t3n News Infrastruktur

Der t3n-Tech-Aktiencheck: Akamai Technologies – Aufwärtstrend nach Quartalszahlen gebrochen

Der t3n-Tech-Aktiencheck: Akamai Technologies – Aufwärtstrend nach Quartalszahlen gebrochen

Etliche Tech-Unternehmen sind börsennotiert, und Aktien wie die von , oder begehrte Spekulationsobjekte. Doch wie stehen diese Aktien wirklich da? Und was sagt ihr Kurs aus? Diese Fragen will der t3n-Tech-Aktiencheck klären. Heute beleuchtet Aktienexperte Lothar Lochmaier für uns die Aktie von Akamai.

Der t3n-Tech-Aktiencheck: Akamai Technologies – Aufwärtstrend nach Quartalszahlen gebrochen

Tech-Aktien im t3n-Check. (Bild: © artfocus – Fotolia.com)

Akamai wickelt mit seiner EdgePlattform täglich mehrere Milliarden Web-Anfragen ab

Akamai Technologies ist einer der weltweit größten Anbieter für die Auslieferung und Beschleunigung von Online-Anwendungen und -Inhalten. (Foto: magerleagues / flickr.com, Lizenz: CC-BY-SA)

In der letzten Woche konnte sich der US-Internet-Infrastrukturspezialist aus Cambridge, Massachusetts, über einen Auftrag aus Kalifornien freuen. Die US-Fluggesellschaft Virgin America hat sich zur Verbesserung ihrer Web-Präsenz für eine Cloud-Lösung von Akamai Technologies entschieden. Durch dynamische Seitenbeschleunigung und den Einsatz von Mobile Detection und Redirect Services will sie die Performance ihres Internetangebots deutlich verbessern. Zudem möchte Virgin mit den Lösungen von Akamai Technologies ihren Kunden den Zugang zu Informationen und die Buchung von Flügen erleichtern.

Der Lösungsanbieter für die Beschleunigung von Geschäftsprozessen hat mit seinen 150.000 Servern in 72 Ländern innerhalb von über 1.000 Netzwerken die weltweit größte Reichweite für die Auslieferung und Beschleunigung von Online Content. Mit seiner Akamai EdgePlattform wickelt das Unternehmen täglich mehrere Milliarden Web-Anfragen ab und bildet zehn bis 30 Prozent vom weltweiten Internet-Traffic ab. Trotz Gewinn- und Umsatzsteigerung im letzten Quartal konnte das Unternehmen die Erwartungen der Anleger aber nicht erfüllen. Werfen wir einen Blick auf den Tageschart von Akamai Technologies (US-Kürzel: AKAM):

Tageschart von Akamai Technologies (Stand: 26. November 2013)
Tageschart von Akamai Technologies (Stand: 26. November 2013)

Der Tageschart von Akamai Technologies zeigt, dass die Aktie von Anfang März bis Ende April dieses Jahres bei rund 35 US-Dollar notierte. Nach Präsentation der Zahlen des ersten Quartals 2013 setzte sie zum Sprung an und schloss einen Tag später rund 15 Prozent höher bei 42,50 US-Dollar. Bis Mitte Mai konnte die Aktie weiterhin Stärke zeigen und in der Spitze bis auf 48,50 US-Dollar klettern. Nach diesem steilen Anstieg konsolidierte sie bis Ende Juni und bildete bei 40 US-Dollar ein neues Tief aus. Von da aus konnte Akamai dann während der Sommermonate einen schönen Aufwärtstrend ausbilden und bis Ende September kontinuierlich steigen. Nach Präsentation der Quartalszahlen am 23.10.2013 kam allerdings erneut Unruhe in die Aktie: Sie stürzte ab und notierte am Folgetag rund 13 Prozent tiefer bei ca. 46 US-Dollar.

Von diesem Absturz scheint sich die Aktie von Akamai Technologies bis heute nicht erholt zu haben. Seitdem bewegt sie sich seitwärts mit Tendenz nach unten. Wer jetzt über einen Einstieg in die Aktie nachdenkt, sollte unbedingt bedenken, dass sie in der letzten Woche in die Region um 44 US-Dollar abrutschte, was zur Vorsicht mahnt. Charttechnisch gesehen ist damit nämlich der seit Ende Juni etablierte Aufwärtstrend gebrochen, dessen untere Begrenzung zurzeit bei ca. 45 US-Dollar verläuft. Mit einem Einstieg in die Aktie sollte daher abgewartet werden, bis sich ein neuer Trend abzeichnet und deutlich wird, wohin die Reise geht, entweder wieder aufwärts oder noch weiter abwärts – beides ist durchaus möglich.

Nächste Woche im t3n-Aktiencheck: Adobe Systems.

Hinweis: Diese Informationen sind ausschließlich zur Information und zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Sie stellen keine Anlageberatung dar und sind weder als Angebot noch als Empfehlung bestimmter Anlageprodukte zu verstehen. Insbesondere sind sie kein Angebot zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapiers und keine Beratungsleistung. Die auf t3n.de präsentierten Aktienanalysen sollen stattdessen einen Anreiz zum Nachdenken und zur Diskussion über Marktentwicklungen und Anlagestrategien geben. t3n.de übernimmt darüber hinaus keine Gewähr für die Inhalte der Kommentare – der Verfasser eines Kommentars ist für den Inhalt alleine verantwortlich. Wir weisen darüber hinaus darauf hin, dass die Verbreitung falscher Tatsachen mit dem Ziel, Börsenpreise zu manipulieren, strafrechtlich geahndet wird. Wir überprüfen Kommentare nicht auf ihre Richtigkeit oder ihren Wahrheitsgehalt.

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Aktiencheck
Amazon Echo: Die unerklärliche Trägheit von Google, Apple und Microsoft [Kolumne]
Amazon Echo: Die unerklärliche Trägheit von Google, Apple und Microsoft [Kolumne]

Vor anderthalb Jahren brachte Amazon seine sprechende Smart-Home-Box Echo auf den Markt. Heute gilt sie als absoluter Überraschungshit. Dem Anschein nach hat sie auch Google, Apple und Microsoft … » weiterlesen

Microsoft trollt Apple mit eigener WWDC-After-Party
Microsoft trollt Apple mit eigener WWDC-After-Party

Microsoft will iOS- und OS-X-Entwickler am ersten Abend von Apples Entwicklerkonferenz WWDC 2016 zu einer eigenen After-Party locken. Dabei hat der Softwareriese natürlich ein paar Hintergedanken. » weiterlesen

Künstliche Intelligenz als nächstes großes Schlachtfeld: So will Facebook Google, Microsoft & Co. schlagen
Künstliche Intelligenz als nächstes großes Schlachtfeld: So will Facebook Google, Microsoft & Co. schlagen

Neben Google, Microsoft und Amazon will auch Facebook ganz vorne im Bereich der künstlichen Intelligenz mitspielen. Wir verraten euch, wie das Unternehmen dabei vorgeht. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?