t3n News Startups

Gründer-Ressourcen auf einen Blick: StartupStash macht euch fit für die Startup-Gründung

Gründer-Ressourcen auf einen Blick: StartupStash macht euch fit für die Startup-Gründung

StartupStash ist eine umfangreiche Sammlung von Ressourcen für Startup-Gründer. Hier finden sich unzählige Tools und Plattformen, die euch bei beinahe allen Belangen der Firmengründung hilfreich sein können.

Gründer-Ressourcen auf einen Blick: StartupStash macht euch fit für die Startup-Gründung

StartupStash. (Foto: Startup Stock Photos / Flickr Lizenz: CC BY 2.0)

StartupStash: Umfangreiche Ressourcensammlung für Startup-Gründer

Ein eigenes Unternehmen zu gründen ist bisweilen eine etwas einschüchternde Aufgabe. Zwar gibt es unzählige Tools, Plattformen und E-Books, die euch den Einstieg erleichtern können, aber genau diese Vielfalt kann letztlich natürlich ebenfalls überfordern. Mit StartupStash gibt es jetzt eine umfangreiche Übersichtsseite, auf der ihr eine kuratierte Liste der wichtigsten Startup-Ressourcen findet.

Von der Idee über das Marketing bis hin zu den Finanzen: StartupStash bietet sortiert nach 40 Kategorien alle wichtigen Ressourcen für Gründer. Zu jeder Ressource gibt es jeweils eine kurze englischsprachige Erklärung, ein Screenshot und natürlich einen Link zu dem Anbieter. Egal ob ihr Video-Tutorials für Gründer oder eine Marketing-Lösung sucht, auf StartupStash solltet ihr schnell fündig werden.

StartupStash ist eine umfangreiche Ressourcensammlung für Startup-Gründer. (Screenshot: StartupStash)
StartupStash ist eine umfangreiche Ressourcensammlung für Startup-Gründer. (Screenshot: StartupStash)

StartupStash: Nutzer können eigene Tools und Ressourcen vorschlagen

Wer möchte, kann das Projekt unterstützen und selbst Ressourcen für die Aufnahme in den Katalog vorschlagen. Gegründet wurde StartupStash von dem niederländischen ProductHunt-Moderator Bram Kanstein. Laut ihm wird die Seite ständig ausgebaut und soll bald um fünf weitere Kategorien erweitert werden. Unter anderem soll es dann auch Abschnitte über Erlösmodelle oder den richtigen Startup-Pitch geben.

In diesem Zusammenhang können wir euch auch unseren Artikel „Wie man ein Startup gründet, ohne sein Leben zu ruinieren“ ans Herz legen.

via uk.businessinsider.com

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Startups
Startups: Fachkräftemangel bereitet Gründern Kopfschmerzen
Startups: Fachkräftemangel bereitet Gründern Kopfschmerzen

Sie sind jung, cool und angesagt: Auf viele Startups dürfte diese Beschreibung zutreffen – und doch tun sich diese jungen Unternehmen oft schwer mit der Rekrutierung neuer Mitarbeiter. » weiterlesen

Fabelhafte Startups: Das ist Europas Einhorn-Hochburg
Fabelhafte Startups: Das ist Europas Einhorn-Hochburg

Mehr als jedes dritte „Einhorn“ hat sich in Großbritannien niedergelassen. Schweden und Deutschland folgen im Vergleich abgeschlagen auf Platz zwei und drei. Trotzdem sieht die Zukunft für … » weiterlesen

Was man bei Startups in Berlin wirklich verdient
Was man bei Startups in Berlin wirklich verdient

Aus einer Befragung von über 3.300 Menschen hat jobspotting.com den nach eigenen Angaben ersten repräsentativen Startup-Gehaltsreport für Berlin erstellt. t3n veröffentlicht die wichtigsten … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?