Vorheriger Artikel Nächster Artikel

t3n-Linktipps: Wikileaks Kritik, Future Checkin, Apple die Nr.3 im Mobil-Sektor, Amazons Cloud Erfolg und Matt Cutts

Diesmal bei unseren Fundstücken aus dem Netz: Die Kritik an nimmt weiter zu, automatische Checkins bei , steigt dank zur Nr. 3 der Mobile Device Hersteller auf, Amazons dominiert das Cloud Computing und Matt Cutts im Video über den Zusammenhang zwischen Social Network Widgets und langsamen Ladezeiten.

US-Politik: Wikileaks ist eine Gefahr und muss gestoppt werden

US-Politiker sehen in Wikilieaks mehr und mehr eine Gefahr für die nationale Sicherheit und erste Stimmen fordern als Konsequenz für die Veröffentlichung vertraulicher Daten, wie kürzlich das umfangreiche Dokumenten-Paket zum Afghanistan-Krieg, das Aus für die Plattform.

„Future Checkin“: Automatische Checkins als nächster Evolutionsschritt der Lokalisierungsdienste

Die Möglichkeiten von iOS 4 im Hintergrund Anwendungen laufen zu lassen und die langsam eintretende Checkin-Müdigkeit haben Tim Sears dazu bewogen, einen automatischen Checkin für Foursquare zu entwickeln. Statt sich wie bisher an seinen Lieblingsorten von Hand einzuchecken, übernimmt dies nun die App „Future Checkin“, sobald man in der Nähe ist. Die einen werden es cool finden, die anderen denken an George Orwell’s 1984.

Apple ist die Nr. 3 im Bereich Mobile Devices

Dank iPad macht Apple einen Sprung auf Platz 3 bei den Herstellern mobiler Geräte. Nach aktuellen Zahlen von IDC liegt Apple jetzt vor Asus, Lenovo, Toshiba und Dell, die vor dem Erscheinen des iPads allesamt noch deutlich vor Apple lagen. Weiterhin klar vorne liegen HP und Acer.

Amazon dominiert das Cloud-Business

Dass zu den Großen im Businessbereich Cloud Computing gehört, dürfte bekannt sein. Wie sehr Amazon diesen Markt allerdings tatsächlich dominiert, ist schon beeindruckend. Seit 2006 konnten die Einnahmen der verschiedenen Angebote deutlich gesteigert werden und machen 2010 mehr als die Hälfte des gesamten Marktvolumens aus.

Matt Cutts: Langsame Social Network Widgets sollten entfernt werden

Die Ladezeiten von Webseiten sind mittlerweile ein offizielles Ranking-Kriterium für die Suchmaschinen, die trotz aller Optimierungen häufig von langsamen Social Network Widgets wieder heruntergezogen wird, wie Matt Cutts in einem Video erklärt:

Schönen Feierabend!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen