Vorheriger Artikel Nächster Artikel

t3n-Linktipps: TweetDeck Web, Railscloud, Google Suggest erklärt, 3D-Spiel mit WebGL und HTML5

Diesmal bei unseren Fundstücken aus dem Netz: Die Beta von TweetDeck Web ist da, mit Railscloud Ruby-on-Rails-Apps hosten, wie Suggest eigentlich funktioniert und: Ein 3D-Browserspiel zeigt, was mit JavaScript, WebGL und so alles geht.

t3n-Linktipps: TweetDeck Web, Railscloud, Google Suggest erklärt, 3D-Spiel mit WebGL und HTML5

TweetDeck jetzt als Web-App, Beta fertig

In HTML5- und Mobile Apps sehen die Macher von TweetDeck ihre Zukunft. Ihren beliebten Client für Tweets und Statusupdates gibt es nun als Beta auch als Web-App, basierend auf TweetDeck für Chrome. Wer die Beta testen will, kann sich hier melden. Mehr dazu hier im offiziellen Blog.

Railscloud - Deutsches Heroku geht an den Start!

Ruby-on-Rails-Entwickler sollten einmal einen Blick auf den neuen Anbieter Railscloud werfen. Der Dienst aus Deutschland hostet Rails-Anwendungen auf einer Servercloud - vergleichbar mit dem bekannten Heroku. Wie bei der Cloud üblich, können die Ressourcen flexibel mitwachsen.

Wie funktionieren Googles Suchvorschläge?

Wer bei Google einen Suchbegriff eintippt, bekommt eine Liste von Suchvorschlägen präsentiert. Aber wie funktioniert das eigentlich? Search Engine Land hat das einmal sehr detailliert analysiert.

Schickes 3D-Spiel mit JavaScript, WebGL, HTML5

Ein weiteres schickes Beispiel dafür, was mit aktuellsten Webtechnologien möglich wird: Cycle Blob, ein 3D-Spiel mit Tron-Anleihen. Gefunden bei TechCrunch und hier im Video:

Schönen Feierabend!

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Andre Thum am 07.04.2011 (20:20 Uhr)

    Mit welchem Browser soll Cycle Blob funktionieren? Ich benutze Firefox 4.0 und bei mir erscheint auch nach längerem Warten nichts! Schade, das Spiel sieht echt lustig aus.

    Antworten Teilen
  2. von rubynius am 08.04.2011 (13:34 Uhr)

    Ich bin gespannt, wann Railscloud nutzbar ist und wie viel es kostet.
    Nach der Anmeldung für den Beta-Test und der anschließenden Bestätigung der E-Mail Adresse habe ich nichts anderes erhalten als "Wir informieren dich, sobald es losgeht!". Das entspricht nicht ganz dem, was ich unter einer geschlossenen Beta verstehe, zumal es auch heißt: "Mache uns Vorschläge oder sage uns wie wir Railscloud für dich verbessern können." Das würde ich gern, aber dazu muss es auch funktionieren :-)

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Suse Linux Enterprise 12 veröffentlicht: Das sind die Neuerungen
Suse Linux Enterprise 12 veröffentlicht: Das sind die Neuerungen

Suse hat eine neue Version seiner Linux-Distribution für Unternehmen veröffentlicht. Wir verraten euch, welche Neuerungen Suse Linux Enterprise 12 mitbringt. » weiterlesen

Discourse: Die Open-Source-Diskussionsplattform im Überblick
Discourse: Die Open-Source-Diskussionsplattform im Überblick

Discourse ist eine Open-Source-Foren-Software, die sich auch als Kommentarsystem für eine Webseite verwenden lässt. Die Macher wollen damit die Grundlage für moderne Internet-Foren schaffen. » weiterlesen

Captcha vs. Conversion: Das frustrierende Problem des Spam-Test
Captcha vs. Conversion: Das frustrierende Problem des Spam-Test

Was hilft gegen Spam im Internet? Für viele Unternehmen lautet die vermeintliche Antwort „Captcha“. Das damit unter Umständen finanzielle Verluste einhergehen, vergessen jedoch viele. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen