t3n News Startups

Wackelfreie Smartphone-Aufnahmen: Schwebe-Stativ „solidLUUV“ landet auf Kickstarter [Startup-News]

Wackelfreie Smartphone-Aufnahmen: Schwebe-Stativ „solidLUUV“ landet auf Kickstarter [Startup-News]

Oyster, das US-amerikanische „Spotify für E-Books“, gibt auf. Außerdem in den Startup-News: Etsy liefert erste Zahlen nach dem Börsengang, iAdvize gibt eine Millionenfinanzierung bekannt und das Schwebe-Stativ des Luuv landet auf .

Wackelfreie Smartphone-Aufnahmen: Schwebe-Stativ „solidLUUV“ landet auf Kickstarter [Startup-News]

Die t3n-Startup-News. (Grafik: markusspiske / photocase / t3n)

Startup-News: E-Book-Flatrate Oyster gibt auf – Google übernimmt Management-Team

Als „Spotify für E-Books“ ist das Startup Oyster 2013 an den Start gegangen. Trotz des großen Lobes für Design und Usability der Plattform, die unter anderem auch Peter Thiel mitfinanziert hat, konnte Oyster offenbar nicht genug Nutzer von seinem Geschäftsmodell überzeugen. Am Montag kündigten die Gründer in einem Blogpost an, den Service zu schließen. Gleichzeitig wurde bekannt, dass ein Teil des Oyster-Teams schon bald für „Google Play Books“ arbeiten wird – kein Wunder, dass das Tech-Magazin Re/Code von einem Acqui-Hire spricht. Auf Twitter wird derzeit diskutiert, warum das Geschäftsmodell von Oyster nicht aufgegangen ist.

Etsy: Erste Einblicke in Unternehmenszahlen nach dem Börsengang

Der Online-Marktplatz für das Kunsthandwerk, Etsy, hat zum ersten Mal Einblicke in seine Geschäftszahlen gewährt, seit er im vergangenen Frühjahr an die Börse gegangen ist. Aus der Präsentation geht zum Beispiel hervor, dass etwa 1.5 Millionen Verkäufer bei Etsy aktiv sind, von den 86 Prozent weiblich sind und 95 Prozent ihren Shop von Zuhause aus betreiben. Mehr dazu bei Exciting Commerce.

Luuv: Schwebe-Stativ „solidLUUV“ ab sofort über Kickstarter vorbestellbar

Startup-News: Das Stativ SolidLUUV ist ab sofort über Kickstarter vorbestellbar. (Grafik: Luuv)
Startup-News: Das Stativ SolidLUUV ist ab sofort über Kickstarter vorbestellbar. (Grafik: Luuv)

Das schwebende Kamera-Stativ „solidLUUV“ ermöglicht wackelfreie Aufnahmen nach dem Steadicam-Prinzip mit oder etwa GoPros – damit soll es die Amateur-Filmer dieser Welt in in den siebten Himmel versetzen. Seit dem Frühling 2014 werkelt das Berliner Hardware-Startup Luuv an seinem Produkt. In dieser Zeit hat es schon den ISPO-Award als „Product of the Year“ 2015 und den Red Dot Design Award eingeheimst. Jetzt ist das Produkt marktreif und soll über eine Kickstarter-Kampagne finanziert werden. Das Startup verspricht, dass sein Stativ mit jedem Aufnahmegerät bis zu 500 Gramm Gewicht kompatibel ist. Early-Bird-Pakete gibt es ab 99 Euro. Hier geht's zur Kickstarter-Kampagne von Luuv.

Startup-News: 14 Millionen Euro für iAdvize

Das französische Startup iAdvize, Anbieter einer SaaS-Plattform für Customer Engagement, hat eine Finanzierungsrunde in Höhe von 14 Millionen Euro bekannt gegeben. Zu den Investoren gehören Iris Capital, BpiFrance und Alden Capital. iAdvize verbindet Targeting-Technologien mit Möglichkeiten der Echtzeit-Kommunikation im Netz und sorgt so dafür, dass Unternehmen in erfolgskritischen Situationen Kontakt zu (potenziellen) Kunden aufnehmen können. Wie iAdvize erklärt, führe dies zu einer höheren Conversion-Rate und Kundenzufriedenheit – mehr als 2000 Marken in über 40 Ländern setzten schon auf das Tool. iAdvize hat etwa 120 Mitarbeiter und will in den kommenden Monaten seine Expansion in Europa vorantreiben.

Tweet des Tages:

Lesetipp: Altruismus statt Profit – Das Beispiel Kickstarter

Gestern haben wir vermeldet, dass Kickstarter sein Geschäftsmodell ändert und gemeinnützig wird, statt auf einen großen IPO oder den „Unicorn“-Status hinzuarbeiten. Die New York Times hat den für ein Tech-Startup eher ungewöhnlichen Strategie-Schwenk analysiert und auch mit Investoren des Startups gesprochen. Die sehr lesenswerte Analyse findet ihr hier.

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Kickstarter
Black-Hat-Methoden bei Amazon: Dieser Selfpublisher will mit E-Books 250.000 Euro verdient haben
Black-Hat-Methoden bei Amazon: Dieser Selfpublisher will mit E-Books 250.000 Euro verdient haben

„Sam Feuerstein“ verdient viel Geld mit E-Books auf Amazon. Wie das geht? Mit Tricks, erzählt er.  » weiterlesen

Zahle, was du willst: Humble-Book-Bundle verkauft E-Books für Entwickler
Zahle, was du willst: Humble-Book-Bundle verkauft E-Books für Entwickler

Das neue Humble-Book-Bundle enthält einige interessante E-Books für Entwickler und Hacker. Wir verraten euch, welche das sind. » weiterlesen

Von 140 Zeichen bis E-Books: Wie die Digitalisierung das Lesen verändert [Filterblase #7]
Von 140 Zeichen bis E-Books: Wie die Digitalisierung das Lesen verändert [Filterblase #7]

Folge 7 des Filterblase-Podcasts: Luca Caracciolo hat Jens Tönnesmann von der Zeit zu Gast. Die beiden diskutieren, wie sich im Zuge der Digitalisierung die Lesegewohnheiten verändern. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?