Vorheriger Artikel Nächster Artikel

t3n-Linktipps: Amazon EC2 und S3 kostenlos, Zend-Tutorials, Firefox mit Geolocation, Netzanbeter und Twitter-Piraten

Und hier nun wieder interessante Fundstücke aus dem Netz. Denn jeden Tag stoßen wir auf sehr viel mehr interessante Links, als wir in den News verarbeiten können. Diesmal dabei: verhilft der Bildung in die Cloud, die Zukunft von Open Source aus der Sicht von Jeffrey Zeldman, für Zend, weiß wo Du bist, Netzanbeter vs. Netzignoranten und Twitter-Accounts werden für Wahlpropaganda missbraucht.

Amazon-Web-Services EC2 und S3 kostenfrei für Hochschulen

Der Cloud-Computing-Anbieter Amazon hat ein neues Programm für den Bildungsbereich angekündigt. Mit „AWS in Education” sollen Schüler, Studenten und andere Personen aus dem Bildungsbereich kostenlosen Zugang zu Cloud-Angeboten wie EC2, S3 oder SimpleDB bekommen. Als Hintergrund für dieses Angebot vermutet ReadWriteWeb eine Art Köder: Wer als Student bereits mit dem AWS Erfahrungen gemacht habe, werde es vermutlich auch später im Berufsleben einsetzen.

Die Zukunft von Open Source

Jeffrey Zeldman ist Autor („Designing With Web Standards“), Blogger („A List Apart“) und Gründer der Agentur „Happy Cog”, die das Webdesign beispielsweise für Automattic (WordPress) oder Thomson Reuters entwickelten. Auf der Diskussions-Plattform „big think” macht er sich Gedanken zur Zukunft von Open Source.

Fünf Tutorials für Zend

Das Zend Framework ist gerade in der finalen Version 1.8 erschienen. Ein guter Anlass, sich einmal mit Tutorials zum Zend Framework zu beschäftigen. Das Blog Designpicks hat recherchiert und seine Top 5 Zend Tutorials zusammengestellt.

Firefox 3.5 mit Geolocation

In der nächsten Version von Firefox wird das einstige Add-on Geode komplett in den Browser integriert. Damit bekommt Firefox 3.5 ein Geolocation-Feature, mit dem man auf Wunsch seine aktuelle Position an eine Website weitergeben kann. Dieselbe Technik verwendet auch Google für Location-based-Services wie beispielsweise Latitude.

Die Netzanbeter

Die Journalistin Susanne Gaschke hat für die FAZ einen bemerkenswerten Artikel über das Internet geschrieben. Der mittlerweile nur noch im Google-Cache vorhandene Artikel, in dem das Internet als Großtechnologie bezeichnet wird, von der anderthalb Milliarden Menschen abhängig sind, ohne es zu verstehen, hat natürlich einige Reaktionen provoziert. Tapio Liller ist dabei die Hutschnur geplatzt und Benedict Köhler spricht von einer peinlichen Polemik. Weitere Reaktionen bei Rivva.

Twitter-Account CDU_News gekapert

Wenn die CDU plötzlich Werbung für die SPD macht, kann etwas nicht stimmen. So geschehen beim Twitter-Account „cdu_news“. Vorübergehend war er in fremder Hand, wie auf Netzpolitik zu lesen ist.

Schönen Feierabend!

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen