Vorheriger Artikel Nächster Artikel

t3n-Linktipps: Please Rob Me, besseres Internet, Online-Code-Editoren, Social Commerce und Google öffnet Living Stories

Diesmal bei unseren Fundstücken aus dem Netz: /Twitter-Mashup „Please Rob Me“ sagt Dieben wo es lang geht, mit acht Schritten zu einem besseren Internet, zehn nützliche Online-Code-Editoren, Trends im und das Newsformat „Google Living Stories“ als Open Source verfügbar.

Please Rob Me: Mashup für Einbrecher...

Eigentlich sollte heute jedem der sich im Internet bewegt klar sein, dass man mit der Veröffentlichung persönlicher Daten vorsichtig sein sollte. Das gilt auch oder gerade für relativ neue Dienste wie beispielsweise Foursquare, wie das Mashup Please Rob Me zeigt. Hier bekommen Einbrecher Vorschläge für ihre nächsten Beutezüge, die auf den Foursquare-Meldungen bei Twitter basieren. Diebe wissen so, dass der Bewohner nicht zuhause ist und können sich womöglich sogar ausrechnen, wann frühestens mit einer Rückkehr zu rechnen ist.

8 Schritte zum besseren Internet

1,73 Milliarden Menschen nutzen täglich das Internet zur Information und Unterhaltung. Damit hat das Netz einen großen Einfluss auf unser Leben bekommen. Doch noch ist nicht alles perfekt, wie Martin Weigert in seinem Artikel „8 Schritte auf dem Weg zu einem besseren Internet“ schreibt. Die Netzneutralität, eine flächendeckende Breitbandversorgung oder eine bessere Medienkompetenz gehören seiner Meinung nach noch zu den aktuellen Baustellen.

10 nützliche Online-Code-Editoren

Wer als Web-Entwickler auch mal unabhängig von seiner eigenen Hard- und Software sein möchte oder muss, für den sind Online-Code-Editoren sehr nützlich. Bei Cats Who werden 10 Online-Code-Editoren für die unterschiedlichsten Anforderungen vorgestellt. (via webwork-tools)

Trends im Social Commerce

Hediye Evsan hat aktuelle Trends im Bereich Social Commerce in einer interessanten Slideshow zusammengetragen. Nach einer begrifflichen Definition zeigt sie auch interessante Statistiken und einige praktische Beispiele aus den Bereichen Shopping-Clubs, Live Shopping, sowie weiteren Bereichen im Social Commerce.

Google gibt experimentelles Newsformat „Living Stories“ als Open Source frei

Google hat den Source Code des innovativen Newsformats Living Stories veröffentlicht. Entwickler oder Verlagshäuser können die Living Stories nun also für eigene News-Aggregatoren nutzen und sie mit neuen Features ausstatten.

Schönen Feierabend!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Foursquare
Kurz nach Satya-Nadella-Ernennung: Microsoft checkt in Foursquare ein
Kurz nach Satya-Nadella-Ernennung: Microsoft checkt in Foursquare ein

Kurz nachdem Satya Nadella zum neuen Microsoft-CEO ernannt wurde, wird bereits die erste Amtshandlung getätigt. Ein Daten-Deal mit Foursquare für die Bing-Suche. » weiterlesen

Radikaler Strategiewechsel bei Foursquare: Mit 2 Apps zum rettenden Ufer?
Radikaler Strategiewechsel bei Foursquare: Mit 2 Apps zum rettenden Ufer?

Mit einem radikalen Strategieschwenk will sich Foursquare endlich durchsetzen. Die Devise: Zwei Apps statt einer. Und: Statt bunten Bürgermeister-Abzeichen sollen nun seriöse Ortsempfehlungen und … » weiterlesen

E-Commerce: 14 nützliche Blogs für Online-Shopbetreiber [Update]
E-Commerce: 14 nützliche Blogs für Online-Shopbetreiber [Update]

Wo finde ich Anregungen, Tipps und neue Impulse zum Thema E-Commerce? Wie implementiere ich neue Funktionen oder optimiere meine Konversionsrate? Nachfolgend stellen wir euch 13 Blogs zum Thema … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen