nicht zu vergessen, die mediale Aufmerksamkeit.

Das sind die drei Gewinner des Innovators‘ Pitch 2017 im Überblick:

  • Boca Health (Kategorie: Digital Health): Das Mailänder Startup Boca Health hat eine nicht-invasive Lösung entwickelt, mit der Körperwasser bei Menschen gemessen und überwacht werden kann. Nutzer sollen damit Herz- und Nierenerkrankungen vorbeugen können.
  • Blik (Kategorie: IoT): Das junge Unternehmen Blik aus München will mit einer kombinierten Software- und Hardware-Lösung intelligente Sensordaten bei der Überwachung von Waren und Prozessen in Echtzeit liefern. Das soll eine transparente Logistik für den Bereich Industrie 4.0 ermöglichen.
  • Twyla (Kategorie: Travel & Tourism): Auf KI-basierte Chatbots setzt das Berliner Startup Twyla. Mit dessen Lösung soll eine datengesteuerte Kundeninteraktion realisiert werden. Einsatzbereiche finden sich etwa in Enterprise-Systemen von Airlines.

Im vergangenen Jahr hatten die Startups Medicus, Skysense und Synfioo den Titel als innovativstes Jungunternehmen gewonnen. Rund 3.000 Teilnehmer haben sich am Dienstag auf der vom digitalen Branchenverband Bitkom veranstalteten Konferenz Hub.Berlin versammelt und waren den Diskussionen der 150 Sprecher gefolgt. Themenschwerpunkte waren neben dem Innovators‘ Pitch die Blockchain, künstliche Intelligenz und Mixed Reality. Die nächste Hub.Berlin soll am 10. und 11. April 2019 stattfinden.

Disclosure: Stephan Dörner, t3n.de-Chefredakteur, saß beim Innovators‘ Pitch 2017 in der IoT-Jury.

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot