Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software

t3n-Linktipps: Filesharing-Marketing, AIR 2.5 mit App-Store, Crowdfunding, Datenjournalismus und iestolemylife.com

Diesmal bei unseren Fundstücken aus dem Netz: Wie Filesharing den Verkauf fördern kann, Adobe kündigt AIR 2.5 mit neuen Funktionen und einem Marktplatz für Apps an, Gründer der Crowdfunding-Plattform Starnext im Interview, Datenjournalismus am Beispiel der Irak-Protokolle und wie viel Zeit der Internet Explorer frisst.

Wie Filesharing den Verkauf fördern kann...

Filesharing ist böse und vermasselt den Rechteinhabern das Geschäft, so oder ähnlich heißt es seit den Anfängen von Napster & Co. Dass es auch anders gehen kann und sogar den Verkauf fördern kann, zeigt das Beispiel eines Comic-Autoren.

Abobe kündigt Air 2.5 samt Marktplatz an

Auf der Adobe Max wurde die nächste Generation der AIR-Plattform von Adobe angekündigt. AIR 2.5 wird Beschleunigungssensoren, Multi-Touch-Gesten, Kameras und Mikrofone, sowie GPS-Chips und Hardwarebeschleunigung unterstützen. Damit soll AIR auch für Internet-TVs, Smartphones und Tablets interessant werden. Zudem wird es auch einen entsprechenden App-Store geben.

Crowdfunding: Startnext-Gründer im Video-Interview

Tino Kreßner ist einer der beiden Gründer von „Startnext“, der Crowdfunding-Plattform für Künstler und Kreative in Deutschland. In einem Interview stellt er das Projekt kurz vor:

Datenjournalismus: Visualisierungen der „Irak-Protokolle“

Mit der Veröffentlichung der Irak-Protokolle hat Wikileaks erneut für reichlich Wirbel gesorgt. Sich selbst durch die rund 400.000 Dokumente zu wühlen, kann zwar auch sehr informativ sein, ist aber sehr zeitaufwändig. Bleiben noch die Medien. Nachdem es bei den Afghanistan-Protokollen noch etwas haperte, gibt es jetzt einige gelungene Berichte und Visualisierungen, die netzpolitik.org zusammengestellt hat.

„Internet Explorer Stole My Life“

Dass vor allem die alten Versionen des Internet Explorers für Webdesigner und -Entwickler einen wichtigen Zeitfaktor bei ihrer täglichen Arbeit darstellen, dürfte bekannt sein. Doch wie viel Zeit klaut der IE allen Webdesignern insgesamt? Diese Frage will das Projekt „Internet Explorer Stole My Life“ beantworten.

Schönen Feierabend!

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Android

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen