Vorheriger Artikel Nächster Artikel

t3n-Linktipps: Location Based Apps sind tot, HTML5 Ressourcen, Window Phone 7, Nexus One Ausverkauf und Jolicloud 1.0

Diesmal bei unseren Fundstücken aus dem Netz: Mark Cuban erklärt die Location Based für überholt, die wichtigsten Ressourcen für , ausführliche Review von 7, das wird eingestellt und das freie Netbook-OS Jolicloud steht kurz vor der finalen Version.

Mark Cuban: Location Based Applications sind tot

Der Self-Made-Milliardär und Tech-Entrepreneur Mark Cuban hält die Location Based Applications wie Foursquare, Gowalla und Co. bereits für überholt. Nicht weil sie nicht mehr interessant sind, sondern weil es bereits Technologien gibt, mit deren Einsatz die Check-ins schon bald überflüssig werden könnten.

Die 15 wichtigsten HTML5 Ressourcen

HTML5 gehört seit einiger Zeit zu den großen Buzz-Themen im Web. Informationen über den kommenden Standard gibt es in Hülle und Fülle. Die Experten von Six Revisions stellen die ihrer Meinung nach 15 wichtigsten HTML5 Ressourcen vor.

Ausführliche Review von Windows Phone 7

Engadet hat einen ersten tieferen Blick auf die neue mobile Plattform von Microsoft geworfen. Windows Phone 7 soll nach über zwei Jahren Entwicklungsarbeit das etwas in die Jahre gekommene Windows Mobile 6.5 ablösen und für Microsoft zu einem wichtigen Standbein im Mobile Business werden.

Google stellt das Nexus One ein

Google lässt keine weiteren Nexus One Smartphones für den eigenen Vertrieb mehr herstellen und verkauft lediglich noch die letzte Charge. Die doch etwas enttäuschenden Verkaufszahlen könnten Google letztlich dazu bewogen haben das mit großem Getöse gestartete Superphone nicht mehr selbst zu verkaufen. Nur 135.000 Geräte sollen seit dem Start verkauft worden sein. Allerdings könnte sei auch sein, dass Google den vielen anderen Android-Smartphone-Herstellern und den Vertriebspartnern nicht weiter Konkurrenz machen will, denn erst kürzlich verkündetet Eric Schmidt, es werde kein Nexus Two geben. Die bestehenden Vertriebspartner sollen das Nexus One jedoch zunächst weiter verkaufen können.

Jolicloud steht unmittelbar vor der finalen Version

Nach etwa einem Jahr Entwicklungszeit steht die finale Version 1.0 von Jolicloud offenbar unmittelbar bevor. Das speziell für Netbooks konzipierte Betriebssystem ist kostenlos und basiert auf Linux. Ähnlich wie Chrome OS werden alle Anwendungen in der Cloud abgelegt. Netbooknews.de konnte Jolicloud 1.0 bereits testen:

Schönen Feierabend!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von Jens am 19.07.2010 (21:21 Uhr)

    Woher stammt die Info, dass das Nexus One dann nicht mehr produziert werden soll?

    Antworten Teilen
  2. von Falk Hedemann am 19.07.2010 (21:27 Uhr)

    Steht eigentlich im verlinkten ReadWriteWeb-Artikel, aber Google hat es auch ganz offiziell hier angekündigt.

    Antworten Teilen
  3. von Jens am 19.07.2010 (22:03 Uhr)

    Gut, da steht aber NIRGENDS, dass die Produktion eingestellt wird, oder les' ich das falsch? Google selbst stellt den Vertrieb über seine eigene Plattform ein. Das Nexus One wird wohl weiterhin produziert und über verschiedene Vertriebspartner wie z.B. Vodafone auch weiter verkauft.

    Antworten Teilen
  4. von Falk Hedemann am 19.07.2010 (22:30 Uhr)

    @Jens Ich habe es jetzt noch mal etwas klarer formuliert. Ich denke aber trotzdem, dass es das Nexus One leider nicht mehr allzu lange geben wird. Allerdings hat Google das eigentliche Ziel ja auch schon erreicht. Es sollte ein Android-Smartphone auf Augenhöhe von iPhone, BlackBerry & Co entstehen, das die Möglichkeiten von Android zeigt und damit die Aufmerksamkeit der Hard- und Software-Entwickler auf sich zieht.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen