Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Entwicklung & Design

t3n-Linktipps: Twitter und Facebook trennen, Internet-Knutschen, mobiles Webdesign, Facebook & Geld, iPhone-Kinect-Game

    t3n-Linktipps: Twitter und Facebook trennen, Internet-Knutschen, mobiles Webdesign, Facebook & Geld, iPhone-Kinect-Game

Diesmal bei unseren Fundstücken aus dem Netz: Warum man Twitter und Facebook nicht verknüpfen sollte, die Japaner erfinden das Knutschen via Internet, alle wichtigen Informationen zum mobilen Webdesign, welchen Einfluss das Geld bei Facebook hat und ein Gaming-Prototyp zeigt eine coole Verbindung von iPhone und Kinect.

Warum man Twitter und Facebook nicht verknüpfen sollte

Eine der für mich persönlich besten Funktionen am populären Twitter-Client TweetDeck ist die Möglichkeit, die kleinen Nachrichten auch schnell mal als Statusnachricht bei Facebook erscheinen zu lassen. Viele Nutzer machen das mit jedem Tweet so. Doch es gibt einige gute Gründe, die gegen diese Strategie sprechen, erklärt Nicole Y. Männl auf ihrem Blog.

Knutschen geht jetzt auch über das Internet!

„Die spinnen die Japaner“ könnte man jetzt aber wirklich denken! Jetzt machen sie auch noch das Küssen über das Internet möglich. Weiter erklären möchte ich das jetzt nicht, seht einfach mal selbst:

Grundlagenartikel zu mobilem Webdesign

Die Webseitenzugriffe von mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets dürften in diesem Jahr dank wachsender Absatzzahlen und einer größeren Geräteauswahl einen neuen Rekord erreichen. Das ist zwar für die Webseitenbetreiber auf der einen Seite sehr schön, aber auf der anderen Seite verlangen die mobilen Nutzer auch nach einer optimierten User Experience. Was Webdesigner dabei alles bedenken müssen, zeigt dieser Übersichtsartikel im Smashing Magazine.

Facebook wird vom Geld regiert

Das führende Social Network Facebook hat mittlerweile rund 600 Millionen Nutzer und wird durch die Gerüchte eines Börsenganges quasi täglich mit neuen Fabelsummen gehandelt. Und dabei erzielt Facebook noch nicht mal Einnahmen durch Nutzeraccounts, sondern hauptsächlich durch die Werbung. Wie weit der Einfluss des Geldes über die Werbung hinausgeht, erklärt dieser Artikel von allfacebook.de.

Kinect + iPhone = Gaming Prototyp

Man nehme zwei bei den Konsumenten beliebte Spielzeuge Technologien/Geräte, kombiniert sie geschickt zu einem Game und schon hat man einen neuen Goldesel. Okay, das ist jetzt etwas vereinfacht dargestellt, aber interessant ist diese Verbindung von iPhone und Kinect schon:

Schönen Feierabend!

Finde einen Job, den du liebst zum Thema JavaScript, Social Media

1 Reaktionen
Christian Stadler
Christian Stadler

Wär doch ne super Sache sich einen Kuss von zum Beispiel Megan Fox runterzuladen oder George Clooney (aus Sicht einer Frau natürlich...). Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Strohhalm das wahre Gefühl einer Zunge vermittelt, aber naja. ;)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen