t3n News Startups

Startup-Wettbewerb: Innovators‘ Pitch 2011

Startup-Wettbewerb: Innovators‘ Pitch 2011

Im März 2011 wird der Startup-Wettbewerb „Innovators’ Pitch“ bereits zum sechsten Mal ausgetragen: Junge Unternehmen und Gründer treten mit ihren innovativen Geschäftsideen im Bereich „Digitales Leben“ gegeneinander an. Von Smartphone-Apps, besonderer E-Commerce-Plattformen bis hin zu speziellen Geoinformationsdiensten – beim Innovators’ Pitch 2011 sind neue Ideen und Konzepte gefragt.

Startup-Wettbewerb: Innovators‘ Pitch 2011

Der vom Hightech-Verband BITKOM ausgeschriebene Wettbewerb findet am 2. März 2011 im Webciety-Forum, auf der CeBIT in Hannover, statt. Dort stellen die Finalisten ihre Geschäftsidee in drei Minuten vor Publikum und einer Experten-Jury vor. Im Fokus der Präsentationen stehen neben Marktpotenzial und Innovationsgrad der Projekte auch das Talent der Kandidaten, Jury und Publikum zu begeistern. Junge Unternehmen und innovative Projekte haben so die Möglichkeit, ohne Umwege mit Industrie und Investoren zusammenzukommen. Der Innovators’ Pitch wird in den Kategorien B2B und B2C vergeben, also zum einen für Geschäftsmodelle, die sich an Geschäftskunden wenden, zum anderen für solche, die Privatkunden ansprechen.

„Ziel des jährlichen Wettbewerbs ist es, junge, innovative Unternehmen in Deutschland zu fördern“, erläutert BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer. Im vergangenen Jahr gewannen von den hundert Bewerbern die Plattform tellja.de, das erste Internetportal für Empfehlungsmarketing, sowie busuu.com, eine Online-Community zum Sprachenlernen.

„Innovators Pitch 2011“

Termin, Ort und Fristen

Die Bewerbungsfrist für den Innovators’ Pitch startet im Rahmen der Gründerwoche 2010 des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie am 15. November und dauert bis zum 31. Januar 2011. Weitere Informationen finden sich auf der offiziellen Webseite.

Newsletter Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und erhalte einen exklusiven Artikel aus dem aktuellen t3n Magazin.

Jetzt lesen: t3n Newsletter Nr. 571

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von 3D Media am 15.11.2010 (21:31 Uhr)

    Wie lange darf die Gründung den maximal her sein?

    Antworten Teilen
  2. von Jan Borns am 16.11.2010 (09:25 Uhr)

    Gute Frage. Meistens hats ja die 3-Jahres-Grenze. Genaue Info wird aber der Markus Altvater von Bitkom haben: m.altvater@bitkom.org

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Startups
Von Facebook bis Uber: Schicke Timeline zeigt euch die Geschichte bekannter Startups
Von Facebook bis Uber: Schicke Timeline zeigt euch die Geschichte bekannter Startups

Eine Website zeigt euch die Geschichte bekannter Startups in Form schicker Timelines an. Mit dabei sind beispielsweise Unternehmen wie Airbnb, Facebook, Dropbox, Google, Slack und Uber. » weiterlesen

Aus Fehlern lernen: Autopsy.io seziert gescheiterte Startups
Aus Fehlern lernen: Autopsy.io seziert gescheiterte Startups

Die minimalistisch eingerichtete Website Autopsy.io hilft Gründern, aus den Fehlern gescheiterter Startups zu lernen. » weiterlesen

Frisches Geld für deutsche Startups: Point Nine Capital legt neuen Early-Stage-Fonds auf
Frisches Geld für deutsche Startups: Point Nine Capital legt neuen Early-Stage-Fonds auf

Die Finanzierungschancen für europäische Startups werden von Tag zu Tag besser. Jetzt hat die Berliner VC-Firma Point Nine Capital einen neuen Fonds in Millionenhöhe aufgelegt. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?