Vorheriger Artikel Nächster Artikel

t3n-Linktipps: Strategiespiel in QBasic, Handy zum Konfigurieren, Steve-Jobs-Parodie und Google Now für Chrome

In den zeigen wir euch interessante Fundstücke aus dem Netz, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben. Heute mit einem QBasic-Revival, Handys zum selber konfigurieren einer Steve-Jobs-Parodie und einer abgespeckten Google-Now-Version für .

t3n-Linktipps: Strategiespiel in QBasic, Handy zum Konfigurieren, Steve-Jobs-Parodie und Google Now für Chrome

Beeindruckendes Strategiespiel in QBasic

QBasic war eine sehr simple Programmiersprache, die vor allem in den Anfangstagen der PC-Ära für Aufsehen sorgte und an vielen Stellen gelehrt wurde. Die grafischen Möglichkeiten von QBasic sind sehr überschaubar. Umso beeindruckender ist das neue Spiel „Black Annex“, welches eben genau auf dieser Programmiersprache aufbaut, und zukünftig vielleicht bei Steam verfügbar sein wird.

HTC E1: Erstes Handy zum selbst konfigurieren

Das E1 vom taiwanischen Hersteller HTC ist eigentlich ein relativ unspektakuläres für den chinesischen Markt. Das Besondere ist, dass es sich während des Bestellvorgangs anpassen lässt. Der Kunde kann die Größe des Festspeichers, die Auflösung der Kamera und die Farbe des Geräts individuell kombinieren. Es gibt Gerüchte wonach Motorolas nächstes Smartphone ebenfalls nach dieser Art konfigurierbar sein soll.

Steve-Jobs-Parodie in Spielfilmlänge mit Darsteller aus Apple-Werbung

Das Onlineportal Funny Or Die hat eine Parodie auf veröffentlicht. Das Werk mit dem Titel iSteve ist dabei keinesfalls eine historisch korrekte Biografie-Verfilmung sondern eine Komödie mit reellem Kern. Die Hauptrolle spielt dabei Justin Long, der früher den „Mac“ in Apples „Mac vs. PC“-Werbekampagne spielte. Der Film kann jetzt kostenlos angeschaut werden.

Mailbox jetzt ohne Warteschlange

Die neue und beliebte Mailing-App „Mailbox“ ist jetzt endlich ohne nervige Warteschlange verfügbar. Bisher mussten User virtuell eine Nummer ziehen, und einige Tage bis Wochen warten, um die App installieren zu können. Diese Maßnahme hatte angeblich mit begrenzter Server-Kapazität zu tun. Nun verfügen die Macher über genug Reserven und geben die App zum regulären Download frei.

„Neuer Tab“-Seite für Chrome im Stil von Google Now

Nach der Vorlage des russischen Google-Teams hat ein Entwickler eine neue „Neuer Tab“-Seite für Chrome veröffentlicht, die optisch stark an erinnert. Neben den App-Verknüpfungen und zuletzt besuchten Seiten zeigt die Erweiterung außerdem aktuelle Schlagzeilen und das Wetter an.

Die Chrome-Erweiterung sorgt dafür, dass die „Neuer Tab“-Seite aussieht wie Google Now.
Die Chrome-Erweiterung sorgt dafür, dass die „Neuer Tab“-Seite aussieht wie Google Now.

Gründerszene stellt 26 wichtige Digital-Journalisten vor

Das Magazin Gründerszene veröffentlichte nun eine Liste mit 26 jungen, internationalen und wichtigen Digital-Journalisten, die allesamt gute Arbeit leisten und sich am Zahn der Zeit entlang bewegen.

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen