Drücke die Tasten ◄ ► für weitere Artikel  

t3n-Linktipps: Google-Gerüchte, Etherpad, Service für Android-Entwickler, Mark Shuttleworth und erste Bada-Screenshots

Diesmal bei unseren Fundstücken aus dem Netz: Google-Gerüchte zu yelp und Chrome-OS-Netbook, Source Code von Etherpad veröffentlicht, für welche Android-Version sich Anwendungs-Entwickler entscheiden sollten, Mark Shuttleworth tritt als Canonical-CEO zurück und erste Screenshots zeigen das UI von Samsungs Smartphone OS Bada.

Google Gerüchte: Kaufinteresse an yelp und kommt ein eigenes Chrome-OS-Netbook?

Angeblich will den „US-Qype“ yelp für 500 Mio. Dollar kaufen. So zumindest ist es bei TechCrunch zu lesen. Passen würde das Produktbewertungsportal sicher ebenso gut in das Portfolio des Internetgiganten, wie ein speziell auf das abgestimmtes Netbook. Das könnte gerüchteweise sogar von Google selbst entwickelt werden.

Etherpad veröffentlicht Source Code

Das ging schnell: Keine zwei Wochen nach der Ankündigung hat AppJet nun wie versprochen den Source Code von Etherpad veröffentlicht. Google hatte Etherpad gekauft und das Team soll bei der Weiterentwicklung von Wave helfen. Die Etherpad-Website wird hingegen nicht fortgeführt. Jetzt könnten also Nutzer und andere Interessierte das Ruder selbst in die Hand nehmen.

Für welche Android-Version entwickeln? Neuer Service hilft bei der Entscheidung

Ein grundlegendes Problem für die Entwickler von Android-Anwendungen ist derzeit die Vielfalt der Versionen. Im Developer Blog von wurde jetzt ein neuer Service vorgestellt, der den Entwicklern als Entscheidungshilfe dienen soll.

Mark Shuttleworth tritt als Canonical-CEO zurück

Auf seinem Blog kündigte der Canonical-Gründer Mark Shuttleworth seinen Rücktritt vom CEO-Posten an. Er bleibt aber auch in Zukunft dem Unternehmen hinter der Linux-Distribution Ubuntu treu und verlegt sich mehr auf das Produktdesign und die Kundenbetreuung.

Screenshots von Samsungs Bada aufgetaucht

Es sind bereits erste Screenshots des kürzlich von Samsung angekündigten Smartphone-Betriebssystems Bada aufgetaucht. Und die sehen gar nicht mal so schlecht aus. Doch letztlich wird es mehr auf die Bedienungseigenschaften als auf die UI-Optik ankommen.

Schönes Wochenende!

Empfiehl diesen Artikel jetzt weiter!

Bewerten
VN:F [1.9.22_1171]
Eine Antwort
  1. von t3n-Linktipps: Google-Gerüchte, Etherpa… am 20.12.2009 (22:45Uhr)

    [...] the original here: t3n-Linktipps: Google-Gerüchte, Etherpad, Service für Android-Entwickler, Mark Shuttleworth und er... :business, entscheidung, Google, Kaufinteresse, letztlich-wird, produktdesign, Samsungs, [...]

Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Chrome: Google Now endlich auch auf dem Desktop
Chrome: Google Now endlich auch auf dem Desktop

Google Now gibt es jetzt auch für den Desktop. Zumindest, wenn ihr die Beta des Chrome-Browsers nutzt. » weiterlesen

Web-Apps auf dem Desktop: Chrome bringt den App-Launcher auf OS X
Web-Apps auf dem Desktop: Chrome bringt den App-Launcher auf OS X

Chrome bringt Web-Apps auf euren Mac-Desktop. Damit können die Chrome-Apps wie native OS-X-Programme in einem eigenen Fenster aus dem Dock heraus gestartet werden. » weiterlesen

CSS-Regions vor dem Aus: Google und Opera stellen sich gegen die Adobe-Technik
CSS-Regions vor dem Aus: Google und Opera stellen sich gegen die Adobe-Technik

Google- und Opera-Entwickler sehen keine Zukunft für CSS-Regions in der Blink-Engine. Bei Google sieht man in der Unterstützung vor allem ein Performance-Hindernis. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 35 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen