t3n News E-Commerce

Der t3n-Tech-Aktiencheck: Amazon.com – Setzt sich der Positivtrend nahtlos fort?

Der t3n-Tech-Aktiencheck: Amazon.com – Setzt sich der Positivtrend nahtlos fort?

Etliche Tech-Unternehmen sind börsennotiert, und Aktien wie die von , oder begehrte Spekulationsobjekte. Doch wie stehen diese Aktien wirklich da? Und was sagt ihr Kurs aus? Diese Fragen will der t3n-Tech-Aktiencheck klären. Heute beleuchtet Aktienexperte Lothar Lochmaier für uns die Aktie von .

Der t3n-Tech-Aktiencheck: Amazon.com – Setzt sich der Positivtrend nahtlos fort?

Tech-Aktien im t3n-Check. (Bild: © artfocus – Fotolia.com)

t3n macht den Tech-Aktiencheck: Amazon aus Seattle

Anfang der Woche sorgte der Online-Händler Amazon (US-Kürzel: AMZN) mal wieder für Schlagzeilen. Dieses Mal standen allerdings nicht Quartalszahlen, Geschäftsberichte oder Ähnliches im Mittelpunkt. Die öffentliche Aufmerksamkeit nahm vielmehr die Ehefrau von Gründer und Firmenchef Jeff Bezos ins Visier. MacKenzie Bezos, besagte Ehefrau und selbst als Schriftstellerin unterwegs, rezensierte die neue Biographie, die der Journalist Brad Stone über ihren Mann verfasst hat, interessanterweise auf der Plattform von Amazon. Mittels Bewertungsfunktion schrieb sie, dass sie wegen „viel zu vieler Ungenauigkeiten“ nur einen Stern für das Werk vergeben könne. Autor Stone sagte daraufhin dem „Wall Street Journal“, dass er die Fehler korrigieren werde.

Seit Jahren kursieren immer wieder wahre, halbwahre und manchmal auch am seidenen Faden hängenden Geschichten über den an und für sich weiterhin erfolgreichen Online-Versandhändler. Blicken wir deshalb statt waghalsiger Spekulationen über dies und das aus der aktuellen Gerüchteküche auf das Geschäft und die nackten Zahlen: Im dritten Quartal konnte der weltweit größte Onlineversender seinen Umsatz um 24 Prozent auf 17,1 Milliarden Dollar steigern. Der Verlust reduzierte sich im Vergleich zum Vorjahr von 274 auf 41 Millionen Dollar. Der Aktienkurs legte daraufhin stark zu. Schauen wir auf den Tageschart von Amazon.com.

Der t3n-Tech-Aktiencheck nimmt Tesla unter die Lupe. Hier der Tageschart vom 5. November 2013.
Der t3n-Tech-Aktiencheck nimmt Amazon unter die Lupe. Hier der Tageschart vom 12. November 2013.

Amazon im Aktiencheck: Nach dem sprunghaften Anstieg ist Vorsicht geboten

Der Tageschart zeigt, dass die Aktie von Amazon.com bis Ende April dieses Jahres seitwärts tendierte und zwischen 250 und 275 US-Dollar notierte. Darüber hinaus ist zu sehen, dass die Aktie Ende Mai nicht mehr auf das vorhergehende Tief zurückfiel – erstes Anzeichen für einen womöglich bald bevorstehenden Ausbruch nach oben aus der bis dahin etablierten Handelsspanne. Und tatsächlich: Anfang Juli gelang es ihr, auf einem höheren Kursniveau eine neue Handelsspanne zu etablieren, bevor ihr ein kräftiger Kurssprung im Oktober innerhalb weniger Tage ein Kursplus von 23 Prozent bescherte.

Nach diesem sprunghaften Anstieg ist nunmehr Vorsicht geboten. Die Aktie zeigt seitdem leichte Schwäche und bewegt sich am Kursdurchschnitt der letzten 20 Handelstage (blaue Linie). Das Kurspotential nach oben scheint kurzfristig begrenzt zu sein und weiter fallende Kurse sind durchaus möglich. Charttechnisch gesehen gerät der nach wie vor intakte Aufwärtstrend aber erst dann in Gefahr, wenn Kurse um die 300 US-Dollar und tiefer aufgerufen werden. Geht man allerdings davon aus, dass das bevorstehende Weihnachtsgeschäft den Kursverlauf positiv beeinflusst, könnte man über einen gut abgesicherten Einstig in die Aktie nachdenken.

Im nächsten t3n-Tech-Aktiencheck: Intel.

Hinweis: Diese Informationen sind ausschließlich zur Information und zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Sie stellen keine Anlageberatung dar und sind weder als Angebot noch als Empfehlung bestimmter Anlageprodukte zu verstehen. Insbesondere sind sie kein Angebot zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapiers und keine Beratungsleistung. Die auf t3n.de präsentierten Aktienanalysen sollen stattdessen einen Anreiz zum Nachdenken und zur Diskussion über Marktentwicklungen und Anlagestrategien geben. t3n.de übernimmt darüber hinaus keine Gewähr für die Inhalte der Kommentare – der Verfasser eines Kommentars ist für den Inhalt alleine verantwortlich. Wir weisen darüber hinaus darauf hin, dass die Verbreitung falscher Tatsachen mit dem Ziel, Börsenpreise zu manipulieren, strafrechtlich geahndet wird. Wir überprüfen Kommentare nicht auf ihre Richtigkeit oder ihren Wahrheitsgehalt.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Aktiencheck
Amazon Echo: Die unerklärliche Trägheit von Google, Apple und Microsoft [Kolumne]
Amazon Echo: Die unerklärliche Trägheit von Google, Apple und Microsoft [Kolumne]

Vor anderthalb Jahren brachte Amazon seine sprechende Smart-Home-Box Echo auf den Markt. Heute gilt sie als absoluter Überraschungshit. Dem Anschein nach hat sie auch Google, Apple und Microsoft … » weiterlesen

Microsoft trollt Apple mit eigener WWDC-After-Party
Microsoft trollt Apple mit eigener WWDC-After-Party

Microsoft will iOS- und OS-X-Entwickler am ersten Abend von Apples Entwicklerkonferenz WWDC 2016 zu einer eigenen After-Party locken. Dabei hat der Softwareriese natürlich ein paar Hintergedanken. » weiterlesen

t3n-Daily-Kickoff: Google schließt neuen Mega-Deal mit Apple ab, Amazon bleibt auf der Strecke
t3n-Daily-Kickoff: Google schließt neuen Mega-Deal mit Apple ab, Amazon bleibt auf der Strecke

Während ihr geschlafen habt, ist einiges passiert da draußen. Der t3n-Daily-Kickoff bringt euch deshalb jeden Morgen auf den neuesten Stand – pünktlich zum ersten Kaffee des Tages und live aus … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?