Vorheriger Artikel Nächster Artikel

t3n-FrühLinks: Yahoo Mail runderneuert, Chromebooks nein danke, gefährlicher Hotmail-Bug

Guten Morgen! Erinnert sich noch jemand an Mail? Das ist immerhin auch heute noch der zweitgrößte Webmailprovider der Welt. Na, jedenfalls hat dieser Provider nun ebenso das Beta aus dem Namen seines Produkts genommen und etliche Zusatzfeatures integriert. Toshiba hat es sich anders überlegt. Wollte einer der größten Computerhersteller der Welt noch im Frühjahr den Markt der bedienen, ist davon jetzt nicht mehr die Rede. Wo wir gerade von Webmailprovidern reden. Der größte dieser Vertreter, nämlich Microsofts Hotmail hatte jüngst mit einer äußerst gefährlichen Sicherheitslücke zu kämpfen.

t3n-FrühLinks: Yahoo Mail runderneuert, Chromebooks nein danke, gefährlicher Hotmail-Bug

Yahoo Mail will den Anschluss nicht verlieren, legt Beta ab

Zuletzt in 2007 erneuerte Yahoo das Design und das Handling seiner Webmail-App, die bis zu diesem Zeitpunkt aussah wie ein Relikt der Neunziger, nahezu radikal. So radikal muten die aktuellen Veränderungen dann doch nicht an. Die wichtigste Neuerung ist die Entfernung des Betatag aus dem Namen. So will man wohl verkünden, dass man den Kampf gegen das ebenfalls seit einiger Zeit betalose Google Mail verstärken will. Funktional hat sich auch verschiedenes getan. So kann man jetzt aus Yahoo Mail heraus direkt auf Facebook-Nachrichten antworten oder Twitter-Statusmeldungen sehen. Wie bei den anderen großen Rivalen sind Videos inline integriert, ebenso wie Fotogalerien. Für das Senden großer Dateien setzt Yahoo Mail auf Technologien von YouSendIt. Chatten können Yahoo Mail-Nutzer direkt aus der Anwendung heraus via Facebook Chat. Habt Ihr also noch einen verstaubten Yahoo Mail-Account in irgendeiner Ecke liegen, könnte der richtige Zeitpunkt gekommen sein, dem Urgestein Yahoo noch einmal eine Chance zu geben.

Toshiba nun doch ohne Chromebooks und Windows 7 Tablets, aber mit Android

Das Konzept der Chromebooks ist offenbar auch in Kreisen der IT-Hersteller nicht durchgängig überzeugend. Einem Bericht des Electronista zufolge hat Toshiba nun offiziell seine Pläne für eigene Chromebook-Hardware zu Grabe getragen, ebenso wie die Pläne für das im Januar bereits vorgestellte Tablet auf Basis von Windows 7. Auf der mobilen Roadmap Toshibas für dieses Jahr steht nun nur noch das auf Android basierende Thrive Tablet. Und selbst das wird wohl nicht vor Herbst den Markt betreten.

Toshibas Android-Hoffnung: Das Thrive-Tablet

Hotmail: Bug in CSS-Funktionalität ermöglichte Diebstahl kompletter Konversationen

Man fragt sich ja immer leicht, wer denn überhaupt heutzutage noch Hotmail benutzt und ist dann überrascht, dass es sich doch um ganz schön viele handelt. Windows Live Hotmail, wie es neuerdings offiziell heißt, verfügt weltweit über rund 370 Millionen Teilnehmer und ist damit der größte Webmailprovider überhaupt.

Wieviele dieser Teilnehmer von der jüngsten Phishingattacke betroffen waren, gibt Microsoft nicht heraus. Klar ist, es können Massen gewesen sein und die hätten nicht einmal etwas davon mitbekommen. Laut Trend Micro machten sich die Angreifer einen mittlerweile behobenen Fehler in der Scriptingengine von Hotmail zu Nutze.

Anders als bei sonstigen Attacken, reichte es, eine mit entsprechendem Schadcode ausgestattete E-Mail in der Preview zu laden. Öffnen oder Klicken irgendwelcher Links war nicht erforderlich. Diese Simplizität der Auslösung der Schadmechanismen machte den Exploit so gefährlich. War der Schadcode ausgelöst, sorgte er für auswärtigen Zugang zu E-Mails und Kontaktinformationen und richtete eine permanente Weiterleitung ein, die sämtlichen E-Mailverkehr an einen externen Account weiterleitete. Die Lücke ist, wie erwähnt, bereits geschlossen.

Einen erfolgreichen Tag wünschen wir Euch!

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Yahoo
Chromebook kann jetzt auch Android Apps
Chromebook kann jetzt auch Android Apps

Google lässt das mobile Betriebssystem ab sofort auch auf Chrome OS laufen. Zum Start in der Betaphase sind unter anderem Evernote und Vine für Chromebook verfügbar. » weiterlesen

Photoshop im Browser: Adobe bringt die Creative Cloud ins Web
Photoshop im Browser: Adobe bringt die Creative Cloud ins Web

Adobe will die Creative Cloud ins Web bringen. Erste Beta-Tester können schon jetzt Photoshop im Chrome-Browser und auf dem Chromebook testen. » weiterlesen

Freies JavaScript-Framework am Ende: Yahoo stellt Arbeit an YUI ein
Freies JavaScript-Framework am Ende: Yahoo stellt Arbeit an YUI ein

Yahoo wird mit sofortiger Wirkung die Arbeit am quelloffenen YUI-Framework einstellen. Als Gründe nannte der Konzern ein gesunkenes Interesse von Seiten der Community und die stark veränderte … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 38 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen