Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Entwicklung

t3n-Linktipps: Summer of Code, Facebook-Nutzerzahlen, Piwik rechtskonform, Facebook Mobile und Frauen regieren das Web

Diesmal bei unseren Fundstücken aus dem Netz: Google stellt 175 Open Source Projekte für den Summer of Code 2011 vor, neue Facebook-Nutzerzahlen für DACH, wie man Piwik wirklich rechtskonform einsetzen kann, Facebook will noch mehr mobile Nutzer einfangen und Frauen regieren das Internet.

Google Summer of Code 2011: 50 neue Mentoren angekündigt

Aus 417 Bewerbungen hat Google jetzt 175 Open Source Projekte für den Google Summer of Code 2011 herausgesucht und als Liste veröffentlicht. Wie in den vergangenen Jahren finanziert Google auch in diesem Jahr wieder die Entwicklung freier Software, indem Stipendien für Studenten vergeben werden. Diese können sich dann ab dem 28. März für einen Platz bewerben. Zur Auswahl stehen in diesem Jahr auch 50 neue Projekte, die bisher noch nicht dabei waren. Nicht mehr dabei ist dagegen Ubuntu, dessen Bewerbung diesmal nicht angenommen wurde.

Facebook-Nutzerzahlen für März 2011

Bei Facebook.biz sind aktuelle Facebook-Nutzerzahlen für Deutschland, Österreich und die Schweiz veröffentlicht worden. In Deutschland konnte das führende Social Network demnach im Vergleich zum Vormonat um 1,2 Millionen Nutzer zulegen und kommt nun auf insgesamt 17,19 Millionen. Interessant ist dabei auch die Altersverteilung: Über 50 Prozent fallen auf die Altersgruppe 18 - 34. Die Altersgruppe 55+ kommt dagegen insgesamt nur auf 5 Prozent.

Piwik datenschutzkonform einsetzen

Geht es um eine rechtskonforme Alternative zu Google Analytics, wird in der Regel schnell auf die Open Source Anwendung Piwik verwiesen. Doch auch dieses Webstatistik-Tool ist out-of-the-box nicht wirklich rechtssicher, wie Thomas Schwenke schreibt. Was Webseitenbetreiber noch machen müssen, um den Einsatz von Piwik unbedenklich zu machen, erklärt er in einem Blogpost.

Facebook will noch mehr mobile Nutzer

Facebook schraubt weiter kräftig am Ausbau seiner mobilen Strategie und hat dazu jetzt das britische Software-Unternehmen Snaptu übernommen. Snaptu wurde 2007 gegründet und entwickelt seit dem Java-Anwendungen, die auf allen internetfähigen Handys lauffähig sind. Facebook könnte sein mobiles Angebot damit auch offiziell für mobile Nutzer ohne Smartphone unterstützen.

Frauen bestimmen das Internet

Insgeheim haben wir es ja immer gewusst - ohne die Frauen geht auf unserer Welt einfach nichts - also auch das Internet nicht. Warum das tatsächlich so ist, zeigen erfolgreiche Seiten und Plattformen wie Zappos, Groupon und andere, bei denen die Umsätze zum Teil auf über 70 Prozent Frauenanteil kommen. Weitere interessante Zahlen und Fakten nennt Aillen Lee von Kleiner Perkins Caulfield & Byers in einem Gastbeitrag für TechCrunch.

Schönen Feierabend!

Finde einen Job, den du liebst zum Thema TYPO3, PHP

4 Reaktionen
Frau
Frau

Ohja Frauen bestimmen das Internet, die Frauen interessieren sie für alles, schreiben Kommentare dazu, machen die Trends mit usw. was wäre denn das Internet ohne die Frauen? Männer surfen, schreiben schnell ihr Statement dazu und dann loggen sie sich wieder aus.

Antworten

Norman
Norman

@letzter Link: Männer haben einfach wichtigeres zu tun als bei Groupon irgendwelchen Schrott zu kaufen.. ;)

Antworten

picxl
picxl

Und wem die Hinweise der ULD zum Thema Piwik nicht weit genug gehen, der kann unter http://www.redirect301.de/piwik-datenschutzkonform-einsetzen.html noch einen Schritt weiter gehen und gänzlich auf Besucher-IPs und Cookies verzichten.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen