t3n News Startups

t3n sucht einen Redakteur (m/w) im Bereich Startups und Internetwirtschaft

t3n sucht einen Redakteur (m/w) im Bereich Startups und Internetwirtschaft

Das t3n-Team wächst stetig weiter. Ab sofort suchen wir einen Redakteur (m/w) für den Themenbereich /Internetwirtschaft in Hannover, der unsere Leser mit spannenden Berichten aus der Startup-Welt versorgt.

t3n sucht einen Redakteur (m/w) im Bereich Startups und Internetwirtschaft

Dein Profil

Du hast eine schnelle Auffassungsgabe, bist kommunikativ und führst gerne Interviews. Du hast die wichtigsten Startups in Deutschland und die Startup-Szene im Silicon Valley auf dem Schirm und kennst die spannendsten Startup-Trends. Über Finanzierungsmodelle und Monetarisierungsstrategien in der Startup-Welt bist Du grundlegend informiert. Zudem bringst Du eine journalistische Vorbildung mit, hast eine gute und verständliche Schreibe und besitzt Teamgeist.

T3N_Hannover

Deine Aufgaben

Du recherchierst eigenständig aktuelle Themen, schreibst täglich Artikel für t3n.de, regelmäßig auch für das t3n Magazin, bringst dabei eigene Themenideen ein und kontaktierst passende Gastautoren in unserem und deinem Kontaktnetzwerk. Neben den oben beschriebenen Tätigkeiten hast Du bei t3n die Möglichkeit, regelmäßig wichtige Branchenevents und Barcamps zu besuchen sowie neue Formate für t3n mitzuentwickeln und umzusetzen.

Das bieten wir dir

- einen Platz in einem tollen jungen Team in einem hochinnovativen und schnell wachsenden Medienunternehmen mitten in Hannover

- unbefristete Anstellung in Vollzeit (40 Wochenstunden), faire Bezahlung und geregelte Arbeitszeiten

- 10 gute Gründe, für t3n zu arbeiten

- ein Macbook Pro/Air oder Linux-/Windows-Notebook nach Wahl zur beruflichen und privaten Nutzung

- gratis Kaffeespezialitäten, Müsli, Früchte, Frühstuck und kühle Softdrinks

Wenn Du dir vorstellen kannst, eine wichtige Rolle in der t3n-Redaktion zu übernehmen und Lust hast, aktiv die weitere Entwicklung eines jungen Medienunternehmens mitzugestalten, sende uns bitte deine vollständigen Bewerbungsunterlagen inkl. Schriftproben, einer Beschreibung deiner bisherigen Berufspraxis sowie einer Angabe deines frühesten Eintrittstermins per E-Mail an jobs@yeebase.com.

Newsletter Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und erhalte einen exklusiven Artikel aus dem aktuellen t3n Magazin.

Jetzt lesen: t3n Newsletter Nr. 573

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von BWL-Grundkenntnisse am 27.06.2013 (02:21 Uhr)

    Jemand mit BWL-Grundkenntnissen (Vordiplom oder ein paar bestandene Leistungsnachweise Bilanzierung, Finanztheorie (Barwert,...),... reichen vermutlich) wäre in Redaktionen mal ganz sinnvoll. Das meiste klingt zwar gut, bräuchte aber nur Beleuchtung aus einem bestimmten Blickwinkel um sich als Blase zu entpuppen.

    Viele derselben Startup-Ideen gabs 2000 zum neuen Markt ja auch schon mal. Da könnte man ruhig immer dran erinnern... Die Presseberichte stehen oft genug noch online. Doch die Presse-Mitarbeiter wechselten und erinnern sich folglich nicht einmal mehr und haben auch evtl eher geisteswissenschaftlichen Background und vielleicht noch nie eine Steuererklärung selber gemacht.

    Agentur-Meldungen und Startup-PR-Abteilungs-Berichte können auch Praktikanten nacherzählen. Man sollte also überlegen, ob man gehaltvoller und/oder fundierter berichten möchte als was man sonst so zu lesen kriegt oder ob man nur mitläuft.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Startups
Von Business bis Social: Onboard sucht die beliebtesten Startups
Von Business bis Social: Onboard sucht die beliebtesten Startups

In beinahe jeder Produktkategorie kämpfen verschiedene Startups um die Aufmerksamkeit der Nutzer. Onboard will euch jetzt dabei helfen das jeweils Beste zu finden und setzt dabei auf die Macht der … » weiterlesen

Von Facebook bis Uber: Schicke Timeline zeigt euch die Geschichte bekannter Startups
Von Facebook bis Uber: Schicke Timeline zeigt euch die Geschichte bekannter Startups

Eine Website zeigt euch die Geschichte bekannter Startups in Form schicker Timelines an. Mit dabei sind beispielsweise Unternehmen wie Airbnb, Facebook, Dropbox, Google, Slack und Uber. » weiterlesen

Aus Fehlern lernen: Autopsy.io seziert gescheiterte Startups
Aus Fehlern lernen: Autopsy.io seziert gescheiterte Startups

Die minimalistisch eingerichtete Website Autopsy.io hilft Gründern, aus den Fehlern gescheiterter Startups zu lernen. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?