Vorheriger Artikel Nächster Artikel

t3n-Linktipps: Microsoft-Partner, Schaffenskrisen überwinden, PDFescape, Entwickler-Alptraum und FB-Shopping-Startups

Diesmal bei unseren Fundstücken aus dem Netz: Was aus früheren Microsoft-Partnern geworden ist, wie man kreative Schaffenskrisen überwinden kann, Tooltipp PDFescape, Loic Le Meur sieht einen neuen Alptraum für und Marken und wie Shopping-Startups bei erfolgeich sein können.

Was ist aus Microsofts früheren Smartphone-Partnern geworden?

Microsoft ist bekanntlich eine neue Partnerschaft mit dem finnischen Handyhersteller Nokia eingegangen. Für beide sicher kein ganz unwichtiger Schritt, den beide Unternehmen versuchen damit ihre einstmals sehr komfortable Marktsituation zurückzugewinnen. Ob als Partner wirklich eine Wahl für Nokia war? In der Vergangenheit versuchten sich auch schon LG, Motorola, Palm und andere mit Mircrosoft strategisch besser aufzustellen. Was daraus jeweils geworden ist, kann man hier nachlesen.

Kreative Schaffenskrise überwinden

Gerade in stressigen Zeiten ist die kreative Arbeit manchmal gar nicht so einfach. Das Auftragsbuch ist voll, die Projektzeiten streng geregelt, ein Projekt reiht sich an das nächste. Eigentlich ja eine schöne Sache, doch es kann auch schnell zur Belastung werden, wenn der Kopf nicht mitspielen will und die kreative Schöpfungsphase zur Qual wird. Einige gute Tipps zur Überwindung solcher Schaffenskrisen gibt Ellen Bauer.

PDFescape - Kostenloser Online-PDF-Editor

PDFescape ist ein webbasierter, kostenloser PDF-Editor, der mit allen gängigen Browsern zusammenarbeitet. Ohne Download und ganz ohne Installation lassen sich mit PDFescape PDF-Dokumente lesen und bearbeiten, Formulare ausfüllen oder erstellen. Zudem lassen sich PDF-Dokumente auch bequem über den Browser ausdrucken, lokal oder online ablegen und gemeinsam mit anderen Nutzern bearbeiten.

Loic Le Meur: „Ein neuer Alptraum für Entwickler“

Der Seesmic-Gründer, Unternehmer und Blogger Loic Le Meur sieht einen neuen Alptraum auf Entwickler und Marken zukommen. Sie müssten sich um verschiedene Plattformen, Formfaktoren, App Stores und die verschiedenen Social Networks kümmern, die über APIs integriert werden wollen. Früher brauchte man nur eine Website...

Wie Shopping-Startups bei Facebook erfolgreich sein können

Facebook und Shopping, das ist eine mit viel Fantasie beladene Kombination, die in der Praxis allerdings häufig nicht so recht klappen will. Selbst wenn bereits eine große und aktive Fan-Gemeinschaft vorhanden ist, die viele „Likes“ erzeugt, mit den Abverkäufen haben es Shopping-Startups bei Facebook immer noch schwer. Für einen Erfolg sei es wichtig, soziale Shopping-Szenarien aufzubauen, heißt es in einem Artikel bei deutsche-startups.de, denn das erwarten die Fans und Kunden.

Schönen Feierabend!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen