Vorheriger Artikel Nächster Artikel

t3n-Linktipps: Crowdfunding-Todesstern, Altersabfrage für WordPress und virtuelle Nachrichtensprecher

Mit den zeigen wir euch interessante Fundstücke aus dem Netz, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben. Heute mit kuriosen Erfindungen aus Asien in Form eines Handy-Putz-Roboters und virtuellen Nachrichtensprechern. Außerdem zeigen wir euch eine Anleitung zur Altersabfrage in .

t3n-Linktipps: Crowdfunding-Todesstern, Altersabfrage für WordPress und virtuelle Nachrichtensprecher

Altersabfrage für WordPress

Nicht jeder Inhalt in einem Blog ist für jedes Alter gedacht. Gerade in Deutschland ist die Situation durch gesetzliche Restriktionen sehr schwierig. Umso interessanter ist dieser Artikel, der eine Anleitung darstellt, wie sich WordPress-Inhalte mit einer Altersüberprüfung versehen lassen. (via wpletter.de)

Roboter putzt Smartphone- und Tablet-Displays

Eigentlich war klar, dass dieses Gadget nur aus Japan stammen kann, denn dort gibt es bekanntlich die verrücktesten Dinge auf diesem Planeten. Ein neuer Roboter soll automatisch das Display von Smartphones und Tablets reinigen können, ganz ähnlich wie die bekannten Roomba-Staubsaugerroboter. Eine Smartphone-Politur dauert ganze vier Minuten, ein Tablet doppelt so lange.

Todesstern soll durch Crowdfunding finanziert werden

Ende letzten Jahres machte eine aberwitzige Online-Petition die Runde in den Nachrichten. Dort forderten Bürger die amerikanische Regierung auf, einen Todesstern zu bauen. Die Regierung kam dieser Aufforderung leider nicht nach. Aus diesem Grund wanderte das ehrgeizige Projekt nun zu Kickstarter. Dort kann nun fleißig für den Bau gespendet werden. Der aktuell nötige Betrag von 20 Millionen dient allerdings erstmal nur der weiteren Planung. Der finale Todesstern soll dann 850.000.000.000.000.000 US-Dollar kosten.

Gui.de verwandelt Nachrichten in individuelle Nachrichtensendung

Eine neue App verwandelt eure liebsten Nachrichtenquellen in ein individuelles Video. Dabei werden die Texte von einem virtuellen, animierten Charakter vorgelesen. Der Nachrichtensprecher kann somit beliebig individualisiert werden. Dank einer guten Sprachausgabe und Animationen der Figuren entsteht dabei ein halbwegs realistisches Erlebnis.

Doch kein neuer Google-Messenger

In den Linktipps gestern berichteten wir von dem Gerücht, dass Google einen neuen Messenger plane, dessen Icon auf einem Chrome-OS-Screenshot zu sehen war. Heute brachte ein Entwickler Licht ins Dunkel: Bei dem neuen Icon handelt es sich um ein Chrome-Plugin namens „Notifications Galore“. Das Plugin soll langfristig diverse Benachrichtigungen in Chrome zusammenführen, ist jedoch noch lange nicht fertig für den Produktiveinsatz.

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von groupon.clone am 27.04.2013 (15:52 Uhr)

    Hi there!

    We are the firm who are creating the wordpress theme.These theme are also available in premium wordpress theme

    To buy the wordpress theme contact Us

    http://avenaz.com/wordpress/themes.html

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema t3n-Linktipps
Avegant Glyph: Diese Cyber-Brille soll den Mainstream erobern
Avegant Glyph: Diese Cyber-Brille soll den Mainstream erobern

Avegant Glyph verwandelt sich mit nur einem Handgriff von einem Kopfhörer in eine Cyber-Brille. Der Oculus-Rift-Konkurrent soll bereits 2014 auf den Markt kommen. » weiterlesen

Facebook-Seitenmanager für Android mit schwerer Sicherheitslücke [Update]
Facebook-Seitenmanager für Android mit schwerer Sicherheitslücke [Update]

Der Facebook-Seitenmanager für Android hat eine Sicherheitslücke. So werden ungewollt Bilder aus privaten Konversationen einer Seite öffentlich geteilt. » weiterlesen

Twitter-Listen erweitert: Warum sie für Unternehmen wichtig sind
Twitter-Listen erweitert: Warum sie für Unternehmen wichtig sind

Wer auf Twitter vielen Nutzern folgt, riskiert einen unübersichtlichen Feed – Twitter-Listen sorgen für Ordnung. Jetzt wurde die Funktion erstmals stark erweitert. Wir geben Tipps, wie … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen