Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

Studie: Nutzer des Internet Explorer sind dümmer

    Studie: Nutzer des Internet Explorer sind dümmer
#FLICKR#

Ein Consultingunternehmen aus dem kanadischen Vancouver ist angetreten, sich bei den Nutzern des Internet Explorer unbeliebt zu machen. Aptiquant, so der Name der Firma, will nämlich festgestellt haben, dass die Nutzer des Internet Explorer dümmer sind als der Durchschnitt der Bevölkerung, während die Nutzer anderer Browser intelligenter sind als der Rest. Das ist mal ein starkes Stück, wenn es wohlmöglich Webentwickler schon immer vermutet haben werden…

Opera-Nutzer besonders intelligent

Aptiquant unterzog nach eigenen Angaben mehr als 100.000 Personen einem IQ-Test. Dieser wurde über die Website des kanadischen Unternehmens durchgeführt. Ziel war es, einen etwa vorhandenen Zusammenhang zwischen den kognitiven Fähigkeiten des Individuums und seiner Wahl eines Webbrowsers zu finden. Auf so eine Idee muss man erst einmal kommen…

Die auf diese Weise gewonnenen Erkenntnisse sind - sagen wir - schräg. So soll der durchschnittliche IE6-Nutzer einen IQ von knapp über 80 haben, der Durchschnitt ist auf 100 festgelegt. IQs zwischen 70 und 85 gelten als unterdurchschnittlich, unterhalb von 70 beginnt die geistige Behinderung. Müssen wir also erkennen, dass IE6-Nutzer knapp oberhalb der geistigen Behinderung existieren?

Nur unwesentlich besser sieht die Studie die Verwender der Versionen 7, 8 und 9, wobei erstaunlicherweise die IE8-Nutzer schlauer sein sollen, als diejenigen der Version 9. Mit einigen Abstand folgen dann im IQ-Bereich zwischen 100 und 120 die Nutzer der häufigsten Alternativbrowser, Firefox, Chrome und Safari. Oberhalb von 120 liegen durchschnittlich die befragten Verwender des IE mit Chrome Frame, des Camino und des Opera. Die in der Grafik rot dargestellten Balken bezeichnen das Ergebnis 2011, während die blauen Balken das Ergebnis einer vor fünf Jahren durchgeführten Vorstudie repräsentieren.

(Grafik: Studie des Unternehmens Aptiquant)

Was nehmen wir nun aus dieser Studie mit in den Alltag? Ich mache mal ein paar Vorschläge:

  • Webdesigner (rollt mit den Augen): “Hab ich es doch gewusst”
  • IE-Nutzer (flüsternd): “Kann man IQ-Tests anonym machen lassen?”
  • IE-Nutzer (blickt verwirrt): “Hä?”
  • Opera-Nutzer (äußerlich unbeeindruckt): “Los, wie war die 46. Nachkommastelle von PI!”
Kleiner Trost für IE-User (Foto: tmray02 / flickr.com, Lizenz: CC-BY-SA)

Spaß beiseite. Tatsächlich gibt es natürlich Interpretationsmöglichkeiten, die das Ergebnis der Studie in Frage stellen. Das fängt schon mit der Stichprobe an. Aptiquant erläutert zwar sehr ausführlich, wie es die Stichprobe zusammen gestellt hat, wie groß sie insgesamt ist und was alles getan wurde, um sie relevant zu halten. Wer das genau wissen will, kann sich die Studie als PDF herunterladen.

Dann ist nicht zu beurteilen, wie der IQ-Test aufgebaut war, zudem ist zu berücksichtigen, dass IQ-Tests an sich schon nicht unumstritten sind. Weiterhin kann man mit Recht einwenden, dass Browser wie Opera und andere Alternativbrowser von einer weit weniger großen Bevölkerungsgruppe genutzt werden, die noch dazu überdurchschnittlich viele Computer-Geeks/Nerds/Freaks enthält. Kein Wunder, dass der IQ in dieser speziellen Gruppe im Schnitt höher ist.

Hingegen ist der IE der Brot- und Butter-Browser, den jeder frischgebackene Computernutzer als erstes kennenlernt, wenn er sein Windows startet. Wer seinen Rechner nur als Werkzeug sieht, stellt womöglich die Voreinstellung des IE niemals in Frage. Man darf also mindestens sagen, dass die Gruppe der IE-Nutzer eher repräsentativ für die Gesamtbevölkerung ist, als die Gruppe der Nutzer von Alternativbrowsern.

Andererseits, bestätigt das nicht wieder genau die Erkenntnisse der Kanadier aus Vancouver? Vielleicht sind IE-Nutzer wirklich einfach dümmer…

[UPDATE: Die Studie ist ein Fake!]

Finde einen Job, den du liebst

28 Reaktionen
Kurierdienst

Ich als Firefox Nutzer muss der Studie natürlich zustimmen:-)
Und es ist völlig egal wessen Mutter was geleistet hat und welchen Browser sie nutzt.
Danke der Beitrag war Köstlich :-)

Antworten
Felix
Felix

Die Studie vielleicht, das Ergebnis nicht :D

Antworten
Gilly

Oh und btw. Die Studie war ein Hoax. So viel dann dazu. http://www.reddit.com/tb/j7mo5

Antworten
berlinics

Ich würde gern mal die Browserstats von Bild und Zeit miteinander vergleichen ...

Antworten
visitor
visitor

In Firmen sind häufig ältere Browser installiert, zusätzlich haben Leute, die auf der Arbeit unterfordert (und deshalb vielleicht abgestumpft) sind, oder dort einfach Däumchen drehen, eher Zeit, an so einem Online-IQ-Test teilzunehmen.
Damit wäre das Ergebnis der Studie relativ einfach zu erklären.

Antworten
Uwe

Walter Krämer, "So lügt man mit Statistik".

Antworten
Popera
Popera

"Weiterhin kann man mit Recht einwenden, dass Browser wie Opera und andere Alternativbrowser von einer weit weniger großen Bevölkerungsgruppe genutzt werden [...] . Kein Wunder, dass der IQ in dieser speziellen Gruppe im Schnitt höher ist."

Ich verstehe nicht so ganz, wie dieser Aussage kritisch gemeint ist (was der vorherige Satz impliziert). Wären alle Nutzer aus den gleichen Gruppen würde es keinen Unterschied in der Intelligenz geben. Genau diese Tatsache ist doch der Grund für die Abweichung des IQs in den Nutzerkreisen. Aber wie schon vorher erwähnt, nur weil man den "dümmsten" benutzt heißt das ja nicht im Umkehrschluss, dass man selbst dumm ist oder wird.

Antworten
Spinnzessin
Spinnzessin

Danke, jetzt weiss ich, was ich antworte, wenn mich mal wieder jemand komisch anschaut, weil ich Opera nutze, obwohl den ja sonst scheinbar kein Mensch verwendet. ;-)

Ich denke mal es ist eine Mischung aus Intelligenz, Klugheit und Erfahrung die darüber entscheidet welchen Browser man nutzt.

Wer neu im Netz ist wird normalerweise erstmal den 'Standartbrowser' IE verwenden.
War bei mir ja auch jahrelang so.

Wer denn aber ein wenig mehr Erfahrung im Web hat, kommt dann aber eben oft zu dem Schluss, daß der IE auch nicht die einzig wahre Lösung ist, sondern andere Browser auch schöne Webseiten haben. ;-)
Vorausgesetzt er ist intelligent genug sich überhaupt Gedanken über solche Fragen zu machen.

Wer nicht so helle ist, der bleibt einfach beim IE.

Auf die Weise sammeln sich beim IE einerseits die noch unerfahrenen und andererseits die weniger intelligenten User an, weil die Intelligenten mit mehr Erfahrung oft zu anderen Browsern abwandern.

Was im Umkehrschluss nicht heisst, daß alle IE-User dumm sind.
Nur im Durchschnitt ist die Intelligenz halt niedriger.
Über die Intelligenz des einzelnen Users sagt das nichts aus.
Das ist eben Statistik.

Und wer das nicht versteht, der ist wahrscheinlich IE-User ;-) - rein statistisch gesehen. ;-)

Antworten
Stu dien
Stu dien

@Firefox-User: In großen Foren könnte man mit (themenspezifischen oder allgemeinbildenden) Testfragen schnell Ruhe schaffen und Trolle würden sich selber heraus-outen. Leider ist die Notwendigkeit in kleinen Foren nicht groß genug und den großen Foren ist es anscheinend egal. Stattdessen wird weiter (wie immer und "überall") einfach nur gelöscht... :-/ Sites müssten dann ein IVW-IQ-Test-Pixel einbauen und mit ihrem Foren-IQ werben... . Schade das mir die IVW/AGOF/... nicht gehört... .

Antworten
JayKay
JayKay

@Firefox-User: +1 :-D

Antworten
Tanja Handl

Absolut köstlich und wunderbar ironisch geschrieben.
Ich bin ja für den Umkehrschluss: Intelligenzsteigerung durch prompten Browserwechsel. ;)

Antworten
tim
tim

@Firefox-User - sehr nice!! :) stimmt zu 100%

Antworten
Zip
Zip

Hehe... "nette" Diskussion. Hier eine Idee für den nächsten Linkbait: Typo3-Entwickler sind bekloppter als Wordpress-Coder. Warum sonst tut man sich diesen Irrsinn an? Muss nur noch schnell eine Studie gefahren werden :-)).

Antworten
Firefox-User
Firefox-User

@Dieter Petereit „An sich hatte ich gedacht, es würde klar sein, dass der letzte Satz humoristisch gemeint ist.“

Keine Sorge: Der Großteil der Leser hat die Pointe verstanden. Der Rest bestätigt die Studie. Ansatz zur Lösung: Ein sog. IE-Toll-Captcha einführen: Dabei müssen zwei zweistellige Zahlen korrekt addiert werden. Damit sollte das Problem der Vergangenheit angehören.

Antworten
tim
tim

@gilly

wen interessierts ob deine mutter leben rettet oder nicht?? wenn sie spaß dran hat soll sies machen, ich hab selber genug probleme und mir hilft auch keiner, also warum sollte ich mich um andere kümmern?? deswegen schön für deine mutter das sie keine eigenen probleme hat.

und wer den IE benutzt ist einfach dumm. im IE ist IMMER ohne ausnahme inen bug iwas falsch oder sonst was wer das nicht merkt das iwas schief ist, der ist einfch nicht ganz frisch im kopf!

Antworten
Stu dien
Stu dien

Sorry für die Korrektur:
FALSCH: Intelligenz ist nur partiell mit dumm gleichzusetzen.
BESSER: Intelligenz ist nur partiell mit dumm entgegenzusetzen.

Gibt es freie (online) IQ-Tests ? Süddeutsche hat(te?) sowas, aber wenn man es per Handy bzw. Mobil-Netz macht (lange Ladezeiten, Eisenbahn-Zeitvertreib,...) , teilen sie einem nicht mit, das der Timeout erreicht wurden und dann kriegt man zwar für richtige Antworten grüne Checkboxen gezeigt, aber am Ende trotzdem rote Kreuze in der Gesamt-Statistik. "Tolle" Webdesigner.

Antworten
Stu dien
Stu dien

Man MUSS in geschriebenen Texten Ironie und Sarkasmus markieren, weil zu viele es misverstehen und dann unnötiger Aufruhr herrscht. Das sind uralte Studien...

Intelligenz ist nur partiell mit dumm gleichzusetzen. Telefonbücher auswendig lernen ist in manchen Bundesländern schlau, in anderen nur eine "Trivialfähigkeit für billige Sklaven".
Auch Kopfrechnen oder aaoaaaaaaoaaaaaaaaaoaaaaaaaaaoaaaaaaaaaoaaaaaoaaaaaa und darin die 'o' ankreuzen ist eher nur eine Aufmerksamkeits-, aber keine Intelligenz-Frage.
Irgendwo hiess es mal, in Spanien müsste man einen IQ von 80 vorweisen können, bevor man Führerschein machen darf. D.h. die meisten Spanier und die wenigsten Deutschen kennen ihren IQ "amtlich" gemessen.

IQ ist (laut Setup und Definition der Tests) normalverteilt, also Glockenkurve. Der Profi, Student (Statistik) oder Abiturient weiss, das innerhalb des +/-Sigma sich 68(?)% der Personen aufhalten. 2Sigma(schon "weit weg" drumherum) sind es 95%. D.h. 120 bzw. 80 ist vielleicht schon selten. Also bitte die Prozente dafür dranschreiben. Müsste bei >120 und <80 dasselbe sein weil Normalverteilungen gespiegelt sind und die IQ-Mitte bei 100 definiert ist.

Firmen-Mitarbeiter müssen den Browser nehmen, der zentral installiert wird.
Auch ältere Leute kommen durchaus gut mit Opera o.ä. klar . Rentner vor einer Weile "Bei IE dreht sich nur die Weltkugel. Bei Opera zählt er einem vor, was er noch alles laden muss.".
Und auch Computerbild hat Firefox dabei.

Und die Lobpreisungen der Webdesigner werden nur vom heutigen Eigenlob der Administratoren übertönt... .
Webdesigner haben zillionen Sites mit "This Site ist optimized for IE6(-Users)" produziert. 95% der Web-Features werden nur eingeführt, wenn sie besseres SEO-Ranking versprechen.
Webdesigner sind Dienstleister (wie auch das käufliche "Zuneigung"s-Gewerbe) und tun genau was der Kunde will. Z.b. auf IE6 1024x786/32Bit mit PHP4 ohne CSS optimieren und natürlich Barriere-mäßig ohne Ende und natürlich erst Recht ganz viel viel Flash. Dann sollte man aber bescheiden sein. Und selbst wenn man der HTML5/CSS/barrierefrei-Coder ist (wie ich es bevorzuge), sollte man einen Berufsstand dessen Flash, Crash, Unlesbar, IE6-Optimized, Securitiy-Lücken,... und Fehler an jeder Ecke und täglich oft mehrmals zu lesen sind (auch hier) nicht nennenswert loben.

Antworten
Andreas
Andreas

Hi,

beim Fox gibt´s halt viele Extensions für Progs, Seos & Co und die sind - ganz vorsichtig gesagt - halt vielleicht etwas "schlauer", als jemand der seinen Rechner nur hochfährt und Word einschaltet.

Das ist ja fast eine Heise-Freitags-Meldung.

Ciao
Andreas

Antworten
Felix
Felix

"und für diese *spende"
*Kinnlade

argh, zu schnell geschrieben ;)

Antworten
Felix
Felix

@Gilly: ich wollte in keinstem Fall deine (ich bevorzuge Du in Blogs ;) ) Mutter beleidigen und kann natürlich nur vorweisen, dass ich mit meinem schrecklichen Azubigehalt 1, bald 2 Patenkinder in Afrika habe und für diese Spende und dadurch "rette", ansonsten kann ich keine Menschensrettung vorweisen ;)

aber wie datenkind so schön sagt: "Friends don’t let Friends use IE.".

Klar bleibt für jeden seine eigene Meinung, welchen Browser er benutzt, aber vielleicht gefällt deiner Mutter ja der Chrome, der sollte für sie am einfachsten, schnellsten und "schönstens" (im Standarddesign) sein ;)
wie gesagt, dumm ist derjenige der sich nicht informiert, aber trotzdem benutzt.. man benutzt ja z.B. auch ein Fahrrad oder ein Auto, möchte aber nicht irgendeinen scheiß, sondern informiert sich oder frägt bei Freunden nach :)

@die-schlechte-Stimmung-gegen-Petereit: Ich finde seine Artikel fast immer ziemlich gut und die kleinen "Fazitsprüchen" oder "Sprüchen im Text" finde ich ganz passend und immer wieder witzig, aber da gefällt wohl jedem etwas anderes, vielleicht sollten diejenigen, denen soetwas nicht gefällt es einfach überlesen und den Inhalt des Textes genauer lesen ;)
@Petereit: manchmal reagieren sie aber auch zu gereizt oder zu sarkastisch, dass mir die Kinlade fast auf den Tisch fällt :D vielleicht einfach sachlicher bleiben, auch wenn der Kommentator evtl. ein Ar** ist ;)

Antworten
Dieter Petereit

An sich hatte ich gedacht, es würde klar sein, dass der letzte Satz humoristisch gemeint ist. Oder denkt jemand im Ernst, ich hätte eine Gegenargumentation geführt, um die dann mit einem Satz zu kippen?

Antworten
tinu
tinu

pfiff ihr seid ja mal lustig, beschimpft euch (und eure Mütter) und als basis dafür verwendet ihr eine stude einer unbekannten 2-mann Firma aus Kanada die behauptet, der IQ liesse sich an der verwendeten software ablesen... bei euch wird's wohl nahe an der Untergrenze sein...

Antworten
Casi

Da differenziert der Autor und hinterfragt für seine Verhältnisse sogar recht kritisch die Substanz dieser Studie und dann haut er mit dem allerletzten Satz so ein selten dämliches Fazit raus? Zum Stichwort Dummheit fällt mir hier höchstens ein, dass es nicht gerade ein Geniestreich der t3n-Mannschaft war, sich den Petereit an Bord zu holen...Durch die Bank können seine Beiträge nicht das gewohnte t3n-Niveau halten...

Antworten
Gilly

@Felix Ich gestehe meiner Mutter jetzt einfach mal das Recht zu, dass Sie die 5 Websites, die sie so ansurft, mit ihrem Browser in der Entwicklung einbremst. Eine davon ist wie gesagt die Wikipedia. Für diese spendet sie auch jährlich ordentlich Geld. Also denke ich, ist es völlig legitim, dass ein Entwickler eine Extra CSS für den Internet Explorer schreibt.

Sie hat übrigens 30 Jahre lang Menschen das Leben gerettet, was kannst du so vorweisen, außer dass du ein Klugscheißer im Internet bist?

Vielleicht denkst du noch mal darüber nach, was das alles mit Dummheit zu tun hat.

Antworten
datenkind

Die Werkzeugmetapher ist ein Trugschluss. Wenn du nur einen Hammer hast, sieht halt alles aus, wie ein Nagel.

Und Gilly: Du als erfahrener Nutzer solltest eine gewisse Aufklärung gegenüber deiner Mutter betreiben, einen modernen, sicheren und standardkonformen Browser zu benutzen. Oder macht deine Mum damit Online Banking? Mit Verlaub, das ist haarstreubend.

Friends don’t let Friends use IE.

Antworten
Felix
Felix

@Gilly: doch ich halte deine Mutter dadurch für dümmer! Man sollte für sich persönlich IMMER schaun, ob es für irgendwas nicht eine bessere alternative gibt, wenn man nur mit der rosaroten Brille vor dem PC sitzt und sich denkt, das wird schon so alles laufen, obwohls bessere Sachen gibt, dann ist man 1. dumm und 2. faul.

Ich möchte jetzt nicht deine Mutter beleidigen oder sonst irgendwas, meine Mutter ist auch nicht viel anderes.. wobei ich sie mit ein paar "Arschtritten" (natürlich nur sinnbildlich) dazu gebracht hab, MITZUDENKEN, wenn sie irgendwas benutzt..

Sie benutzt deswegen den Firefox, Thunderbird, aber microsoft office, weil sie mit open office sich zu schwer tut.. diese Dinge hat sie zwar nicht alle selbst gefunden, ABER sie hat GEFRAGT, was ich für sehr sehr wichtig halte, vor allem wenn sie einen Sohn (wie dich) hat, der sich damit ja eindeutig auskennt ;)

btw. deine Mutter bleibt ja mit dem IE7 auf dem alten Stand und zieht dadurch alle Homepageentwicklungen in die Länge, weil wir für sie mit optimieren müssen..
selbst wenn man nur 1-2 Stunden opfern würde, dann würde sie das ALLES rausfinden und sich dann denke ich für einen anderen, sogar einfacheren (FF, Chrome) Browser entscheiden, als den IE7 ;)

Antworten
Steffen

Es ist also schlauer den IE mit mit Chrome Frame zu nutzen als den Chrome selbst? Wenn man daraus ziehen würde, dass es schlauer ist sich nach aktuellerer Software umzusehen, kann man das wahrscheinlich so stehenlassen.

Antworten
Gilly

Man, dein Fazit hätteste dir klemmen können.

Du willst doch nicht behaupten, dass meine Mutter "dümmer" ist, nur weil Sie nach wie vor den Internet Explorer (7) benutzt?

Der Browser reicht für ihre Zwecke vollkommen aus, Alles was sie damit macht funktioniert wunderbar. Warum sollte sie als am PC unerfahrene Person überhaupt nur über einen anderen Browser nachdenken? Achso richtig, weil sie dümmer ist als andere. Verstanden.

Etwas nicht zu wissen (welcher der geilste Browser ist) hat nichts mit Dummheit zu tun.

(Nein, ich greife hier nicht die Studie an, sondern dein Fazit!)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen