Vorheriger Artikel Nächster Artikel

t3n-Linktipps: State Of The Blogosphere 2010, „SEO – The Game“, DailyDeal, SkyFire ausverkauft und MySpace vor dem Aus?

Diesmal bei unseren Fundstücken aus dem Netz: State Of The Blogosphere 2010, „SEO - The Game“, DailyDeal kooperiert mit checkitmobile und integriert seine Angebote in die woabi-App, der alternative iPhone-Browser SkyFire ist „ausverkauft“ und die News Corp. ist bei MySpace am Ende der Geduld angekommen.

State Of The Blogosphere 2010

Technorati hat seinen jährlichen Statusbericht zur Blogosphäre abgeliefert. Zu den interessantesten Zahlen gehört wohl das Wachstum der selbständigen Blogger: Nach 9 Prozent im letzten Jahr sind es 2010 bereits 21 Prozent. Allerdings ist das Bloggen nur für 11 Prozent die Haupteinnahmequelle. Als die größten Trafficquellen aus dem Bereich Social Media haben sich Facebook und Twitter etabliert.

State Of The Blogosphere Presentation 2010

SEO - The Game

Die ist immer auch so etwas wie ein Spiel mit vielen verschiedenen Variablen und nie ist der Ausgang wirklich vorhersehbar. So in etwa sieht es auch Stefan Wienströer, der daraus „SEO - The Game“ gemacht hat. Spaß und Spannung sind vorprogrammiert und man kann sogar noch was lernen dabei.

DailyDeal-Angebote in die woabi-App integriert

Das Couponing-Portal DailyDeal bindet seine tagesaktuellen Angebote ab sofort in die woabi-iPhone-App von checkitmobile ein. Hinter „woabi“ verbirgt sich „woander billiger“, also ein mobiler Preisvergleich, der die eingebaute Handykamera als Barcode-Scanner verwendet. DailyDeal baut damit seine mobilen Vertriebswege aus und versucht sich gegen die kommende Konkurrenz von Facebook Deals zu wappnen.

(Pressemitteilung als PDF)

Der SkyFire Browser ist „ausverkauft“

Der alternative Browser für das iPhone, SkyFire, ist momentan „ausverkauft“. Natürlich kann eine nicht wirklich vergriffen sein, aber im Falle von SkyFire wurde den Machern der Erfolg zum Verhängnis und sie mussten die App wieder aus dem App Store entfernen. Der Grund dafür liegt in der Umleitung des Traffics über die Server von SkyFire, wodurch der Datenverkehr komprimiert und Flash-Videos in das H.264 Format umgewandelt werden. Da Flash sonst für iPhone-User nicht zugänglich ist, stürzten sich die Massen auf die App und brachten die Server an ihre Grenzen.

MySpace vor dem Aus?

Die News Corp. von Rupert Murdoch ist in Sachen MySpace am Ende ihrer Geduld angekommen. Der fortschreitende Niedergang des einstigen Marktführers bei den Social Networks mit immer weniger Traffic und immer höheren Verlusten sei „weder akzeptabel noch tragbar“, heißt es beim Mutterkonzern. Wie lange es jetzt noch weiter geht oder ob es bereits eine Exit-Strategie gibt, weiß wohl nur Rupert Murdoch.

Schönen Feierabend!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema SEO
„Online-Marketing-Essentials“: Kostenloses E-Book für Shopbetreiber
„Online-Marketing-Essentials“: Kostenloses E-Book für Shopbetreiber

Die Internetagentur „team in medias“ bietet das 2011 erschienene Fachbuch „Online-Marketing-Essentials für Online-Shop-Betreiber“ ihres Geschäftsführers Dr. Erwin Lammenett zum Download … » weiterlesen

Captcha vs. Conversion: Das frustrierende Problem des Spam-Test
Captcha vs. Conversion: Das frustrierende Problem des Spam-Test

Was hilft gegen Spam im Internet? Für viele Unternehmen lautet die vermeintliche Antwort „Captcha“. Das damit unter Umständen finanzielle Verluste einhergehen, vergessen jedoch viele. » weiterlesen

1Password: Endlich auch für Android – kostenlos bis August
1Password: Endlich auch für Android – kostenlos bis August

Einer der beliebtesten Passwort-Manager, 1Password, ist endlich in einer vollwertigen Android-Version erschienen. Bisher gab es für Android nur eine mangelhafte Lese-App. Außerdem ist 1Password … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen