t3n News Entwicklung

Sublime Text lebt! Editor-Projekt mit neuem Mitarbeiter und in neuer Version

Sublime Text lebt! Editor-Projekt mit neuem Mitarbeiter und in neuer Version

Der beliebte Editor 3 ist als Build 3103 erschienen. Noch wichtiger für viele Fans dürfte aber die Ankündigung sein, dass das Entwicklerteam zukünftig um eine weitere Person verstärkt wird.

Sublime Text lebt! Editor-Projekt mit neuem Mitarbeiter und in neuer Version

Sublime Text 3. (Screenshot: sublimetext.com)

Sublime Text 3: Editor-Team bekommt Verstärkung

Lange Zeit war es still um den Code-Editor Sublime Text 3. Zu still. Der letzte offizielle Blog-Beitrag zu Sublime Text 3 kam im März 2015 heraus. Seitdem mehrten sich Beschwerden von Nutzern des Shareware-Editors, dass sie unter Linux mit Problemen zu kämpfen hätten und sie den Entwickler des Tools, den ehemaligen Google-Mitarbeiter Jon Skinner, auch per E-Mail nicht hätten erreichen können. Einige Nutzer äußerten schon die Befürchtung, das Projekt sei eingestellt worden.

Sublime Text 3: Will Bond soll das Editor-Team verstärken. (Screenshot: t3n.de)
Sublime Text 3: Will Bond soll das Editor-Team verstärken. (Screenshot: t3n.de)

Jetzt hat sich Skinner in einem kurzen Blogbeitrag zurückgemeldet. Darin hat er die Veröffentlichung von Build 3103 bekanntgegeben. Wichtiger dürfte allerdings die Nachricht sein, dass er das Entwicklerteam um ein weiteres Mitglied erweitert habe. Will Bond, der Programmierer hinter dem Sublime-Text-Paketmanager Package Control, soll sich zukünftig ebenfalls an der Weiterentwicklung von Sublime Text beteiligen.

Sublime Text 3: Die Neuerungen von Build 3103 im Kurzüberblick

Die wichtigste Neuerung in Build 3103 von Sublime Text 3 ist ein neues Dateiformat für Syntax-Definitionen. Das soll bessere Möglichkeiten zur Syntax-Hervorhebung und außerdem eine bessere Performance bieten. Darüber hinaus finden sich die mit Sublime Text ausgelieferten Pakete jetzt auf GitHub. Eine vollständige Liste aller Änderungen findet ihr hier.

Wer sich jetzt fragt, woher eigentlich die Begeisterung der Fans für diesen Editor herkommt, der sollte unseren Artikel „Sublime Text: Die Liebeserklärung eines Entwicklers“ lesen.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von grep am 09.02.2016 (16:19 Uhr)

    Hallo ...,


    ich bevorzuge dennoch eher simple (Text-)Editoren wie (z. B.) vi(m), pico, nano, joe, emacs, usw. !
    Einzig das Feature 'Multiple Cursors' in Sublime ist (m. E.) wirklich hilfreich.


    Ciao, Sascha.

    Antworten Teilen
  2. von grep am 10.02.2016 (00:12 Uhr)

    Hallo Niklas,


    jetzt initiiere bitte keinen 'Flame War'; ich sehe in diesem Kontext keinen 'Entweder'-, 'Oder'-Zwiespalt ... auch wenn die Majorität dieser Texteditorennutzer so eine 'Glaubensfrage' ggf. differenzierter bewerten mag.


    Ciao, Sascha.

    Antworten Teilen
    • von lvl3 am 10.02.2016 (11:51 Uhr)

      Immer wenn jemand behauptet "nano" und Co. zu nutzen, habe ich das Gefühl, dass derjenige einfach nur Oldschool wirken möchte. Ohne dir damit etwas unterstellen zu wollen. Aber sein wir mal ehrlich, produktives Arbeiten ist mit Terminal Editoren doch kaum möglich.

      Sublime Text ist inzwischen auch an seinen Zenit angekommen. Ich wüste nicht was man an diesem Editor noch verbessern könnte was andere nicht schon haben, ohne das der Editor einen neuen Weg einschlagen muss. Ein Vorteil hat Sublime Text allerdings. Auf dem USB Stick ist er der Beste von allen was Performance und Schnelligkeit angeht. Selbst Notepad++ ist auf USB behäbig.

      Was HTML, CSS und JS anbelangt nutze ich Adobe's http://Brackets.io .. und in diesem Bereich ist er aus meiner Sicht enorm produktiv in Sachen Features, was am Ende das Arbeiten an Code von Grund auf erleichtert. Von Live Preview, Code Hints, Emmet bis zum Einbinden von Photoshop Dateien und das Umwandeln dieser in HTML - letzteres schafft kein Terminal Editor.

      Wenn es dann um serverseitige Scripte geht mag ein Terminal Editor durchaus nützlich sein, zumindest für's schnelle ändern einiger Zeilen. Ein riesen Projekt damit zu schreiben - na ich weiß nicht.

      Aber auch hier bevorzuge ich dann doch eher cloudbasierte Editoren wie es ihn auf https://c9.io gibt. Mal eben schnell eine Instanz einer beliebigen Sprache aufsetzen, kein Problem. Auf dem eigenen Terminal dann schon ein Aufwand der Zeit kostet. Ist kollaboriertes Arbeiten mit einem Terminal Editor möglich? Mit Cloud9 schon und die Fülle der weiteren Vorteile ist enorm.

      Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Sublime Text
Kopilot für Sublime Text, Vim, Atom und mehr: So soll das Tool Entwicklern die Arbeit erleichtern
Kopilot für Sublime Text, Vim, Atom und mehr: So soll das Tool Entwicklern die Arbeit erleichtern

Von der Dokumentation über Beispiele bis hin zu Korrekturen: Kite soll euch alle relevanten Informationen direkt neben eurem Lieblings-Editor einblenden. So soll eure Code-Qualität verbessert und … » weiterlesen

Skype aufgebohrt: Messenger soll zur Plattform für Text- und Video-Bots werden
Skype aufgebohrt: Messenger soll zur Plattform für Text- und Video-Bots werden

Wie zuvor schon Slack und der Facebook-Messenger soll jetzt auch Skype zur Plattform für Bots werden. Neben einfachen Text-Bots soll es aber auch automatische Video-Bots geben – die könnten … » weiterlesen

Kampf der Code-Giganten: Notepad++ vs. Sublime Text
Kampf der Code-Giganten: Notepad++ vs. Sublime Text

Welcher ist eigentlich der bessere Editor? Notepad++ oder Sublime Text? In diesem Artikel lest ihr unser Fazit zu den zwei besten Editoren – und die Antwort auf die Frage: Sublime oder Notepad++? » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?