Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

t3n-Linktipps: Labor-Einblicke, Facebook Places, Social-Media-Checkliste, Google Autos in Aktion und mehr

    t3n-Linktipps: Labor-Einblicke, Facebook Places, Social-Media-Checkliste, Google Autos in Aktion und mehr
In den Videos aus den SRI-Laboratories lassen sich viele interessante (oder auch kurios scheinende) Dinge entdecken.

Diesmal bei unseren Fundstücken aus dem Netz: Technologien der Zukunft, den eigenen Facebook Place jetzt sichern, Social-Media-Checkliste als Video, Googles Selbstfahr-Autos in Aktion, Information Overload kannte auch Goethe schon und: Unser Rotor-Logo kann man ganz ohne Bilder in CSS3 nachbauen.

Technik von morgen: Videotour durch die SRI-Laboratorien

In den Videos aus den SRI-Laboratories lassen sich viele interessante (oder auch kurios scheinende) Dinge entdecken.

„SRI“ wird möglicherweise nur wenigen etwas sagen, aber hier sind Meilensteine der Technikgeschichte entstanden. Ein besonders prominentes Beispiel dafür ist die Computer-Mouse. Der amerikanische Tech-Blogger Robert Scoble hatte nun Gelegenheit, sich in den Laboratorien von SRI umzuschauen und hat einen ganzen Sack voller Videos mitgebracht, die man sich hier inklusive Begleittext bei TechCrunch anschauen kann.

Den eigenen Facebook Place jetzt sichern

Dass man sich in den wesentlichen Social Networks seinen (Firmen-)Namen sichern sollte, hat sich wohl inzwischen herumgesprochen. Facebookmarketing.de macht aber auf eine neue Baustelle aufmerksam: Facebook Places („Orte“). Hier sollte man seinen eigenen Ort möglichst bald „claimen“, also selbst übernehmen und mit weiteren Informationen ausfüllen. Denn ansonsten könnten andere Nutzer die fehlenden Daten ergänzen – und wer weiß, was dabei dann rauskommt.

Social-Media-Checklist im Video

Ein schickes Video haben wir bei Leander Wattig gefunden. Es erklärt optisch ansehnlich, wie man sich den sozialen Medien annähert:

Googles Selbstfahr-Autos in Aktion

Dass Google an selbstfahrenden Autos forscht (warum auch immer), ist inzwischen kein Geheimnis mehr. Jetzt gibt es zwei Videos einer öffentlichen Demonstration eines entsprechend ausgestatteten Toyota Prius, der mit quietschenden Reifen einen Testparcours absolviert – von außen und innen gefilmt:

Information Overload à la Goethe

Information Overload ist ein Thema des 21. Jahrhunderts? Nicht wirklich. Wie aus einer Arbeit des Berliner Literaturwissenschaftlers Michael Jaeger hervorgeht, verzichtete Johann Wolfgang von Goethe zeitweilig auf seine geliebten Tageszeitungen, weil sie ihn zu sehr vom Schreiben ablenkten. „Seit ich die Zeitungen nicht mehr lese, bin ich viel freieren Geistes“, schrieb Goethe in einem Brief 1830. Ein Gefühl, das man bei einem konsequenten Verzicht auf Twitter, Facebook, News-Websites oder auch Fernsehen gut nachvollziehen kann... Mehr dazu in diesem Artikel bei der FAZ.

t3n-Rotor in CSS3 nachgebaut

Der freie Webentwickler Torben Leuschner hat sich einmal den Spaß (?) und vor allem die Mühe gemacht, den t3n-Rotor allein mit CSS3 nachzubauen – also komplett ohne Grafiken. In seinem Blogpost liefert er auch gleich den Code dazu. Einerseits zeigt das sehr schön, welche Möglichkeiten die neueste CSS-Version bringt. Andererseits zeigt es auch die Grenzen auf, denn die verschiedenen Radien in diesem Logo dürften den Nachbau ziemlich schwierig gemacht haben.

Schönen Feierabend!

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Social Media, Online Marketing

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen