t3n News Startups

Geh online! Warum Startups lieber zu früh als zu spät launchen sollten

Geh online! Warum Startups lieber zu früh als zu spät launchen sollten

Viele machen den Fehler und feilen solange an ihrer Website, bis auch der letzte Fehler ausgemerzt ist. Ein frühes Live-gehen bietet hingegen deutliche Vorteile was die Auffindbarkeit in , das Sammeln von Feedback und das Akquirieren erster Kunden und Kooperation betrifft.

Geh online! Warum Startups lieber zu früh als zu spät launchen sollten

(Grafik: Shutterstock)

1. Trockenschwimmen bringt dir nichts

Du kannst dir noch so oft überlegen, wie dieses oder jenes Feature wohl genutzt werden würde – die Realität sieht oft anders aus. Um eine frühzeitige Resonanz zu bekommen und zu sehen, wie die eigene Kommunikationsstrategie sich mit den Anforderungen der Interessenten deckt, muss am lebendigen Objekt getestet werden. Die Vorteile eines frühen GoLives liegen dabei auf der Hand:

2. Deine Internetseite kann früher von Suchmaschinen indexiert werden

Während du früher deine Webseite live geschaltet hast und direkt mit Pagerank drei eingestiegen bist, so dauert es heute deutlich länger, bis Google dich als ernstzunehmender Internetauftritt wahrnimmt. Ein entscheidender Faktor – neben der Struktur und den Inhalten deiner Seite – ist die Zeit.

Je länger es deine Seite gibt und je regelmäßiger sie besucht wird, desto eher ist sie relevant für Kunden und Suchmaschinen. Versuche deshalb möglichst früh die wichtigsten Inhalte auf deiner Internetseite unterzubringen und gehe direkt online.

3. Verkaufe früher und starte Kooperationen

Wer auf dem digitalen Marktplatz namens Internet keinen Stand hat, der kann weder verkaufen noch ins Gespräch kommen. Vielleicht ist deine Seite noch nicht zu 100 Prozent perfekt, aber die Idee kommt rüber und findet die ersten Interessenten, die auf Kooperationen aus sind.

Ein potentieller Kunde hat von deinem Unternehmen gehört und möchte sich kurz online informieren. Das Schlimmste, was in diesem Fall passieren kann, ist das ein Baustellen-Symbol deine Webseite ziert, während im Hintergrund eine High-End-Webseite nur darauf wartet live geschalten zu werden. Geh online und bessere nach!

4. Ein frühzeitiges Feedback bedeutet frühzeitige Verbesserung

Konstruktives Feedback ist immer wichtig, aber gerade in der Startphase von Unternehmen und Online-Angeboten spielt die Rückmeldung von Kunden und Partnern eine entscheidende Rolle. In den ersten Monaten werden Weichen gestellt, das Unternehmenskonzept ausgerichtet und ausschlaggebende Entscheidungen für die Zukunft des Unternehmens getroffen.

Je früher Fehler erkannt werden, desto schneller kann ein Verbesserungsprozess in Gang kommen und deine Firma voranbringen.

5. Warte nicht zu lang – Seiten ändern sich

Die Medienbranche unterliegt wie keine zweite ständigen Innovationen. Vor wenigen Jahren mussten Buttons glänzend und mit 3D-Effekten hinterlegt sein und heute beherrscht Flat-Design unseren Zeitgeist. Nicht selten kommt es vor, dass sich nach ein bis zwei Jahren der Look von Online-Medien komplett ändert.

Das hat nicht immer nur mit Modeerscheinungen und Trends zu tun, sondern liegt auch an technischen Aspekten, wie zum Beispiel der Geschwindigkeit der Internetverbindung. Riesige Videos im Hintergrund einer Website hätte man sich deshalb früher nie vorstellen können.

6. Slow-Grow! Setze auf ein gesundes Wachstum deiner Seite

Wenn du unseren Rat befolgt hast und schon die ein oder andere Rückmeldung bei dir eingegangen ist, so heißt es jetzt: Weiterentwickeln! Nicht nur Kunden, auch Suchmaschinen merken, wenn deine Seite stagniert und es ist doppelt gut, wenn du deinen Internetauftritt stetig weiterentwickelst. Stelle neue Leistungen vor oder präsentiere Anwendungsfälle. Was sagen zufriedene Kunden über deine Leistungen? Gib einen Ausblick in die Zukunft.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von Chris am 14.06.2015 (11:01 Uhr)

    Besonders Punkt 2 halte ich für sehr wichtig.

    Ich stelle oft fest, dass bei vielen meiner Kunden der Irrglaube besteht, dass sobald die Website online ist auch sofort auf wundersame Weise enorme Besucherströme einsetzen.

    Da die Ge­ne­rie­rung von brauchbaren Traffic ein langer Weg ist, sollten Websites meiner Meinung nach grundsätzlich so früh wie möglich veröffentlicht werden.

    Antworten Teilen
  2. von Lorenz am 14.06.2015 (21:23 Uhr)

    das nennt ist die lean start-up methode von blank und reis.
    lesenswert!

    Antworten Teilen
  3. von Christian am 15.06.2015 (15:17 Uhr)

    Sehr gute Punkte! Etwas bis zur Perfektion durchzuplannen ist nicht möglich und man sollte seine Seite /Produkt immer weiter über die Zeit verbessern.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Startups
co.cycles: Die Suchmaschine für Entwickler
co.cycles: Die Suchmaschine für Entwickler

Entwicklerhilfe mal anders: co.cycles gibt Antworten auf Alltagsfragen für Entwickler. » weiterlesen

Google-Alternativen: Die 25 besten Suchmaschinen im Kurztest
Google-Alternativen: Die 25 besten Suchmaschinen im Kurztest

„Googlen“ ist nicht nur im deutschen Sprachschatz synonym für eine Internetsuche, doch gerade hierzulande wünschen sich viele Nutzer in Zeiten des PRISM-Leaks andere Möglichkeiten zur … » weiterlesen

Was man bei Startups in Berlin wirklich verdient
Was man bei Startups in Berlin wirklich verdient

Aus einer Befragung von über 3.300 Menschen hat jobspotting.com den nach eigenen Angaben ersten repräsentativen Startup-Gehaltsreport für Berlin erstellt. t3n veröffentlicht die wichtigsten … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?