Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Entwicklung & Design

t3n-Linktipps: jQuery-Plugins, Communote, News-Junkie-Alltag, Chrome OS-Eindrücke, CSS3-Effekte und Google Algorithmen

Diesmal bei unseren Fundstücken aus dem Netz: Wie man ein jQuery-Plugin entwickelt, wie man Microblogging für die Unternehmenskommunikation nutzen kann, „Screening The News“ - ein News-Junkies packt aus, erste Eindrücke zu Google Chrome OS, schöne Texteffekte mit CSS3 und einige Google-Algorithmen mit Grafiken erklärt.

Wie man ein jQuery-Plugin entwickelt

Die Anzahl verfügbarer Plugins für das populäre JavaScript-Framework jQuery steigt von Woche zu Woche. Trotzdem gibt es natürlich Anwendungsszenarien, für die es noch kein passendes Plugin gibt. Der Web-Entwickler Chris Zepernick zeigt, wie man in einem solchen Fall selbst ein jQuery-Plugin entwickelt.

Twitter im praktischen Unternehmenseinsatz

Twitter ist mittlerweile vom reinen Hype zu einem wichtigen Kommunikationskanal gewachsen - zumindest für die Kommunikation nach außen. Welches Potenzial im Microblogging auch für die interne Kommunikation innerhalb von Unternehmen steckt, erläutert Jens Osthues am Beispiel von Communote.

„Screening The News“ - Wie Mrinal Desai (u.a. Techmeme) die spannendsten Stories findet

Mrinal Desai nennt sich selbst einen News-Süchtigen und in der Tat ist er sehr erfolgreich im Auffinden von interessanten News-Stories. Bei Techmeme beispielsweise konnte er seit Jahresanfang 580 als Headlines platzieren. Wie er das macht? Das erklärt er uns bei TechCrunch.

Erster Eindruck zu Google Chrome OS

In der letzten Woche hat Google das von vielen schon mit Spannung erwartete Chrome OS vorgestellt. Dank Open Source können sich Ungeduldige das noch nicht fertige, webbasierte Betriebssystem schon jetzt installieren. Das hat Amir Hodzic getan und berichtet von seinen Erfahrungen.

Beispiele für Texteffekte mit CSS

Die kommende Version der Cascading Style Sheets (CSS3) wird einige schöne neue Effekte erlauben. Ähnlich wie bei HTML5 sind einige davon bereits jetzt mit modernen Browsern umsetzbar. Beispielsweise die CSS3-Eigenschaft text-shadow, mit der man beeindruckende Schatteneffekte erzielen kann. IE-Nutzer haben allerdings noch nichts davon, denn Microsoft boykottiert bisher noch die Unterstützung von CSS3.

SEO: Googles Algorithmen mit Grafiken erklärt

Die SEO-Spezialisten von SEOmoz beschäftigen sich intensiv mit den Algorithmen von Google, auch um die eigene Linkdaten-Analyse Linkscape zu verbessern. Einige ihrer Erkenntnisse haben sie nun in Form von Grafiken umgesetzt, aus denen beispielsweise ersichtlich wird, wie wichtig Links wirklich sind und ob es dabei nicht auch qualitative Unterschiede gibt.

Schönen Feierabend!

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Android

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen