Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

t3n-Linktipps: Best-Practice-Guide für Promoted Posts von Facebook und neuer Mail-Client von Opera

In den t3n-Linktipps zeigen wir euch interessante Fundstücke aus dem Netz, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben. Heute geht es unter anderem um einen neuen Musik-Streaming-Dienst von ProSiebenSat.1, einen eigenen Mail-Client von Opera, um einen Best-Practice-Guide von Facebook für Promoted Posts im Newsfeed.

ProSiebenSat.1 startet eigenen Musik-Dienst

Das Mediengruppe ProSiebenSat.1 hat heute einen eigenen Musik-Dienst namens Ampya gestartet – aktuell jedoch noch in der Beta-Phase. Ampya versteht sich als Anlaufstelle für Musik-Fans und bietet 100.000 Online-Radio-Stationen, 20 Millionen Songs und 57.000 Musik-Videos. Mehr dazu auf pcwelt.de.

Anzeige

Opera startet eigenen Mail-Client

Zusammen mit der Ankündigung von Opera 15 gab Opera bekannt, den im Browser integrierten E-Mail-Client in ein eigenständiges Programm auszulagern. Nun hat das Unternehmen die erste Finalversion (19,5 Megabyte, mehrsprachig) von Opera Mail veröffentlicht. Mehr dazu auf opera.com.

Bildschirmfoto 2013-06-11 um 16.23.59

Amazon-Verkäufe von George Orwell’s „1984“ um 69 Prozent gestiegen

Der Klassiker „1984“ von George Orwell wird im Rahmen der PRISM-Affäre erneut zum Klassenschlager. In dem Roman schreibt der Autor vom Totalitarismus und dem Überwachungswahn in einer damals nicht mehr ganz so fernen Zukunft. Ein Szenario, das die Realität vermutlich längst eingeholt hat. Mehr dazu auf washingtonexaminer.com.

Best-Practice-Guide für Promoted Posts im Facebook-Newsfeed

Wo sind Anzeigen am Effektivsten? „Im Newsfeed“, meint Jan Firsching und verweist vor allem auf die wachsende Bedeutung des mobilen Newsfeeds. Damit Marken ihre Botschaften noch besser im selbigen einbinden können, hat Facebook einen offiziellen Best-Practice-Guide veröffentlicht, der Unternehmen eine Hilfestellung liefern soll. Mehr dazu auf futurebiz.de.

Bildschirmfoto-2013-06-11-um-14.33.28

Facebook testet das Bearbeiten von Status-Updates

Wer Facebook oft nutzt, wird sich über diese Meldung freuen: Vielleicht ist es bald möglich, abgesetzte Status-Updates auch nachträglich zu bearbeiten. Von einem Testlauf berichtet Jens Wiese und verweist auf den Screenshot einer Meldung eines Facebook-Mitarbeiters, die nachträglich bearbeitet wurde. Mehr dazu auf allfacebook.de.

Finde einen Job, den du liebst

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot