Drücke die Tasten ◄ ► für weitere Artikel  

t3n-FrühLinks: Twitter will Tweetdeck, Microsoft Photosynth für iOS, weißes iPhone, Moleskine virtuell, Office365…

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser und herzlich willkommen zur ersten Ausgabe der t3n-FrühLinks. Unter dem Motto „Was letzte Nacht geschah“ wollen wir Euch an dieser Stelle einen allmorgendlichen Schnellüberblick geben. Worüber wurde geredet, während wir schliefen? Heute mit Twitter, Tweetdeck, Microsofts Photosynth für iOS, Apples (später) Klage gegen Samsung, Veränderungen am AppStore-Ranking, Cardclouds digitaler Visitenkarte für Smartphones, dem weißen iPhone und Moleskines Abkehr von der Papierform.

Will Twitter Tweetdeck kaufen?

Nach Informationen des Wallstreet Journal befinden sich die Repräsentanten von und Tweetdeck in ernsthaften Übernahmegesprächen. Für eine Summe von 50 Millionen Dollar will Twitter den Gerüchten zufolge den Anbieter des überaus populären Desktop-Client kaufen. Eine offizielle Stellungnahme war bislang nicht zu erhalten. Angesichts der Querelen mit UberMedia, denen vor kurzem ebenfalls der Wunsch, Tweetdeck zu kaufen nachgesagt wurde und dessen Clients Twitter (daraufhin?) schlicht aussperrte, erscheint der Schritt nachvollziehbar und folgerichtig. Vor allem, wenn man bedenkt, dass UberMedia an einer Twitteralternative arbeiten soll. TechCrunch geht sogar so weit, zu prognostizieren, dass Twitter Tweetdeck letztlich schließen wird.

Microsofts Photosynth für iOS kann begeistern

Ausgerechnet das Bing-Team aus dem Hause beschäftigt sich intensiv mit der Entwicklung von Apps für das und ist dabei offenbar sehr erfolgreich. Seit gestern ist die App Photosynth kostenlos im App Store verfügbar. Photosynth ist in der Lage, 360 Grad Panoramen nahezu vollautomatisch zu schießen und zu erstellen. Der Benutzer muss lediglich ein einigermaßen ruhiges Händchen mitbringen und sich langsam um die eigene Achse drehen können, womit mindestens 90% der Menschheit kompatibel sein dürften. Sogar auslösen kann Photosynth zur rechten Zeit automatisch. Caschy, unser Blogger des Jahres, beglückte die Netzwelt gestern abend direkt mit einem Panorama seines -hmm- BVB-Schreins?

Apple verklagt Samsung

Dieser Vorgang verwundert im Grunde nur in einer Hinsicht, nämlich in zeitlicher. Spätestens seit dem 7" Galaxy Tab, dass einem älteren wie aus dem Gesicht geschnitten ist, dürfte klar sein, dass weniger eigene Entwicklungsarbeit als das asientypische Copycat-Verhalten eine nicht unwesentliche Rolle bei der Gestaltung des Produkts gespielt haben könnte. Nun hat es also auch Apple gemerkt und seine Klage auch auf Samsung erweitert. Die bereits seit Mai letzten Jahres laufende Klage gegen HTC ist übrigens noch immer anhängig und harrt einer Entscheidung.

Wurde der Einfluss der Downloadzahlen auf das AppStore-Ranking runter geregelt?

Seit einigen Tagen ist Bewegung im iOS-AppStore. Apps rutschen von hinteren Rängen auf vordere und umgekehrt. Dabei sind die Gründe nicht auf den ersten Blick nachzuvollziehen. Eine Reihe von Anbietern hat nun gegenüber InsideMobileApps bestätigt, dass es diese teils massiven Änderungen gibt. Apple gab bisher keine Stellungnahme ab. Vermutet wird, dass neben den Downloadzahlen nunmehr auch die aktive Nutzung auf einer Zeitschiene in das Ranking einfließt. Will heißen, wird eine App zwar oft herunter geladen, aber weniger oft tatsächlich benutzt, kann sie von einer App, die zwar weniger oft herunter geladen, aber von ihren Verwendern häufig benutzt wird, im Ranking überholt werden. Würden die Kriterien jetzt noch offengelegt, könnte man von einem Schritt in die richtige Richtung sprechen.

Wann stirbt die Visitenkarte?

Oft schon wurde der nahe Tod der Visitenkarte proklamiert. Dazu gekommen ist es nie. Ob der frisch in Cardcloud umbenannte Dienst MyNameIsE maßgeblich dazu beitragen wird, bleibt fraglich. Cardcloud jedenfalls ermöglicht das Schicken von vCards via E-Mail von Smartphone zu Smartphone. Für iOS gibt es eine App, für alle anderen webfähigen Telefone eine optimierte Website. Gefeiert wird die Verwendung von E-Mail als Übertragungsweg. Andere Dienste tauschen vCards aus, indem die Telefone aneinandergestoßen werden oder nehmen den Umweg über einen Twitteraccount. Sicherlich ist da E-Mail der naheliegendere Weg. Innovation kann so einfach sein...

Jetzt aber: Das weiße iPhone wird es tatsächlich geben! Oder doch nicht?

Im Online Store von 3, einer Mobilfunkmarke aus dem Vereinigten Königreich, konnte in der Nacht das weiße iPhone bestellt werden. Als Liefertermin wurde der 20. April, also morgen, ausgewiesen. Auf Nachfragen reagierte 3 jedoch nicht und mittlerweile ist die Bestellseite wieder aus dem Store verschwunden. Das weiße iPhone bleibt der Schimmelreiter der Smartphone-Welt...

Moleskine-Fans aufgemerkt!

Freunde der eleganten Notizbüchlein, in die schon Ernest Hemingway notierte, wann er sich den nächsten Kasten Bourbon kaufen musste, können sich freuen. Anstatt ein Dutzend Euros auf den Tisch zu legen, könnt Ihr Euch jetzt kostenlos die Moleskine-App für Euer iPhone oder iPad runterladen. Die Bedienung ist komplex, die Funktionalität interessant und der Papiervorrat schier unerschöpflich. Nur die Haptik kann nicht mithalten. Überzeugend ist das Ganze naheliegenderweise nur auf dem iPad. Schon in Papierbauweise sind 3,5" Büchlein nicht der Renner.

Wo wir gerade so richtig retro sind: Silva stellt MacBook-Taschen aus Bambusholz her. Damit wird die Hemingway-Erfahrung fast perfekt. Fehlt nur noch der Bourbon...

Microsoft will mit Office365 gegen Google Docs bestehen

Bereits letzten Sommer veröffentlichte Microsoft bekanntlich die Office Web Apps, die bei näherem Hinsehen jedoch nicht viel mehr als Onlineviewer für Office-Dokumente waren. Nun kommt mit Office365 the real Deal. Wie es angesichts der Tatsache, dass Office 365 ein kostenpflichtiges Angebot ist, das mit mindestens 6 Dollar pro User und Monat zu Buche schlägt, zu einer ernsthaften Konkurrenz für Google Docs werden soll, ist unklar. Zumal Google Docs funktional auch gegen Office365 die Nase vorn behält.

Einen schönen Start in den Tag...

18 Shares bis jetzt – Dankeschön!

Bewerten
VN:F [1.9.22_1171]
Eine Antwort
  1. von caschy am 19.04.2011 (08:46Uhr)

    Ne, das war nur n Schnellversuch in meinem Arbeitszimmer. Mein BVB Schrein ist doch der Keller ;)

Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema iPhone
 Apple in deinem Auto – So sieht „iOS in the Car“ wirklich aus
Apple in deinem Auto – So sieht „iOS in the Car“ wirklich aus

Schon bald will Apple sein mobiles Betriebssystem iOS auch ins Auto bringen – mit „iOS in the Car“-Funktionen. Wie die künftig aussehen, zeigen jetzt veröffentliche Screenshots eines Entwickle ... » weiterlesen

iOS 8: Was wir von Apples nächstem iPhone-OS erwarten dürfen – und was eher nicht
iOS 8: Was wir von Apples nächstem iPhone-OS erwarten dürfen – und was eher nicht

Apple dürfte iOS 8 schon diesen Sommer auf der WWDC 2014 vorstellen. Wir werfen für euch einen Blick auf die derzeit kursierenden Gerüchte zur Zukunft des Mobile-Betriebssystems. » weiterlesen

Die 10 beliebtesten Artikel der Woche: Traumjob bei Apple, Wie du dein iPhone eintauscht und das Laserschwert von Amazon
Die 10 beliebtesten Artikel der Woche: Traumjob bei Apple, Wie du dein iPhone eintauscht und das Laserschwert von Amazon

Ein bunter Themenmix erwartet uns in diesem Wochenrückblick: Wir haben über Laserschwerter im E-Commerce geschrieben, über den vermeintlichen Traumjob bei Apple berichtet und euch gezeigt wie ihr.. ... » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 35 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen