t3n News Startups

Startup-Marketing in 5 Minuten: Googles neue App macht Gründer schlau

Startup-Marketing in 5 Minuten: Googles neue App macht Gründer schlau

Startup-Marketing bequem per , spielerisch und binnen weniger Minuten erlernen? Primer, eine neue App von , verspricht genau das. Wir haben uns die App für euch angesehen. Ergebnis: Bockt!

Startup-Marketing in 5 Minuten: Googles neue App macht Gründer schlau

Startup-Marketing mit Google Primer erlernen. (Quelle: t3n)

Google hat eine neue App namens Primer veröffentlicht, die über die Grundlagen im Startup-Marketing aufklären soll. Die bisher nur für iOS (und bald auch für Android) erhältliche App will Gründern im Schnelldurchlauf erklären, wie sie ihr Geschäftsmodell besser bewerben und so mehr Kunden gewinnen können.

Startup-Marketing: Google Primer zeigt, wie's muss

Startup-Marketing in 5 Minuten: Google Primer zeigt, wie es geht. (Quelle: t3n)
Startup-Marketing in 5 Minuten: Google Primer zeigt, wie es geht. (Quelle: t3n)

Zum Start warten in Google Primer drei Disziplinen darauf, von den Gründern erlernt zu werden. , PR, Search Advertising. Jede dieser englischsprachigen Disziplinen enthält mehrere Lektionen, die den Nutzer sowohl erklärend (Fallstudien und Tipps) als auch interaktiv (Quiz) an das gewählte Thema heranführt.

So erfährt man zum Bereich Suchmaschinenwerbung etwa, warum SEM eine effektive Methode zur Kundengewinnung ist, wie man eine Kampagne startet, Keywords definiert und Erfolge misst.

Zwar ist Google Primer noch weit von einer ernstzunehmenden Startup-Enzyklopädie entfernt. Dafür sind die Inhalte (noch) zu oberflächlich. Wie Google auf seiner Webseite allerdings erklärt, habe man Primer vor allem deshalb entwickelt, um zu einem „erfolgreichen Online-Marketing“ zu verhelfen. Gründer sollen mit der App „eine simple, einfach zu benutzende, mobile Lösung für praktische Marketing-Tipps“ erhalten.

Dass Google die kostenlose App nicht frei von eigenen Interessen entwickelt hat, versteht sich von selbst. Schließlich weiß der Suchmaschinenkonzern seine Produkte geschickt innerhalb der einzelnen Lektionen zu platzieren. So überrascht es zum Beispiel nicht, dass Primer in der Disziplin Suchmaschinenwerbung vor allem AdWords als Mittel der Wahl anpreist. Insgesamt überzeugt die App aber mit einem schickes Design, einer kurzweiligen Benutzerführung und nicht zuletzt: Dem schnellen Lerneffekt für Zwischendurch.

So kommen Gründer an die nützliche App

Google Primer für iOS kann bisher nur im US-amerikanischen App Store heruntergeladen werden. Ein Showstopper? Mitnichten. Wer nicht bereits über ein US-Konto bei iTunes verfügt, kann ein solches einfach mit wenigen Klicks erstellen und die App anschließend herunterladen. Google Primer kann dann wie gehabt auch nach einem erneuten Wechsel zum deutschen App Store problemlos genutzt werden. Die App verbleibt auf dem iPhone. Also: Frohes Pauken!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
7 Antworten
  1. von kasu0270 am 10.10.2014 (08:17 Uhr)

    Eine App von Google und dann zuerst für IOS. Ich bin verwundert.

    Antworten Teilen
  2. von christof_versacommerce.de am 10.10.2014 (08:33 Uhr)

    Hut ab Google, richtig starke Idee! Und im nächsten Schritt 3,99$ kassieren, oder ;)? Bin gespannt ... Wie sind gerade dabei, ein Kompendium für Shop-Betreiber aufzubauen und merken, wie umfangreich und komplex die Themen SEO/SEM sind - und das sind ja nur einige Aspekte, wenn man erfolgreich im Netz sein will - http://www.shop-kompendium.de/

    Antworten Teilen
  3. von daniel am 10.10.2014 (08:34 Uhr)

    Klingt interessant. Und wie genau sehen die "wenige Klicks" aus? Um den US Store anzusteuern? Diese Erklärung würde doch zu dem Artikel passen?!

    Antworten Teilen
  4. von Daniel Hüfner am 10.10.2014 (10:19 Uhr)

    Hallo daniel,

    ich habe im letzten Passus noch mal einen Link ergänzt, wo Dir die Erstellung eines US-Accounts bei iTunes Schritt-für-Schritt erklärt wird. Danke für den Hinweis!

    Beste Grüße aus dem t3n-HQ,

    Daniel

    Antworten Teilen
    • von Suisse am 10.10.2014 (11:29 Uhr)

      Der Link ist veraltet. Im 9. Schritt ist aktuell die Möglichkeit nicht mehr gegeben sich ohne Kreditkarte anzumelden. Was nun?

      Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Apps
Guerilla-Marketing für Startups: Diese Strategien knallten durch die Decke
Guerilla-Marketing für Startups: Diese Strategien knallten durch die Decke

Spektakuläres Guerilla-Marketing kostet ein Vermögen? Stimmt nicht. Schon mit wenig Budget können auch Gründer gehörig Buzz erzeugen. In unserer Themenwoche Startups stellen wir … » weiterlesen

Die Top-Apps für Office 365 und Google: So haben Startups und KMU entschieden
Die Top-Apps für Office 365 und Google: So haben Startups und KMU entschieden

Wenn es um Produktivität in der Cloud geht, greifen die meisten Unternehmen auf Google oder Office 365 zurück. Jetzt hat eine Umfrage untersucht, welche Apps der beiden Anbieter von den jeweiligen … » weiterlesen

Warum Androids Instant Apps wichtig fürs Marketing sind
Warum Androids Instant Apps wichtig fürs Marketing sind

Android Instant Apps? Noch nie gehört? Ben Davis erklärt in einem spannenden Artikel, warum sie wichtig für das Marketing sind – und welche Bereiche sie beeinflussen könnten. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?