Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Startups

CrunchBase überall: Startup-Tracker bringt die geniale Startup-Datenbank in euren Browser

    CrunchBase überall: Startup-Tracker bringt die geniale Startup-Datenbank in euren Browser

Startup-Tracker. (Screenshot: Startup-Tracker)

Die Browser-Erweiterung Startup-Tracker liefert euch mit einem Klick Informationen zu beinahe jedem Startup. Zu einem späteren Zeitpunkt soll das Tool auch Analytics-Funktionen bekommen.

Startup-Tracker: Alle wichtigen Informationen auf einem Blick

Immer wieder stoßen wir in Artikeln auf interessante Startups. Doch statt jeweils nach dem Unternehmen zu googeln, gibt es mit der Browser-Erweiterung Startup-Tracker jetzt einen einfacheren Weg, um zusätzliche Information über die Firma zu erhalten. Dazu müsst ihr nur den Firmennamen markieren und den Button der Erweiterung betätigen. Anschließend bekommt ihr unter anderem einen kurzen Text zum Startup, das Gründungsdatum, die Anzahl an Facebook-Fans und der Mitarbeiter angezeigt.

Die Browser-Erweiterung zapft dazu die Startup-Datenbank CrunchBase an. Wer will, kann Startups für einen späteren Zeitpunkt mit einem Tag versehen oder sie direkt in Evernote abspeichern. Außerdem könnt ihr auch ein Kommentar zu dem Unternehmen über die Erweiterung abspeichern.

Browser-Erweiterung: Mit Startup-Tracker behaltet ihr Startups im Blick. (Screenshot: t3n.de)
Browser-Erweiterung: Mit Startup-Tracker behaltet ihr Startups im Blick. (Screenshot: t3n.de)

Startup-Tracker: Für 2015 werden weitere Features versprochen

Da sich leider nicht jedes Startup in der CrunchBase finden lässt, wollen die Macher schon Anfang Januar 2015 weitere Quellen wie Betalist und Startup-Genome integrieren. Auch eine ProductHunt-Integration soll angedacht sein. Ab Februar soll außerdem ein Crowdsourcing-Feature für den Startup-Tracker hinzukommen. Dann können Nutzer auch selbst Informationen zu Startups eintragen.

Derzeit gibt es den Startup-Tracker nur für Chrome und Safari. Mobile- und Firefox-Versionen sind jedoch ebenfalls für 2015 angedacht. Aber März 2015 soll es auch Analytics-Funktionen geben. Dann soll nachvollziehbar sein, welche Startups von den meisten Nutzern überwacht werden. So ließe sich dann feststellen, welche Unternehmen zu einem bestimmten Zeitpunkt besonders gefragt sind.

Startup Tracker
Entwickler: startuptracker.io
Preis: Kostenlos

via www.producthunt.com

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Startups, Browser

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen