Drücke die Tasten ◄ ► für weitere Artikel  

t3n-DevLinks: Maps mit jQuery, Hyphenator.js automatisiert Silbentrennung, HTML-Newsletter, Grunge-Design

Die Google Maps API ist gut. Sie ist auch gut dokumentiert, aber arbeitsaufwändig in der Umsetzung. Wir zeigen heute ein jQuery-Plugin, das die Zeit bis zum Ergebnis stark verkürzt. Hyphenator.js fügt automatisch zur Laufzeit Trennstriche in Fließtexte ein. Cameron Chapman erklärt, wie man HTML-E-Mail-Newsletter anlegt und gestaltet. Und Tara Horner bietet ein Füllhorn an Tools für das Design von Grunge-Websites.

t3n-DevLinks: Maps mit jQuery, Hyphenator.js automatisiert Silbentrennung, HTML-Newsletter, Grunge-Design

GMAP3 - jQuery Plugin für Google Maps

Mit GMAP3 erreicht man Ergebnisse, die man unter ausschließlicher Verwendung der Maps API zwar in den meisten Fällen auch erreichen könnte, dafür aber weit mehr Aufwand betreiben müsste. Das Projekt ist ausführlich dokumentiert und bietet aussagefähige Beispielnutzungen, anhand derer der Einstieg in die Anwendung außerordentlich leicht fällt. Bei Gefallen und intensiver Nutzung bittet der Entwickler um eine Donation.

GMAP3: Beispiel mit Streetview im Infofenster

Hyphenator.js - Silbentrennung auf Websites

Martin Sauter stellt auf Open Mind hyphenator.js, sowie das serverseitige Pendant phpHyphenator vor. Die Javascript-Lösung sorgt für das automatische Einfügen sog. Soft Hyphens in den Fließtext. Diese Soft Hyphens sorgen dafür, dass Wörter am Zeilenende sauber silbengetrennt werden, so dass eine homogenere Optik und bessere Lesbarkeit als bei der im Webdesign üblichen Flattersatzgestaltung entsteht.

How-to: Das Erstellen eines Newsletters im HTML-Format

Die von mir sehr geschätzte Kollegin Cameron Chapman veröffentlicht auf Six Revisions eine ausführliche Betrachtung zum Thema „HTML-E-Mail-Newsletter“. Dabei geht sie ausführlich auf Fragen des Layouts ein. Unter anderem erläutert sie, warum man HTML-Newsletter auf jeden Fall mit Tables und nicht mit CSS layouten sollte. Wer sich also mit der Erstellung von E-Mail-Newslettern im HTML-Format für die eigene oder Kundenwebsites trägt, sollte den fundierten Artikel auf Six Revisions auf jeden Fall lesen.

Tools für das Design von Grunge-Websites

Tara Horner bietet im Speckyboy Magazine einen Werkzeugkasten für die Erstellung von Websites im düsteren Grunge-Stil. Tara stellt Fonts, Texturen, Brushes, Grafiken, Templates, Beispielwebsites, eben alles zusammen, was den Designer in die Lage versetzt, grungig zu gestalten. Bevor ihr jetzt abschaltet, weil ihr glaubt, das sei nichts für euch, schaut lieber mal rein. Viele Bestandteile des Werkzeugkasten lassen sich auch für das „normale“ Webdesign bestens verwenden. Zum Beispiel dieser Font hier:

28 Days Later: Einer der Fonts aus dem Grunge-Toolkit

Viel Erfolg bei euren heutigen Projekten und schönes Wochenende! Die nächsten DevLinks gibt es wieder am kommenden Montag.

13 Shares bis jetzt – Dankeschön!

Bewerten
VN:F [1.9.22_1171]
2 Antworten
  1. von René am 03.06.2011 (15:37Uhr)

    Ich fand (und finde nach wie vor) hyphenator richtig toll … allerdings und das sollte man bei einigen Projekten durchaus beachten, durch die soft hyphens wird der Text für Screenreader (auch "aktuelle") nicht mehr richtig lesbar, bzw. werden diese dann auch so ab – ge – hackt interpretiert.

  2. von t3n-DevLinks: Maps mit jQuery, Hyphenato… am 03.06.2011 (17:19Uhr)

    [...] Weiterlesen bei t3n >> [...]

Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema jQuery
Map-Builder macht Google-Maps-Karten zum Kinderspiel
Map-Builder macht Google-Maps-Karten zum Kinderspiel

Der Google-Map-Builder macht die Erstellung von Google-Maps zum Kinderspiel. Wir stellen dir das kostenlose Online-Tool kurz vor. » weiterlesen

Aprilscherz: Google Maps jetzt mit Mini-Spiel „Pokemon Challenge“
Aprilscherz: Google Maps jetzt mit Mini-Spiel „Pokemon Challenge“

Passend zum 1. April bietet Google dieses Jahr ein Mini-Spiel innerhalb von Google Maps an. Die Nutzer können auf der ganzen Welt Pokemon suchen und diese einfangen. Passend dazu gibt es auch ein... » weiterlesen

Hat Apple-Maps am Ende doch gewonnen?
Hat Apple-Maps am Ende doch gewonnen?

Als PR-Desaster gestartet, könnte sich die Karten-App Apple-Maps für iOS jetzt doch als echter Knaller erweisen – und den Konkurrenten Google-Maps doch noch ausstechen. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 35 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen