t3n News Hardware

Surface-Klon auf Android-Basis: Das Remix Ultra-Tablet

Surface-Klon auf Android-Basis: Das Remix Ultra-Tablet

Das Remix Ultra-Tablet sieht dem sehr ähnlich. Ob das Tablet aus dem Hause Jide auch mit inneren Werten punkten kann, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Surface-Klon auf Android-Basis: Das Remix Ultra-Tablet

Das Jide Remix will den Spagat zwischen Tablet und Laptop schaffen.(Screenshot: jide.com)

Die Grenzen zwischen Tablet und Laptop verschwimmen

Drei ehemalige Google-Mitarbeiter tun sich zusammen und entwickeln in China ein Tablet auf Android-Basis. So lautet die Vorgeschichte zum Remix Ultra-Tablet von Jide. Rein optisch erinnert es ein wenig an das Microsoft Surface. Kann das auch technisch mit der Konkurrenz mithalten?

Wie das Surface will auch das Remix den Spagat zwischen Tablet und Laptop schaffen. Zu diesem Zweck besitzt das Gerät einen Standfuß, mit dem ihr das Tablet im Winkel von 20 und 80 Grad aufstellen könnt. Mit dem zugehörigen Tastatur-Cover wird das Schreiben wie am Laptop möglich. Wem das immer noch nicht reicht, der kann über einen microUSB-Anschluss und den mitgelieferten USB-On-The-Go-Adapter eine Maus oder eine alternative Tastatur anschließen.

Eine Frage der Perspektive: Ist das Remix ein Tablet oder ein Laptop? (Screenshot: jide.com)
Eine Frage der Perspektive: Ist das Remix ein Tablet oder ein Laptop? (Screenshot: jide.com)

Die inneren Werte

Im Inneren des Remix arbeitet ein Tegra-4-Prozessor von Nvidia, der mit 1,8 Gigahertz getaktet ist. Das Tablet beinhaltet zwei Gigabyte DDR3L Arbeitsspeicher, der Massenspeicher misst wahlweise 16 oder 64 Gigabyte und ist in Form einer embedded Multimedia Card (eMMC) verbaut. Über einen microSD-Port lässt sich dieser noch erweitern. Für klare Sicht beim Video-Chat ist das Tablet mit zwei fünf-Megapixel-Kameras ausgestattet – eine auf der Vorder- und eine auf der Rückseite.

Der IPS-Touchscreen des Remix besitzt eine Auflösung von 1.920x1.080 Pixeln und ist 11,6 Zoll groß. Damit ist das Display etwas kleiner als das Zwölf-Zoll-Display des Microsoft Surface Pro 3. Mit 860 Gramm Gewicht ist das Remix allerdings etwas schwerer als der Konkurrent von Micrsoft.

Wer gerne unterwegs im Internet surft, geht beim Remix leer aus. Jide verzichtet bei seinem Tablet auf LTE und UMTS. Das Gerät besitzt ausschließlich Dual-Band-W-LAN in den Standards 802.11 a/b/g/n. Ihr benötigt also zumindest einen Hotspot.

Das Design,  Farbgebung und Taskleiste erinnern ein Wenig an Windows (Screenshot: www.jide.com)
Remix OS: Design, Farbgebung und Taskleiste erinnern an Windows. (Screenshot: jide.com)

Das Betriebssystem: Remix OS

Das Betriebssystem des Remix heißt Remix OS und ist eine modifizierte Version von 4.4.2 Kitkat. Die Modifikationen sollen ein Arbeiten wie an einem Notebook ermöglichen.

Durch das modifizierte Betriebssystem ist es möglich, Smartphone-Apps auf dem Remix in eigenen Fenstern zu öffnen. Die Apps werden dabei nicht auf das größere Display hochskaliert und verlieren somit nicht an Qualität. Die Bedienung soll einem gewöhnlichen Mehrfenster-Aufbau entsprechen, wie man ihn vom Desktop-Rechner kennt. Die Gestaltung des „Desktops“ erinnert dabei an Windows. Besonders die Funktionsleiste am unteren Displayrand und das kachelartige Menü erinnern an Microsofts Betriebssystem.

Das Jide Remix soll voraussichtlich im zweiten oder dritten Quartal 2015 in Großbritannien und den USA erscheinen. Zu Beginn wird das Tablet nur auf dem chinesischen Markt verfügbar sein. Für eine Veröffentlichung in Deutschland gibt es bisher keine Bestätigung. Der Preis für die 16 Gigabyte-Variante soll bei 350 US-Dollar liegen. Die 64 Gigabyte-Variante soll es für 450 US-DOllar geben.

via www.producthunt.com

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Tablets
Surface Hub: Das hat Microsofts Konferenzsystem mit Whiteboard und Windows 10 auf dem Kasten
Surface Hub: Das hat Microsofts Konferenzsystem mit Whiteboard und Windows 10 auf dem Kasten

Mit dem Surface Hub will Microsoft die eierlegende Wollmilchsau für Meetings, Kollaboration und Videokonferenzen in der Hand haben. Der Surface Hub basiert auf Windows 10 und ist in zwei Größen zu … » weiterlesen

Surface 3: Neues Microsoft-Tablet kann im Test überzeugen
Surface 3: Neues Microsoft-Tablet kann im Test überzeugen

Anfang April hat Microsoft den kleinen Bruder des Surface Pro 3 vorgestellt – das Surface 3. Wir haben das Tablet für euch unter die Lupe genommen. » weiterlesen

Surface Book: Microsofts erstes Notebook aus eigener Entwicklung kommt nach Deutschland
Surface Book: Microsofts erstes Notebook aus eigener Entwicklung kommt nach Deutschland

Microsoft hat es gestern auf seinem Windows-Hardware-Event in New York mächtig krachen lassen: Neben neuen Smartphones der Lumia-Familie – Lumia 950 und 950 XL – und dem neuen Surface-4-Pro-Table … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?