Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

„t3n Blog des Jahres“-Gewinner Carsten Knobloch: „Haut eure Power in den Content!“

    „t3n Blog des Jahres“-Gewinner Carsten Knobloch: „Haut eure Power in den Content!“

Mit deutlichem Abstand habt ihr stadt-bremerhaven.de bei der Wahl zum Blog des Jahres auf den ersten Platz gewählt. Für viele von euch kam das nicht weiter überraschend, doch wie sieht Carsten Knobloch, alias „Caschy“, seinen Erfolg selbst? Und wie kann man eigentlich so erfolgreich werden, wie er es mit seinem Blog vorgemacht hat? Diese und einige andere Fragen haben wir an Carsten weitergereicht und hier kommen die Antworten.

Schaut man sich heute die Kommentare im Blogpost und bei Twitter und Facebook an, scheint der Sieger schon früh klar gewesen zu sein. Wie überrascht bist Du selbst denn wirklich?

Ich bin extrem überrascht. Wirklich. Mag daran liegen, dass ich das Ganze nicht wirklich aktiv verfolgt habe. Namen und Titel sind eigentlich Schall und Rauch. Trotz alledem ist das natürlich eine große Ehre für mich.

Warum heißt das Blog „Stadt-Bremerhaven“, wenn es ganz offensichtlich um alles geht, nur nicht um die Stadt Bremerhaven. Und war es auch nicht so, dass Städtenamen in privaten Domains nicht mehr auftauchen dürfen - gab es da mal Kontakt zur Stadt?

Der Name war vor 6 Jahren eben frei. Ich hatte nie Probleme, bin auf der offiziellen Seite sogar als Einwohner-Homepage geführt. Des Weiteren bin ich sicherlich ein gutes Aushängeschild. Ich bekomme ab und an Anfragen und Fragen zur Stadt und zum Tourismus - die ich selbstverständlich beantworte und zu denen ich noch Insidertipps gebe.

Warum glaubst Du ist stadt-bremerhaven.de so erfolgreich?

Daran sind nur die Leser schuld. Es hat sich eine tolle Community rund um das Blog gebildet. Ich selber habe gar nicht soviel Output, ich bekomme gute Tipps von Lesern, die ich dann in Beiträge umforme und sie so der breiten Masse vorstelle. Des Weiteren denke ich, dass Blogs erfolgreich sind, wenn Persönlichkeiten dahinterstehen. Das meine ich jetzt im Sinne von „Gesicht zeigen“. Privates zeigen. Stärken und Schwächen. Mensch sein eben.

Welche Vermarktungstipps würdest Du Blogeinsteigern mit auf dem Weg geben?

Verschwendet keinen Gedanken an Vermarktung, haut eure Power in den Content. Der Rest kommt hoffentlich von alleine :)

Wer Dich regelmäßig liest, der wird auch „Mein Blog - das unbekannte Wesen“ gelesen haben. Darin beschreibst Du nicht nur Dich und deine Arbeitsweise, sondern auch die Blogosphäre in Deutschland. Wo sieht Du hier die größten Probleme?

Verletzte Eitelkeiten. Neid. Oder wie ich sagte: Nicht gönnen können. Dabei sollte man jedem möglichst viel gönnen.

Viele scheinen auch zu glauben, Du würdest Dir mit stadt-bremerhaven.de eine goldene Nase verdienen. Das scheint ja nicht so zu sein. Warum wirft das Blog trotz der vielen Leser und Zugriffe denn nicht genügend ab, um Dein Leben zu finanzieren?

Natürlich kann man viel Geld verdienen, sofern man in der richtigen Nische sitzt. Wer wie ich oft über kostenlose Software oder Webdienste bloggt, der kann halt relativ selten an Partnerprogrammen wie zum Beispiel Amazon & Co teilnehmen. Des Weiteren verkaufe ich mich wahrscheinlich zu schlecht :)

Du warst ja gerade auf der CES in Las Vegas - wie war es denn und welche Eindrücke hast Du mitgebracht?

Das ist eine lange Geschichte, die ich schon geschrieben habe: Mein CES 2011 Roundup. In privater Hinsicht war es ein echtes Highlight. Ich habe scheinbar meine Flugangst überwunden und der Spaß kam auch nicht zu kurz.

Vom Status „arbeitssuchend" zum Szeneblogger und SocialMedia-Guru von notebooksbilliger.de - wie kam es dazu?

Ich hatte damals aus wirtschaftlichen Gründen meinen Job verloren, hatte aber nichtsdestotrotz schon eine große Leserschaft. Als Robert Basic dann sein Blog an den Nagel hing, meinte er in einem Blogpost, dass ich wohl ein Blogger wäre, der irgendwie nach ihm kommt. Daraufhin meinte ich zu ihm, dass er seinen Blogpost ruhig ergänzen könne - um den Part, dass ich Arbeit suche.

Die erste Station war dann allerdings nicht notebooksbilliger, sondern die Powerflasher aus Aachen. Zu notebooksbilliger kam ich aber auch durch mein Blog und durch Facebook. Mein jetziger Chef fragte irgendwann mal bei Facebook, was dem Unternehmen fehlen würde. Der, der eine logische Antwort geben würde, der würde eine Überraschung bekommen. Ich schrieb kurz und knapp „Blog“. Monate später traf ich mich auf dem Convention Camp in Hannover mit einem Mitarbeiter und wir unterhielten uns eine Weile. Dann ging es anschließend nach Potsdam, wo ich mich und meine Ideen vorstellte. Letztendlich wurde aus der bei Facebook angesprochenen Überraschung dann mein jetziger Job als Digital Relationship Manager.

Wie genau sieht Deine Tätigkeit bei notebooksbilliger.de aus?

In kurzen Worten: Ich kümmere mich um unser Blog, Facebook & Twitter. Unser Blog konnte in nur einem Jahr die tolle Anzahl von 3.000 Feedlesern knacken, scheinbar wird da nicht zu steif berichtet. Bin quasi die personifizierte „Social Media Stelle“. Ich bin die Schnittstelle zwischen Kunde und Firma und trete auch innerhalb der Firma für unseren Kunden auf. Dabei ist es mir wichtig, alles aus Kundensicht zu sehen und auch so zu kommunizieren. Menschlich bleiben, anfassbar. Eine Sache, die ich oftmals bei Firmen vermisse. Wer mehr erfahren möchte, der kann mich über Xing und Co kontaktieren, man findet mich ja überall.

Wie sehen Deine Pläne für 2011 aus? Wo wird man Dich treffen können und gibt es vielleicht ein neues Projekt?

Ich weiß nie, wohin es mich verschlägt. Ich bin grundsätzlich für alles offen und höre mir alles an. Die nächsten Stationen sind sicherlich die CeBIT und die re:publica. Die nächsten Projekte? Ich will stadt-bremerhaven.de ein neues Outfit verpassen. Des Weiteren wird bald ein Gemeinschaftsprojekt mit einigen bekannten Gesichtern starten, welches eine Lücke in Blog-Deutschland schließen soll.

Nachdem Du jetzt schon den ersten Titel des Jahres abgeräumt hast - wird der BVB Meister?

Ich hoffe doch. Nach 95/96/02 wäre es die vierte Meisterschaft, die ich live miterlebe. Eine Tatsache, die ich vielen Bloggern wie meinen blauen Freunden Sascha Pallenberg und Carsten Drees voraus habe :)

Vielen Dank für die Antworten, Carsten!

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Blog

11 Reaktionen
Stephan
Stephan

@webstandard: Das mit Leverkusen hat sich ja wohl nach dem gestrigen Abend von alleine geklärt... nech? ^^

Carsten, auch wenn wir uns nicht persönlich kennen, so möchte ich Dir doch meine Glückwünsche übermitteln zum Blog des Jahres. Wie meine Vorredner schon schrieben: Es ist die Art und Weise wie Du Informationen rüber bringst. Ich habe selber einige Jahre über neue Hardware gebloggt, doch (leider) habe ich es nie so hinbekommen wie Du. Der Titel ist mehr als verdient und ich hoffe, dass geht so noch Jahre weiter, Wenn ich auch in den zurückliegenden Jahren kein großer Blogg Leser war.... seit dem ich erstmals auf Deiner Seite gewesen bin, bin ich regelmäßiger Gast auf ebend dieser Seite und komme täglich wieder. Es ist doch immer wieder nett zu lesen, wie einer aus dem Pott seine Leser begeistert: Witzig, frech, wissend und eine Schreibe, die einfach Spass macht sie zu lesen.

Dank Dir dafür und weiter so.....

Antworten
Danny
Danny

You`re the man!Keep on blogin!
Aber ich glaub das mit Dortmund wird trotzdem nix;-)

Antworten
Heiko Stiegert

Glückwunsch zum Titel „t3n Blog des Jahres“ Carsten, aber mit dem Titel für die Borussia wird es wohl nix ;o) Bayer 04 Leverkusen wird heute zeigen, warum nicht.

Antworten
Max Lill
Max Lill

Glückwunsch, danke auch für das schöne Interview und so weiter ...

Antworten
Hinne
Hinne

Herzlichen Glückwunsch,

auch wenn du dir wohl nichts dafür kaufen kannst, so darfst du doch stolz sein. Nicht nur auf den Titel, sondern auf den interessanten Blog, den du hier schreibst. Ich lese ihn gerne, er ist informativ und manchmal sogar witzig. Deshalb werde ich auch weiter ein treuer Leser sein.

Liebe Grüße vom Niederrhein

Antworten
Markus
Markus

Hi,

hier auch noch mal Glückwunsch an den Carsten. Seine offene Art macht den Blog so Lesenswert. Nicht einfach Stumpf geschriebenes, sondern so wie man(n) es lesen will.

Und Carsten kommt aus dem Pott, da geht die Schnute eh anders. Mach weiter so.

Antworten
Tobbi
Tobbi

Glückwunsch, Carsten, verdient hast Du es Dir :)

Antworten
Julius
Julius

Herzlichen Glückwunsch!

Ich denke du hast auch so viele Leser, weil du ein gewisses Niveau in deinen Beiträgen einhälst. Es gibt von dir keine Artikel im "Bild"-Stil und auch nicht im "Fachchinesisch-Gelaber", sondern elegant dazwischen. Du schaffst es Wissen zu vermitteln ohne neue, vielleicht unerfahrene, Leser zu vergraulen, weil sie nichts verstehen.
Das ist einer der Gründe warum ich dein Blog schätze.

Viel Erfolg und Spaß beim Bloggen weiterhin,
Viele Grüße Julius

Antworten
Dennis
Dennis

Mehr als verdient. Das Blog hat das, was den meisten leider fehlt: Persönlichkeit und Menschlichkeit!

Antworten
Skinnynet
Skinnynet

Herzlichen Glückwunsch! :D
Genau der richtige Mann für diesen Titel ;)
Super Interview!

Antworten
Sascha Pallenberg
Sascha Pallenberg

Ich werde dir die letzten Saetze noch so unter die Nase reiben. Warte ab! ;)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen